Rürup und die Steuer

Insbesondere Gutverdiener genießen dank Rürup Steuervorteile. Infos und Tipps, wie du mit der Rürup-Rente Steuern sparen kannst, findest du hier.

Beratung anfordern

Die Rürup-Rente ist eine private Altersvorsorge, die sowohl Selbstständigen als auch Angestellten die Möglichkeit bietet, ein finanzielles Polster für den Ruhestand aufzubauen. Der Staat fördert Rürup-Verträge dadurch, dass Versicherte ihre Beiträge für Rürup absetzen können. Insbesondere Gutverdienende profitieren von dem Rürup-Steuervorteil.

Woraus ergibt sich der Steuervorteil bei der Rürup-Rente?

Der Rürup-Steuervorteil ergibt sich aus der steuerlichen Absetzbarkeit der Rürup-Renten-Beiträge, die du in der Ansparphase zahlst. Wie viel Steuern du durch die Rürup-Rente bei deiner Steuererklärung sparst, hängt von der Höhe deiner gezahlten Beiträge, von deinem Einkommen und von deinem individuellen Steuersatz ab. Grundsätzlich gilt: Je mehr du jährlich in deinen Rürup-Vertrag einzahlst, desto größer fällt der Sonderausgabenabzug in deiner Steuererklärung aus. Der Sonderausgabenabzug verringert dein zu versteuerndes Einkommen. Entscheidend für die zu erwartende Steuerersparnis durch Rürup ist auch, wie hoch der Anteil an Beitragszahlungen ist, der vom Finanzamt anerkannt wird.

Tipp

Um herauszufinden, wie hoch dein Rürup-Steuervorteil ausfällt, nutze spezielle Rürup-Rechner. Du findest sie auf vielen Ratgeberseiten und Websites von Versicherungsunternehmen.

In welcher Höhe werden Rürup-Beiträge bei der Steuer maximal anerkannt?

Bis 2014 wurden maximal 20.000 Euro Rürup-Rentenbeiträge in der Einkommensteuererklärung berücksichtigt. Seit 2015 ist der Maximalbetrag an die Beitragsbemessungsgrenze der knappschaftlichen Rentenversicherung (West) gekoppelt. 2020 liegt der Höchstbetrag bei 25.046 Euro. Verheiratete können 2020 bis zu 50.092 Euro ihrer Beiträge zur Rürup-Rente in der Steuererklärung angeben. Da der Maximalbetrag regelmäßig steigt, wächst auch der Rürup-Rente-Steuervorteil. Du kannst derzeit allerdings nicht deine gesamten Aufwendungen steuerlich geltend machen. 2020 sind 90 Prozent der jährlichen Rürup-Beiträge absetzbar. Zahlst du 25.046 Euro an Beiträgen, erkennt das Finanzamt davon also nur rund 22.542 Euro an.

Gut zu wissen

Pro Jahr erhöht sich der Prozentsatz des Maximalbetrags um zwei Prozentpunkte. 2021 erkennt das Finanzamt 92 Prozent an. Ab 2025 kannst du die kompletten Betragszahlungen absetzen.

Ähnlich wie beispielsweise bei der Riester-Rente ist die Steuerersparnis bei Rürup enorm. Zwar können Beiträge von Riester und Rürup in der Steuererklärung angegeben werden, allerdings fällt der absetzbare Maximalbetrag bei Riester mit 2.100 Euro im Vergleich deutlich geringer aus als bei Rürup.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Beiträge zur Rürup-Rente in der Steuererklärung absetzen zu können?

Um die Beiträge zur Rürup-Rente von der Steuer absetzen zu können, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein:

  • Das Versicherungsunternehmen muss im Besitz eines Rürup-Zertifikats sein, um staatliche Förderungen zu erhalten.

  • Im Rürup-Vertrag muss die Zahlung einer monatlichen Leibrente vereinbart sein, die bis zum Ableben des Versicherungsnehmers gezahlt wird.

