Ein fröhlicher kleiner Junge spielt mit seinem Ball

Eine Risikolebensversicherung zur Absicherung für die Familie

Eine Risikolebensversicherung schützt deine Familie vor finanziellen Problemen, sollte dir etwas zustoßen. So findest du die beste Versicherung.

Beratung anfordern

Wer bezahlt den Immobilienkredit ab, wenn der Hauptverdiener in deiner Familie verstirbt? Wer sorgt dafür, dass deine Angehörigen ihren Lebensstandard halten können? Der Tod eines Partners ist nie einfach für die, die zurückbleiben. Zusätzlich kommen zum emotionalen Verlust häufig finanzielle Probleme, wenn ein Einkommen wegfällt. Mit einer Risikolebensversicherung sorgst du für deine Lieben vor.

Was ist eine Lebensversicherung?

Eine Lebensversicherung sichert deine Angehörigen ab, wenn du verstirbst. Sie kann dich natürlich nicht ersetzen und auch nicht über den emotionalen Schmerz hinweghelfen. In vielen Situationen ist sie sinnvoll, denn sie unterstützt deine Familie jedoch finanziell, wenn plötzlich ein Verdiener wegfällt. Nicht jede Familie kann dies alleine schultern. Vielleicht habt ihr einen hohen Kredit aufgenommen, der abgezahlt werden muss, etwa einen Immobilienkredit, oder ein Elternteil kann nicht oder nur Teilzeit arbeiten, weil die Kinder noch klein sind. In so einem Fall kann die Versicherungssumme, die bei deinem Tod ausgezahlt wird, deine Liebsten deutlich entlasten.

Man unterscheidet zwei Formen der Lebensversicherung:

  • Kapitallebensversicherung: Diese Versicherung zahlt, wenn du innerhalb der Vertragslaufzeit verstirbst, die Versicherungssumme an die Angehörigen aus. Bleibst du am Leben, erhältst du zum Vertragsende den vereinbarten Versicherungsschutz ausgezahlt.

  • Risikolebensversicherung: Diese Lebensversicherung zahlt nur, wenn du innerhalb der Laufzeit verstirbst. Erlebst du das Vertragsende, erhältst du kein Geld zurück. Dadurch sind die Beiträge der Risikolebensversicherung deutlich geringer.

Tipp

Versicherungsexperten empfehlen, die Absicherung der Angehörigen und die Vorsorge fürs Alter besser zu trennen. Eine Risikolebensversicherung ist deshalb meist die bessere Wahl.

Wie finde ich eine günstige Risikolebensversicherung?

Eine günstige Risikolebensversicherung zu finden, ist gar nicht so schwierig. Ein Vergleich der Kosten lohnt sich aber auf jeden Fall. Denn bei den Beiträgen gibt es je nach Anbieter große Unterschiede, obwohl der Versicherungsfall immer der gleiche ist, nämlich der Tod des Versicherten. Der Beitrag sollte allerdings nicht das einzige Kriterium sein. Auch die Lebenssituation spielt eine Rolle. Als frischgebackene Immobilienbesitzer benötigen du und dein Partner einen anderen Versicherungsschutz als jemand, der eine Familie versorgt. Eine persönliche Beratung kann dabei helfen, die passende Versicherung zu finden.

Welche ist die beste Risikolebensversicherung?

Verbrauchermagazine wie Stiftung Warentest veröffentlichen regelmäßig Tests zu Risikolebensversicherungen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Beitrag, denn bei den Leistungen unterscheiden sich die einzelnen Tarife nicht besonders stark. Gute Anbieter gibt es viele, doch dass eine Versicherung bei einem Test gut abgeschnitten hat, sollte nicht allein ausschlaggebend für den Abschluss sein. Bei der Auswahl deiner Risikolebensversicherung solltest du vor allem darauf achten, dass sie zu deinen Lebensumständen passt und dir und deinen Angehörigen optimalen Schutz bietet. Lass dich am besten von einem Experten beraten.

Experten-Tipp

Lebensumstände ändern sich. Vielleicht ziehst du von der Mietwohnung in die eigenen vier Wände oder bekommst ein Kind. Zu solchen Anlässen solltest du deine und die Vorsorge deiner Familie überprüfen. Bei vielen Versicherungen kannst du die Versicherungssumme in solchen Situationen ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen. Diese Nachversicherungsgarantie ist eine sinnvolle Leistung der Risikolebensversicherung.

