Frau in Apotheke lächelt Kunden an

Betriebshaftpflichtversicherung für eine Apotheke

Sie ist für jede Apotheke verpflichtend. Hier erfährst du, warum das so ist und worauf du beim Abschluss achten musst.

Beratung anfordern

Das Wichtigste in Kürze

Es kann aus vielen Gründen zu einer Schadensersatzklage gegen eine Apotheke kommen. Der Schaden liegt dann schnell in einer Höhe, die für den Betrieb existenzgefährdend wird. Jeder einzelne Mitarbeiter stellt in dieser Hinsicht ein gewisses Risiko dar. Dementsprechend wichtig ist es, dass jede Apotheke über eine Betriebshaftpflichtversicherung verfügt.

01

Eine Apotheke ist im Berufsalltag meist besonderen Risiken ausgesetzt.

02

Eine Betriebshaftpflicht mindert das Risiko und ist daher verpflichtend.

03

Eine spezielle Police versichert dich als Apotheker sowie deine Mitarbeiter.

Die Haftpflichtversicherung für Apotheken

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Haftpflichtversicherungen gibt es für viele Lebensbereiche. Sie stellen eine Form der Schadensversicherung dar, der Versicherer ist also verpflichtet, einen durch den Versicherungsnehmer entstandenen Schaden zu bezahlen, wenn dieser durch einen Dritten eingeklagt wird. Gleichzeitig ist die Versicherung dafür zuständig, unbegründete Ansprüche abzuwehren. Eine Betriebshaftpflichtversicherung dient somit dem Zweck, solche Haftpflichtrisiken bei Unternehmen abzudecken. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Selbstständige, Freiberufler, Gewerbetreibende oder Unternehmen verschiedener Rechtsformen handelt. Der Abschluss einer solchen Police ist keine grundsätzliche gesetzliche Pflicht, es gibt jedoch Personenkreise, die eine solche Betriebshaftpflichtversicherung haben müssen, da die Haftpflichtrisiken in ihrem Fall ansonsten zu hoch wären.

Warum braucht ein Apotheker diese Versicherung?

Der Beruf einer Apothekerin oder eines Apothekers bringt zahlreiche spezielle Risiken mit sich. Daher sind Inhaber von Apotheken laut Heilberufe-Kammergesetz verpflichtet, eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Zusätzlich muss jeder Apotheker eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen. Begründet liegt diese Pflicht in dem hohen Schadensrisiko, welches durch die Arbeit mit Medikamenten besteht. Schnell kann es vorkommen, dass durch eine falsche Beratung oder eine fehlerhafte Entsorgung von Medikamenten – aber auch durch andere alltägliche Berufsrisiken – eine Klage in Millionenhöhe entsteht. Mehrere Millionen Euro Schadensersatzforderung drohen beispielsweise, wenn einem Kunden versehentlich die falschen Medikamente ausgegeben wurden und das für ihn gesundheitliche oder sogar tödliche Folgen hat. Bei einer Apotheke bestehen solche Risiken durch jeden einzelnen Mitarbeiter, weshalb eine Betriebshaftpflicht ebenso wie eine Berufshaftpflicht unverzichtbar ist.

Welche Risiken deckt die Versicherung für Unternehmen ab?

Eine Betriebshaftpflicht deckt im Regelfall drei Arten von Schadensfällen ab:

  1. Personenschäden

  2. Sachschäden

  3. unechte Vermögensschäden

Verletzt sich beispielsweise ein Dritter in der Apotheke oder im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Apothekers, springt die Versicherung ein. Das gilt auch, wenn es zu Sachschäden kommt, beispielsweise zu Umweltschäden durch eine falsche Entsorgung von Arzneimitteln. Unechte Vermögensschäden sind jene Vermögensschäden, die reine Folgeschäden eines Personen- oder Sachschadens darstellen. Echte Vermögensschäden können durch eine zusätzliche Vermögensschaden- oder Berufshaftpflichtversicherung abgedeckt werden. 

Wie sollte ein Apotheker sich versichern?

Eine Haftpflichtversicherung ist für jeden Apotheker und jede Apotheke verpflichtend. Allerdings kommt es darauf an, den richtigen Versicherer auszuwählen. Dabei ist es einerseits wichtig, einen umfassenden Versicherungsschutz herzustellen. Durch einen Vergleich kannst du die bestmöglichen Konditionen für deinen Betrieb erhalten. Zudem muss jeder Apotheker seinen Versicherungsschutz durch eine Berufshaftpflicht ergänzen. Eine Kombiversicherung bietet in den meisten Fällen für die Apothekenleiter das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zusammenfassung

  • Für jede Apotheke ist die Betriebshaftpflichtversicherung verpflichtend.
  • Ebenso braucht jeder Apotheker eine Versicherung in Form einer Berufshaftpflicht.
  • Grund dafür sind die großen Risiken, welche mit der Arbeit als Apotheker einhergehen.
  • Der Versicherer springt bei entstandenen Schäden ein oder wehrt unberechtigte Ansprüche ab.
  • Bei der Betriebshaftpflicht gibt es große Unterschiede je nach Tarif. Für deine gesetzliche Haftpflicht solltest du daher einen Anbietervergleich vornehmen.

