Ein älterer Mann steht neben seinem Auto.

Die Schadenfreiheitsklasse und die Rückstufung in der Kfz-Versicherung

Nach einem Schaden an deinem Auto kommt es zu einer Rückstufung in der Kfz-Versicherung: Dein Beitrag steigt. Erfahre mehr über die Schadenfreiheitsklasse.

Beratung anfordern

Nach einem Unfall kann sich deine Schadenfreiheitsklasse durch eine Rückstufung in der Kfz-Versicherung verändern. Die Schadenfreiheitsklasse hängt dabei elementar mit dem sogenannten Schadenfreiheitsrabatt zusammen. Rückstufungen erfolgen stets aufgrund von gemeldeten Schäden und wirken sich fast immer negativ auf die Beitragsprämie aus. Erfahre, unter welchen Umständen Rückstufungen nach einem Unfall oder Schaden vorgenommen werden, welche Auswirkungen sie haben und wie sie sich verhindern lassen.

Was ist eine Rückstufung in der Kfz-Versicherung?

Die Rückstufung der Kfz-Versicherung nach einem Unfall oder einem anderen Schaden betrifft die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse). Die Rückstufung im Schadensfall wird von der Versicherung vorgenommen, wenn an deinem Auto regulierte Schäden im Versicherungsjahr aufgetreten sind. Die damit verbundene Senkung des Schadenfreiheitsrabatts und die Beitragserhöhung muss der Versicherte bei Haftpflicht- und Vollkaskoversicherungen hinnehmen.

Gut zu wissen

Die Rückstufung der Versicherung muss nicht zwingend immer direkte Auswirkungen auf den Schadenfreiheitsrabatt haben, da es in einigen SF-Klassen den gleichen Rabatt gibt. Wer vorher in SF-Klasse 8 war, genießt in SF-Klasse 7 den gleichen Rabatt. Das Gleiche gilt für die höheren SF-Klassen zwischen 31 und 35. Allerdings wirst du in der Regel bei einem Unfall mindestens sechs Stufen zurückgestuft – und da musst du mit geringeren Rabatten rechnen.

Was ist eine Schadenfreiheitsklasse? 

Die Schadenfreiheitsklasse signalisiert den Versicherern, wie lange ein Versicherungsnehmer unfallfrei (und damit für die Versicherung kostengünstig) gefahren ist. Kurz gesagt: Wer über viele Jahre hinweg keine Unfälle verursacht und/oder der Versicherung gemeldet hat, der steigt hinsichtlich seiner persönlichen Schadenfreiheitsklasse immer weiter auf. Die Höherstufung oder auch Besserstufung wiederum ist oft mit besseren Tarifen und geringeren Versicherungsbeiträgen verbunden. Der Versicherer gewährt dem Versicherungsnehmer also Rabatte dafür, dass er unfallfrei gefahren ist. Fahranfänger werden zu Beginn beispielsweise einer sehr geringen SF-Klasse zugeordnet, sie steigen jedoch mit jedem unfallfreien Jahr automatisch auf.

Gut zu wissen

Die Klassen und die Rabatte werden nicht von jeder Versicherung separat festgelegt, sondern sie entsprechen den „Allgemeinen Bedingungen der Kfz-Versicherer“. Anhand einer Rückstufungstabelle für Kfz-Versicherungen lässt sich abschätzen, in welche Schadenfreiheitsklasse man nach einem Unfall abrutscht.

Für den Schadenfreiheitsrabatt spielt es darüber hinaus keine Rolle, ob eine Haftpflicht- oder eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen wurde. Der Schadenverlauf wird jeweils für das vergangene Kalenderjahr am 1. Januar neu eingestuft. Wer keine Schäden an seinem Auto verursacht bzw. der Versicherung gemeldet hat, kann mit einer Bessereinstufung rechen. Die Rückstufung der Kfz-Versicherung nach einem Unfall (also eine Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes) erfolgt ebenfalls am 1. Januar.

Tipp

Die Rückstufung der Kfz-Versicherung erfolgt immer erst im darauffolgenden Jahr. Dafür spielt es keine Rolle, ob ein Schaden im Februar oder im November des Vorjahres gemeldet wurde.

Wirkt sich die Höhe eines Schadens auf die Rückstufung der Kfz-Versicherung aus?