Lohnt sich ein Vergleich der Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung ist eine sehr einfach verständliche Versicherung. Bei Abschluss legst du eine Versicherungssumme fest, die im Todesfall an eine vertraglich festgeschriebene Person ausgezahlt wird. Umfassende Zusatzleistungen gibt es normalerweise nicht. Dadurch lassen sich die Tarife gut miteinander vergleichen – und das solltest du auch tun! Es gibt nämlich durchaus Unterschiede bei der Beitragshöhe. So kannst du bei deiner Risikolebensversicherung durch einen Vergleich leicht den einen oder anderen Euro sparen.

Kann ich eine Risikolebensversicherung online abschließen?

Da sich die einzelnen Versicherungstarife gut vergleichen lassen, kannst du eine Risikolebensversicherung auch online abschließen. Eine Beratung im Vorfeld ist aber sinnvoll, um den zur eigenen Lebenssituation passenden Tarif zu finden. Wenn du dir nicht sicher bist, welches Angebot das richtige für deine Situation ist, kannst du dich jederzeit per Telefon, E-Mail oder Chat von den CLARK-Experten beraten lassen.

Was ist eine Risikolebensversicherung mit Sparoption?

Eine normale Risikolebensversicherung zahlt nur dann, wenn der Versicherte innerhalb der Vertragslaufzeit stirbt. Geschieht dies nicht, erhält er die gezahlten Beiträge nicht zurück. Bei einer Risikolebensversicherung mit Sparoption ist das anders: Erlebt der Versicherte das Ende der Vertragslaufzeit, zahlt ihm die Versicherung eine bestimmte Summe aus. Anders als bei einer Kapitallebensversicherung ist diese Summe aber nicht als Zusatzrente oder alleinige Vorsorge fürs Alter gedacht, sondern deutlich niedriger. Diese Versicherung hat aber normalerweise höhere Beiträge.

Eignet sich eine Risikolebensversicherung, um einen Kredit abzusichern?

Kredite mit hohen Kreditsummen, zum Beispiel für den Hauskauf, haben normalerweise eine sehr lange Laufzeit – oft zehn oder mehr Jahre. Verstirbt der Hauptverdiener in der Familie, fällt auch ein Einkommen weg, mit dem der Kredit getilgt wird. Damit deine Familie nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerät, ist es deshalb empfehlenswert, eine Risikolebensversicherung als Vorsorge abzuschließen. Die Höhe der Versicherungssumme sollte sich dabei an der Höhe des Kredits orientieren. Da der ausstehende Tilgungsbetrag mit den Jahren sinkt, ist es oft sinnvoll, eine fallende Versicherungssumme zu vereinbaren. Dadurch hat deine Familie stets den passenden Versicherungsschutz. Zudem sind die Beiträge bei Policen mit fallender Versicherungssumme meist niedriger als bei Tarifen mit konstanter Summe.

Gibt es Tipps, um bei der Risikolebensversicherung zu sparen?

Der Beitrag zur Risikolebensversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Mit diesen Tipps kannst du sparen:

  • Passende Versicherungssumme wählen: Je höher die Versicherungssumme, desto höher der Beitrag. Sei hierbei allerdings nicht geizig und habe immer deine persönliche Situation im Blick. Wie viel Geld benötigt dein Partner, solltest du versterben und dein Einkommen wegfallen? Zahlt ihr einen Immobilienkredit ab? Müsst ihr Kinder versorgen?

  • Art der Versicherungssumme beachten: Man unterscheidet zwischen konstanter und fallender Versicherungssumme. Letztere sinkt während der Laufzeit, was zum Beispiel sinnvoll ist, wenn du einen Kredit zurückzahlst. Versicherungsverträge mit fallender Versicherungssumme sind häufig günstiger.

  • Rechtzeitig abschließen: Je jünger du die Versicherung abschließt, umso günstiger ist der Vertrag – und umso eher hat deine Familie einen Schutz.

  • Günstigste Option bei Paaren wählen: Möchtest du eine Risikolebensversicherung abschließen und dein Partner ebenfalls? Dann kommen mehrere Optionen infrage. In unserem Ratgeber zur Risikolebensversicherung bei Paaren erfahrt ihr, welche für euch am günstigsten ist.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.