Finanzielle Fragen zum Versicherungsschutz

Was kostet eine Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheker?

Für dich als Inhaber einer Apotheke ist es wichtig zu wissen, wie viel die Betriebshaftpflicht für deinen Betrieb kostet. Allerdings lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten, denn die Kosten hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel:

  • Deckungssumme

  • Versicherer

  • zusätzliche Absicherungen

Wenn du eine All-Risk-Versicherung abschließt, ist die finanzielle Belastung höher als bei einer reinen Grundabsicherung – dafür bist du im Schadensfall deutlich besser versichert. Es gilt stets, das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei dem jeweiligen Tarif abzuwägen und verschiedene Versicherer miteinander zu vergleichen.

Der Versicherungsschutz sollte dabei immer oberste Priorität haben, selbst, wenn dies einige Euro Beitrag mehr pro Monat bedeutet. Schließlich kannst du die Apotheke dadurch vor dem finanziellen Ruin bewahren, und die Kosten für die Versicherung kannst du als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. So kannst du deine Umsatzsteuerlast beim Finanzamt mindern und die Gewerbesteuer reduzieren.

Worin liegen die Unterschiede zur herkömmlichen Haftpflichtversicherung?

Bei der Recherche nach einer passenden Betriebshaftpflicht wirst du auf spezielle Angebote für Apotheken stoßen. Worin liegen also die Unterschiede zwischen einer herkömmlichen Versicherung und einer speziellen Police für Apotheker? Während eine Betriebshaftpflichtversicherung in der Regel nur allgemeine Risiken abdeckt, sind Betriebshaftpflichtversicherungen für Apotheken individueller an die Bedürfnisse deines Betriebs angepasst.

Abgedeckt werden in diesem Fall also auch spezifische Risiken wie eine falsche Beratung oder Umweltschäden, wie sie bei anderen Unternehmen eher selten vorkommen. Vor allem die direkte Arbeit mit den Kunden sowie mit Arzneimitteln führt in Kombination zu einem hohen Risiko, das viele Versicherer bei normalen Tarifen scheuen. Daher ist es oft sinnvoll, beim Abschluss ein Angebot speziell für Apothekenbetriebe zu wählen. Am besten klärst du das aber im persönlichen Gespräch mit dem jeweiligen Versicherungsmakler.

Worauf du sonst noch achten solltest

Bei der Betriebshaftpflicht geht es also darum, die finanziellen Folgen abzusichern, solltest du im Rahmen deiner Tätigkeit einen Schaden verursachen. Allerdings gibt es im Detail Unterschiede je nach Angebot, sodass es sinnvoll ist, dir weitere Informationen einzuholen. Eine öffentliche Apotheke sollte beim Abschluss auf folgende Dinge achten:

  • Die Deckungssumme muss ausreichend hoch sein, denn schnell entsteht ein Schaden in Höhe von mehreren Millionen Euro, und wenn die Versicherung nicht vollständig einspringt, kann dies die Insolvenz bedeuten.

  • Alle Mitarbeiter müssen mitversichert sein, sodass auch durch sie verursachte Schäden von der Versicherung übernommen werden.

  • Laut Umwelthaftungsgesetz müssen Umweltschäden in der Police abgedeckt werden.

  • Eine weitreichende sowie umfassende Produkthaftung sollte inbegriffen sein.

  • Risikoausschlüsse sollten verhindert werden.

Stehen dir nach Berücksichtigung all dieser Punkte noch verschiedene Anbieter mit denselben Leistungen zur Auswahl, ist es natürlich sinnvoll, die günstigste Variante zu wählen. Aber auch eine kurze Recherche zur Servicequalität des jeweiligen Versicherungsunternehmens kann dir bei deiner Entscheidung helfen.

Zusammenfassung

  • Die Kosten für eine Betriebshaftpflicht schwanken je nach Leistungen und Anbieter.
  • Du genießt beim Abschluss einer solchen Police steuerliche Vorteile.
  • Wichtiger als die Kosten sollten für deine Entscheidung die abgedeckten Risiken sein.
  • Eine spezielle Police ist auf eventuelle Schäden durch deinen Beruf als Apothekerin oder Apotheker maßgeschneidert und versichert außerdem all deine Mitarbeiter.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist eine wichtige Absicherung deines Unternehmens. Es hängt viel von ihr ab. Daher brauchst du auch eine, die perfekt zu dir und deinem Unternehmen passt. Online gibt es eine Menge Vergleichsrechner, die dir bei der Suche nach dem günstigsten Tarif behilflich sein können. Doch am Ende sollte nicht der Preis entscheidend sein, sondern wie gut die Betriebshaftpflichtversicherung auf deine Bedürfnisse und dein Unternehmen zugeschnitten ist. Hierzu ist eine unabhängige Beratung, die dich und deine berufliche Situation in den Blick nimmt, unumgänglich. Die Experten von CLARK helfen dir dabei, den Tarif zu finden, der am besten zu dir und den Risiken passt, denen dein Betrieb täglich ausgesetzt ist. So gehst du vor:

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.