Mann wird von seinem Hund geleckt.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr: Welche Varianten es gibt, wovon die Rückzahlung abhängt und worauf du achten solltest.

Beratung anfordern
Trust Seal von Focus Money
Trust Seal von Trustpilot
NTV Siegel, das CLARK als besten Versicherungsmanager ausweist
Focus Money Siegel, das CLARK höchstes Vertrauen bescheinigt

Das Wichtigste in Kürze

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zahlst du jeden Monat für den Schutz deines Einkommens. Solltest du bis zum Ende deiner Vertragslaufzeit nicht berufsunfähig werden, dann erst einmal herzlichen Glückwunsch, dass du gesund geblieben bist! Wenn du dich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr entschieden hast, bekommst du sogar noch Geld in Form einer Rückerstattung.

01

Wenn du eine Beitragsrückgewähr vereinbarst, erhältst du Geld zurück, wenn du nicht berufsunfähig geworden bist.

02

Du erhältst aber nicht deine Beiträge zurück, sondern nur die Überschüsse aus der Kapitalanlage.

03

Wirst du im Laufe deines Arbeitslebens berufsunfähig, erhältst du keine Rückerstattung.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr: Wie funktioniert das genau?

Wann gibt es eine Beitragsrückerstattung?

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. Damit du bei einem Unfall oder Burn-out nicht plötzlich ohne Einkommen dastehst, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Versicherungen deines Berufslebens. Sie zahlt dir dann monatlich eine Rente. Allerdings wirken die Kosten der Versicherung manchmal recht hoch für den Schutz in einer hypothetischen Situation.

Umso attraktiver wirkt da das Angebot einiger Anbieter, eine BU-Versicherung mit Rückzahlung abzuschließen, bei der du einen Teil des Geldes zurückbekommen kannst. Das funktioniert in etwa so wie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung, bei der du einen Anteil des eingezahlten Beitrags zum Sparen verwendest. Abseits der Rückgewähr schließt du eine normale BU-Versicherung ab, die dich bei Berufsunfähigkeit mit einer monatlichen Rente unterstützt.

Hast du die Beitragsrückgewähr gewählt und bist du nicht berufsunfähig geworden, dann erhältst du bei der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung am Ende der Vertragslaufzeit einen Anteil deines gezahlten Beitrages zurück, konkreter deinen Anteil an den Überschüssen. Dabei handelt es sich um die Gewinne, die dein Versicherer durch die Investition deiner Beiträge am Kapitalmarkt erwirtschaftet hat. Diese Überschüsse werden dir einmal im Jahr gutgeschrieben und die Summe am Ende der Laufzeit als Überschüsse ausgezahlt. 

Da der Versicherungsbeitrag in erster Linie dazu dient, dein Risiko auf Berufsunfähigkeit abzusichern, kannst du bei einer Rückzahlung nicht vom kompletten Beitrag ausgehen, sondern nur von einem kleineren Anteil. Der Versicherungsschutz ist also nicht als Kapitalanlage geeignet.

Was bedeutet Überschüsse zurückbekommen?

Die Idee bei der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung ist, dass dein Versicherer Überschüsse, die er mit deinen Beiträgen erwirtschaftet, zur Seite legt und dir am Ende der Laufzeit zurücküberweist. Um das leichter verständlich zu machen, steigen wir etwas tiefer in das Thema Überschüsse ein. 

Überschüsse: Je nach Zinslage und Anlageart vermehrt dein Anbieter dein Geld, indem er deine Beiträge am Kapitalmarkt anlegt. Dabei legt er nicht nur dein Geld an, sondern auch die Beiträge anderer Versicherungsnehmer. Durch Zins und Zinseszins entstehen Überschüsse, was die Versicherer oft auch als Rendite bezeichnen. Die Überschüsse sind nicht garantiert, je nach aktuellem Zins variieren sie von Jahr zu Jahr. Das liegt an den Schwankungen der Kapitalmärkte und daran, wie sicher oder risikoreich dein Anbieter mit deinem Geld umgeht.

Überschussbeteiligung: Dein Versicherer lässt dich – und alle anderen Versicherten mit einem entsprechenden Tarif – an dem erwirtschafteten Plus teilhaben. Das teilt er dir in der Regel einmal pro Jahr mit.