  • Wurde der Vertrag nach 2011 geschlossen, darf die Rentenzahlung erst beginnen, wenn der Versicherungsnehmer das 62. Lebensjahr erreicht hat (bei älteren Verträgen nicht vor Vollendung des 60. Lebensjahres).

Wo trage ich die Beiträge zur Rürup-Rente in der Steuererklärung ein?

Die Zahlungen zur Rürup-Rente können bei der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden, und zwar in der Anlage „Vorsorgeaufwand“. Deiner Rürup-Renten-Bescheinigung entnimmst du die Summe deiner Beiträge für das entsprechende Jahr. Diese trägst du unter „Beiträge zu zertifizierten Basisrentenverträgen (sog. Rürup-Verträge) mit Laufzeitbeginn nach dem 31.12.2004“ ein.

Wie erfolgt die Besteuerung der Rürup-Rente?

Sowohl Riester- als auch Rürup-Versicherungen unterliegen der nachgelagerten Besteuerung. Rürup- und Riester-Sparer müssen in der Ansparphase keine Steuern auf ihre Beiträge zahlen. Sie werden erst in der Auszahlungsphase fällig. Der große Vorteil: Der Steuersatz ist im Rentenalter in der Regel niedriger als im Erwerbsleben und die Belastung somit geringer.

Wie hoch die Versteuerung der Rürup-Rente ausfällt, hängt vom Jahr des Renteneintritts ab. Bei Einführung der Rürup-Rente im Jahr 2005 lag der Besteuerungsanteil bei 50 Prozent. Dieser steigt von Jahr zu Jahr: bis 2020 um zwei Prozentpunkte und ab 2021 jährlich um einen Prozentpunkt. Wer 2019 in Rente geht, muss demnach 78 Prozent seiner Rürup-Rente versteuern. Wer 2040 in Rente geht, muss seine komplette Rente versteuern. Die folgende Rürup-Steuertabelle verdeutlicht, wie hoch der zu versteuernde Anteil deiner monatlichen Rente in den kommenden Jahren wäre, wenn du 1.600 Euro Rürup-Rente im Monat beziehen würdest.

Jahr 2020 2021 2022 2023 2024
zu versteuernder Rentenanteil 1.280 1.296 1.312 1.328 1.344
Besteuerungsanteil in Prozent 80 81 82 83 84

Wie kann ich auch im Falle einer Abfindung Steuern durch Rürup sparen?

Wer in einem Angestelltenverhältnis ist, tritt häufig früher, also vor dem eigentlichen Renteneintrittsalter, in den Ruhestand. Viele Arbeitnehmer erhalten dafür eine Entschädigungszahlung. Diese führt in der Regel zu einem deutlich erhöhten Jahreseinkommen und somit auch zu einer steuerlichen Mehrbelastung. Um die steuerliche Last zu senken, hat der Gesetzgeber die sogenannte „Fünftelregelung“ eingeführt, die jeder Bundesbürger einmalig in Anspruch nehmen kann.

Bei der Fünftelregelung wird nur ein Fünftel der erhaltenen Abfindung zur Berechnung des Steuersatzes verwendet. Der günstigere Steuersatz ist Grundlage für die Besteuerung der gesamten Abfindung. In vielen Fällen kann es dann sinnvoll und sehr lukrativ sein, eine Rürup-Rente gegen Einmalbeitrag abzuschließen, um das zu versteuernde Einkommen im jeweiligen Jahr weiter zu reduzieren. Die Steuerersparnis durch Rürup kann sogar so hoch sein, dass dadurch die Beiträge refinanziert werden.

Tipp

Ein Steuerberater kann dir genau erklären, wie du mit einer Abfindung steuerlich am besten umgehst. Wenn du nach anderen Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge suchst, helfen dir unsere CLARK-Experten gerne weiter.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.