Ein älterer Mann steht neben seinem Auto.

Kfz-Haftpflichtversicherung: Was du vor Vertragsschluss wissen solltest

Welche Schäden zahlt die Haftpflichtversicherung fürs Auto? Worauf solltest du vor Vertragsschluss achten? So findest du die passende Versicherung.

Beratung anfordern

Dass man in Deutschland ein motorisiertes Fahrzeug nicht ohne Autoversicherung fahren darf, wissen die meisten. Doch welche Versicherung was abdeckt, ist nicht immer klar. Die Kfz-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung und zahlt für Schäden, die du anderen mit deinem Auto zufügst. Bleibt die Frage, wie du einen fairen Versicherer mit günstigen Beiträgen findest. Lies hier unsere Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Kfz-Haftpflicht.

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung – was ist das überhaupt?

Die kurze Antwort: Die Kfz-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung, die jeder benötigt, der in Deutschland mit einem motorisierten Fahrzeug auf die Straße will. Sie ist somit eine Pflichtversicherung für alle Fahrzeughalter – sofern sie mit ihrem Fahrzeug auch am Straßenverkehr teilnehmen wollen. Die Kfz-Haftpflicht zahlt jedoch nur bei Schäden, die du anderen zufügst – ähnlich wie die Privathaftpflicht. Welche Kfz-Versicherungen es außerdem gibt, erfährst du hier.

Bei welchen Schäden zahlt die Kfz-Haftpflicht?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung (oder: Auto-Haftpflichtversicherung) zahlt bei Schäden, die Unfallopfern und Mitfahrenden des Unfallverursachers entstehen. Dabei kann es sich um Sach-, Personen- oder Vermögensschäden handeln. Zu Sachschäden an einem fremden Fahrzeug gehören zum Beispiel die Kosten für das Abschleppen, einen Gutachter, einen ersatzweise gestellten Mietwagen und die notwendigen Reparaturen. Beispiele für Kosten bei Personenschäden sind Behandlungskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld und Beerdigungskosten.

Der Versicherer der Kfz-Haftpflichtversicherung prüft nach dem Unfall, ob der Geschädigte überhaupt Anspruch auf Leistungen hat und wehrt unberechtigte Forderungen für den Versicherten ab. Das heißt, wenn der Geschädigte unberechtigte Forderungen stellt, wehrt meine Haftpflichtversicherung diese Ansprüche ab und der Geschädigte muss die Forderungen gegebenenfalls gerichtlich einklagen.

Welche Deckungssumme ist für die Kfz-Haftpflichtversicherung empfehlenswert?

Die gesetzliche Mindest-Deckungssumme für die Kfz-Haftpflicht liegt bei 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1,12 Millionen Euro für Sachschäden und 50.000 Euro für Vermögensschäden. 

Diese Summen sind jedoch sehr niedrig. Gerade wenn mehrere Personen im Auto sitzen und zu einem Schaden kommen sollten, werden die Summen bei Kfz-Haftpflichtschäden schnell überschritten. Es ist daher ratsam, deutlich höhere Deckungssummen in der Kfz-Haftpflichtversicherung zu vereinbaren. 

Bei vielen Versicherern sind Deckungssummen von 100 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden Standard. Pro Person ist die Summe dabei meist auf 15 Millionen Euro begrenzt. Wenn du auf der Suche nach einer (neuen) Kfz-Haftpflichtversicherung bist, solltest du einen Anbieter mit höheren Deckungssummen suchen.

Welche Kosten fallen für eine Auto-Haftpflichtversicherung an?

Die Versicherungsunternehmen sind weitgehend frei in der Tarifgestaltung, so dass die Preisunterschiede in den jährlichen Beiträgen teilweise erheblich sind. Die Kosten für eine Kfz-Haftpflicht hängen von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem: 

  • Fahrzeugmodell (Typklasse)

  • Alter des Fahrzeugs beim Kauf

  • Alter des Versicherungsnehmers/Fahrers

  • Zeitraum seit Ausstellung des Führerscheins

  • Kilometerleistung pro Jahr

  • private und/oder (ausschließlich) gewerbliche Nutzung

  • unfallfrei gefahrene Jahre (Schadenfreiheitsklasse)

Pauschal lässt sich somit nie sagen, wie hoch die Kfz-Haftpflicht Kosten sind. Du solltest verschiedene Angebote vergleichen und neben der Höhe des Beitrags auch Tarifdetails wie Deckungssummen in den Vergleich einbeziehen.