Beitragsverrechnung: Eine Alternative ist es, die Beiträge zu verrechnen. Bei diesen Tarifen zieht dein Versicherer die Überschüsse, die deine BU erwirtschaftet, von deiner Beitragszahlung ab. Durch die Beitragsrückerstattung zahlst du dann etwas weniger, oder sie fängt die Beitragserhöhung durch eine Dynamik ab. Diese Möglichkeit kann sich entweder direkt auf deine BU oder eine auf andere Versicherung beziehen, wenn du diese in einem Kombivertrag abgeschlossen hast. Weit verbreitet ist zum Beispiel eine BU in Kombination mit einer Rentenversicherung.

Frag einfach vor Vertragsabschluss, welche Optionen du für einen Versicherungsschutz nutzen kannst und welche Leistungen dir bei der Variante mit Beitragsrückgewähr zustehen.

Zusammenanfassung

  • Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rückgewähr bekommst du am Ende der Vertragslaufzeit deinen Anteil an den Überschüssen ausgezahlt.
  • Diese Überschüsse entstehen, indem dein Versicherer einen Teil der gezahlten Beiträge aller Versicherten am Kapitalmarkt anlegt und alle Versicherungsnehmer am erwirtschafteten Plus teilhaben lässt.
  • Alternativ können die Überschüsse mit deinen Beiträgen verrechnet werden.
  • Die Höhe der Überschüsse unterliegt Schwankungen, doch du wirst nie die volle Summe deiner gezahlten Beiträge zurückbekommen.

Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rückzahlung?

Wovon hängt die Höhe der Rückzahlung ab?

Ob sich eine BU mit Beitragsrückgewähr für dich lohnt, kommt sehr auf deine Situation und deinen Tarif an. Üblicherweise zahlst du etwas höhere Beiträge als für eine BU ohne Beitragsrückerstattung. Ob und wie viel Geld du zurückbekommst, lässt sich jedoch auch bei einem gründlichen Vergleich vor Vertragsabschluss nicht sicher vorhersagen. Hier spielt besonders die Anlageform deines Versicherers eine Rolle, aber auch die Marktentwicklung.

Deine Rückzahlung entfällt, wenn du berufsunfähig wirst und von deinem Anbieter eine BU-Rente erhältst. Der Anteil, der für die Rückzahlung reserviert war, wird bei deiner Berufsunfähigkeit als Bonusrente verrechnet, deine Berufsunfähigkeitsrente erhöht sich dadurch. Die Überschüsse kannst du alternativ auch auszahlen lassen.

Wie erwähnt, sind die Überschüsse unter anderem davon abhängig, welche Anlagestrategie dein Anbieter verfolgt und wie finanzstark er aufgestellt ist. Je besser dein Versicherer aufgestellt ist, desto mehr kannst du dich auch darauf verlassen, dass er bei deiner Versicherung ordentliche Überschüsse erzielt, an denen du beteiligt wirst. Oft hast du beim Vertragsabschluss Einfluss auf die Anlageform und damit indirekt auf die Höhe der Rückzahlung. Eine verzinsliche Ansammlung ist sicherer, während Fondssparen oft die höhere Rendite und damit die höhere Rückzahlung bringt. Garantiert ist die Höhe der Überschussbeteiligung üblicherweise jedoch nicht. Leider gehen auch nicht alle Versicherer transparent mit ihrer Anlagestrategie um, du solltest hier also nicht die erstbeste Versicherung nehmen.

Doch ob als Bonusrente im Leistungsfall oder als Auszahlung zum Ende der Laufzeit: du musst die Überschüsse versteuern. Da sie auf dem Kapitalmarkt erwirtschaftet wurden, fällt darauf Kapitalertragssteuer an, im Jahr 2020 sind das 25 Prozent.

Anders sieht es bei einer Beitragsverrechnung aus. Kapitalertragssteuer fällt hier nicht an. Oft wird die Verrechnung genutzt, um beispielsweise die vertraglich vereinbarte Dynamik sicherzustellen. Diese Dynamik bedeutet regelmäßige Beitragserhöhungen, um die Inflation auszugleichen, damit deine zu Rente weiterhin ausreicht. An dieser Stelle kann sich eine Beitragsverrechnung für dich lohnen und eine Beitragsrückgewähr entsprechend sinnvoll sein.

Meistens zahlt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr nur aus, wenn du bis zum Ende der Laufzeit nicht berufsunfähig wirst. Nicht jeder will mit diesem Risiko spielen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann entscheidest du dich besser für eine BU-Police ohne Rückzahlung. Geld in einen separaten Sparvertrag für die Altersvorsorge stecken kannst du immer noch.