Für eine Veränderung des Schadenfreiheitsrabattes ist nicht die Höhe des einzelnen Schadens maßgeblich, sondern die Anzahl der in einem Kalenderjahr eingereichten Schäden. Viele kleine gemeldete Unfälle können eine deutlich drastischere Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse zur Folge haben als ein größerer Unfall. Wer also beispielsweise einmal von der Straße abgekommen ist und mit seinem Fahrzeug in den Parkplatz eines Kaufhauses oder anderen Betriebes gekracht ist, hat zwar eine sehr hohe Schadensumme, aber letztendlich nur einen Unfall verursacht. Wer hingegen mehrfach beim Ein- und Ausparken andere Fahrzeuge beschädigt hat, wird in der Summe zwar Schäden einer geringeren Gesamthöhe verursachen, muss allerdings mit einem deutlichen Absinken der eigenen Schadenfreiheitsklasse rechnen. Folgende Rückstufungstabelle für die Schadenfreiheitsklassen gibt einen Überblick über die Folgen im Schadensfall:

Schadenzahl SF 35 SF 34 SF 33 SF 32 SF 31 SF 30 SF 29 SF 28 SF 27 SF 26 SF 25 SF 24 SF 23 SF 22 SF 21 SF 20 SF 19 SF 18 SF 17 SF 16 SF 15 SF 14 SF 13 SF 12 SF 11 SF 10 SF 9 SF 8 SF 7 SF 6 SF 5 SF 4 SF 3 SF 2 SF 1 SF 1/2
1 Haftpflicht SF 20 SF 17 SF 16 SF 16 SF 15 SF 15 SF 14 SF 14 SF 13 SF 13 SF 12 SF 12 SF 11 SF 11 SF 10 SF 10 SF 9 SF 9 SF 8 SF 8 SF 7 SF 6 SF 6 SF 5 SF 5 SF 4 SF 3 SF 3 SF 2 SF 2 SF 1 SF 1 SF 1 SF 1/2 SF 1/2 0
2 Haftpflicht SF 8 SF 7 SF 7 SF 6 SF 6 SF 6 SF 6 SF 5 SF 5 SF 5 SF 4 SF 4 SF 4 SF 4 SF 3 SF 3 SF 3 SF 2 SF 2 SF 2 SF 1 SF 1 SF 1 SF 1 SF 1 SF 1/2 SF 1/2 SF 1/2 SF 1/2 SF S SF S SF 0 0 0 0 M
1 Vollkasko SF 26 SF 22 SF 21 SF 20 SF 20 SF 19 SF 18 SF 18 SF 17 SF 16 SF 16 SF 15 SF 14 SF 14 SF 13 SF 12 SF 12 SF 11 SF 10 SF 10 SF 9 SF 8 SF 7 SF 7 SF 6 SF 5 SF 5 SF 4 SF 3 SF 2 SF 2 SF 1 SF 1/2 SF 0 SF 0 0
2 Vollkasko SF 16 SF 12 SF 12 SF 12 SF 11 SF 11 SF 10 SF 10 SF 9 SF 9 SF 8 SF 8 SF 7 SF 7 SF 6 SF 6 SF 5 SF 5 SF 5 SF 4 SF 4 SF 3 SF 3 SF 2 SF 1 SF 1 SF 1/2 SF 1/2 SF 0 SF 0 SF 0 0 0 M M M

Wie sich schnell erkennen lässt, kann schon ein einziger Schaden in SF-Klasse 25 laut Rückstufungstabelle zu einer Einordnung in die SF-Klasse 12 nach sich ziehen. Wird im selben Jahr nur ein einziger weiterer Schaden eingereicht, sinkt die SF-Klasse sogar auf 4 ab.

Wie lässt sich in der Kfz-Versicherung eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse verhindern?

Die einfachste Möglichkeit, eine Rückstufung und einen schlechteren Tarif zu verhindern, ist die Vermeidung von Unfällen generell. Doch gerade bei kleineren Bagatellunfällen ohne große Schadensumme kann man alternativ durch eine Selbstzahlung dafür sorgen, dass die attraktive und günstige SF-Klasse erhalten bleibt. Wird beispielsweise beim Ausparken ein anderer Wagen am Kotflügel touchiert, der lediglich lackiert werden muss, kann es sinnvoll sein, diesen Schaden aus eigener Tasche zu bezahlen, statt seinen Versicherer zu kontaktieren. 

Tipp

Wer durch die Kostenübernahme im Schadensfall seinen hohen Schadenfreiheitsrabatt erhält, spart dauerhaft durch geringere Beitragssätze bei der Kfz-Versicherung.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.