Wie finde ich eine günstige Haftpflicht-Autoversicherung?

Im Internet gibt es zahlreiche Online-Vergleichsportale. Dort kannst du deine persönlichen Daten sowie die Informationen zum zu versichernden Fahrzeug eingeben und siehst dann die unterschiedlichen Beiträge und Leistungen von Kfz-Haftpflichtversicherungen im Vergleich. Achte aber nicht nur auf den Preis, die Leistungen des gewählten Tarifs sollten immer im Vordergrund stehen.

Tipp

Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du dich auch einfach an die CLARK-Experten wenden. Sie überprüfen, ob deine Kfz-Haftpflichtversicherung günstig für dich ist oder ob sich ein Wechsel lohnt. Außerdem suchen sie dir Versicherer heraus, die zu dir und deinem Auto passen.

Welche Versicherungen sollte ich neben der Auto-Haftpflichtversicherung abschließen? 

Die Kfz-Haftpflichtversicherung leistet nur bei Schäden am Fahrzeug des Unfallopfers sowie bei Personen- und Vermögensschäden, die nicht den Unfallverursacher betreffen. Das umfasst Sachschäden wie an einer Ampel, Leitplanke, Haus, Gartenzaun usw. ebenfalls. Der Sachschaden darf nur nicht dem Unfallverursacher gehören. Wenn du Schäden an deinem eigenen Fahrzeug absichern willst, benötigst du eine Kaskoversicherung. Versicherungsnehmer haben die Wahl zwischen einer Teilkasko- und einer Vollkaskoversicherung.

Wenn du im europäischen Ausland mit Mietwagen unterwegs bist, achte darauf, dass in deiner Kfz-Haftpflichtversicherung eine Mallorca-Police enthalten ist. Damit ist auch der Mietwagen in den Schutz deiner Pkw-Haftpflichtversicherung einbezogen.

Gut zu wissen

Die Deckungssummen bei einem Unfall im Ausland sind in der Regel gering. EU-weit ist eine Million Euro pro Unfallopfer gedeckt, in der Türkei beispielsweise sind es nur 100.000 Euro pro Person, in den USA sind in vielen Bundesstaaten sogar nur 10.000 US-Dollar Mindestdeckung üblich. Darüber hinausgehende Kosten müssen aus eigener Tasche bezahlt werden. Dagegen schützt die sogenannte „Mallorca-Police“, eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung. Viele Kfz-Versicherungen enthalten die Police bereits.

Wie kann ich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung sparen?

Du hast bereits eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen, der aktuelle Beitrag sind dir aber zu hoch? Dann solltest du einen Versicherungswechsel in Erwägung ziehen. Normalerweise lassen Versicherer einen Wechsel zum 30. November jedes Jahres zu. Teilweise lassen sich so mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Mehr Informationen erhältst du in unserem Ratgeber zum Thema Kfz-Versicherung wechseln.

Darüber hinaus kannst du bei deiner Kfz-Haftpflichtversicherung auch ohne Wechsel sparen – und zwar, indem du viele Jahre unfallfrei fährst. Dann profitierst du von Rabatten und wirst in eine günstige Schadensfreiheitsklasse eingestuft, was dir einen Beitragsrabatt einbringt.

Versicherungsunternehmen bieten außerdem diverse Rabatte, zum Beispiel für

  • Zweitwagen

  • absolvierte Fahrsicherheitstrainings (teilweise)

  • bestimmte Berufsgruppen (Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes, aber teilweise auch andere Büroberufe mit sicherem Einkommen)

  • kraftstoffsparende Fahrzeuge (Ökorabatt)

  • Kinder im Haushalt

  • Eigenheim

  • Wenn die weiteren Fahrer über 25 Jahre alt sind

  • Garage / Carport als nächtlicher Abstellort 

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.