Wie hoch ist die Auszahlung bei einer BU mit Beitragsrückgewähr? 

Eine Pauschalaussage zur Höhe der Auszahlung können wir leider nicht treffen. Eine wesentliche Rolle spielt die Verzinsung der Überschüsse – und diese variiert, je nach Jahr und Anlageart durch deinen Versicherer.

Grundsätzlich gilt: je länger die Laufzeit deines Vertrags, desto größer der Zinseffekt. Zum einen gibt es durch die längere Einzahlungszeit mehr Geld, das angelegt werden kann. Zum anderen können langfristig angelegte Verträge Kursschwankungen und entsprechende Überschussbeteiligungen besser ausgleichen. Um im Fall der Berufsunfähigkeit keine Einkommenslücke zwischen Ende der BU-Rente und Beginn der gesetzlichen Rente zu haben, ist eine Vertragslaufzeit bis zum Eintritt ins Rentenalter mit 67 Jahren ohnehin sinnvoll, auch bei einer BU ohne Rückzahlung. 

Kosten einer BU-Versicherung mit Rückzahlung

Erst einmal berechnen sich die Kosten für eine BU mit Rückerstattung wie für jede andere BU-Versicherung auf Basis deines Risikos für Berufsunfähigkeit. Dabei spielt dein Alter ebenso eine Rolle wie dein gesundheitlicher Zustand und die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente. Egal welcher beruflichen Tätigkeit du nachgehst – es empfiehlt sich, mindestens 1.500 Euro Berufsunfähigkeitsrente abzusichern, um deine laufenden Kosten zu decken.

Für eine BU mit Rückgewähr fallen meistens etwas höhere Beiträge an als für eine BU ohne. Dafür bekommst du jedoch am Ende der Laufzeit einen Teil des Geldes in Form der erwirtschafteten Überschüsse zurück. Wenn du eine BU mit Beitragsverrechnung wählst, senkt diese die monatlichen Beiträge wieder etwas. Dann bezahlst du für deinen Versicherungsschutz ähnliche Beiträge wie bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Rückgewähr, vielleicht sogar günstigere. Hier kommt es sehr auf die Details deiner Versicherung an.

Zusammenfassung

  • Im Fall deiner Berufsunfähigkeit entfällt deine Rückzahlung. Eventuell wird sie mit deiner Rente verrechnet.
  • Eine BU mit Rückzahlung lohnt sich nicht immer. Dies hängt unter anderem von deinem Tarif und der Anlagestrategie deines Versicherers ab.
  • Relativ sinnvoll und transparent ist eine Rückgewähr in Form einer Beitragsverrechnung.
  • Die Höhe der Rückgewähr hängt von deinem Tarif und der Laufzeit des Vertrags ab. Wenn es sich nicht um eine Beitragsverrechnung handelt, fällt Kapitalertragssteuer an.
  • Die Kosten für eine BU-Versicherung mit Rückgewähr sind während der Laufzeit in der Regel etwas höher als für eine BU ohne.

BU mit Rückzahlung: ja oder nein?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet dir Schutz für dein Einkommen, falls du aus gesundheitlichen Gründen längerfristig im Job ausfällst. Sie zahlt dir dann eine Rente. Da junge Menschen statistisch gesünder sind, bekommst du in jungen Jahren die günstigsten Tarife. Einige Versicherungen bieten dir eine Beitragsrückgewähr. Es klingt zwar oft sehr attraktiv, einen Teil der gezahlten Beiträge zurückzubekommen, diese Angebote sind jedoch nicht immer sinnvoll. Bei einigen zahlst du sogar drauf.

Entsprechend wichtig ist ein gründlicher Vergleich zwischen den Versicherungen. Du hast online die Möglichkeit, die Tarife zu vergleichen. Dort kannst du auch durchrechnen, welche BU-Versicherung dir die beste Absicherung bietet und ob sich eine Beitragsrückgewähr für dich lohnt. Schneller und einfacher geht es mit einer persönlichen Beratung.

Die Experten von CLARK unterstützen dich gerne dabei, eine BU zu finden, die dich optimal absichert und dabei nicht zu teuer ist.

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

Wir beraten dich gerne und vollkommen unverbindlich!
Bild von Alexander, Versicherungsexperte
Alexander
Versicherungsexperte

Beratung anfordern

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.