Smartphoneversicherung

Ein Leben ohne Smartphone ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Daher ist es ratsam, eine Versicherung abzuschließen, um sein Gerät vor Gefahren zu schützen.

Das Wichtigste in Kürze

Die einen nennen es Handy, die anderen Smartphone - die Begriffe werden im Volksmund meist synonym verwendet. Dabei gibt es einige höchst unterschiedliche Aspekte, wenn es um die genaue Bezeichnung unserer treuesten Begleiter geht. Allen Dingen voran die Technik, weswegen Smartphones in der Regel auch teurer sind. Eines haben beide jedoch gemeinsam: Ein Leben ohne sie ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Daher ist es in vielen Fällen ratsam, eine Smartphone Versicherung abzuschließen, um sein Gerät gegen Schäden sowie Diebstahl und Raub zu versichern.

01

Smartphones sind deutlich komplexer als gewöhnliche Handys – umso teurer sind Kaufpreis und Reparaturkosten.

02

Eine Handyversicherung schützt dein Smartphone vor den häufigsten Schäden sowie Diebstahl und Raub.

03

Versicherungen müssen nicht teuer sein. Je nach Leistung gibt es sie bereits ab 6 Euro im Monat.

Handy oder Smartphone – Wofür lohnt sich eine Versicherung?

Die Unterschiede

Das Handy ist der Vorreiter des Smartphones: ein simples Mobiltelefon, dessen einfache Ausstattung es ermöglicht, mit einer gültigen SIM-Karte SMS zu versenden und zu telefonieren. Was damals als eine der größten Innovationen das alltägliche Leben prägte, gilt heute schon als veraltet. 

2007 kam das erste iPhone auf den Markt – ein Wendepunkt des 21. Jahrhunderts. Im Unterschied zum Handy besitzt das Smartphone ein größeres Display mit Multitouch-Bedienoberfläche sowie eine Bandbreite an Funktionen, die aus einem einfachen Mobiltelefon einen mobilen Computer machen. Dazu gehören unter anderem hochwertige Kameras, Internetzugang, WLAN, GPS, Sprachsteuerung. Das Herzstück eines jeden Smartphones sind jedoch die Apps, die Smartphones ebenso wie ihre größeren Geschwister, die Tablets, mit einer Fülle an Anwendungen aufpeppen können. Neben dem berühmten iPhone hat sich in den letzten Jahren das Samsung Galaxy zu einem der beliebtesten Smartphones entwickelt.

Handyversicherung vs. Smartphone Versicherung

Wie du siehst, sind die technischen Unterschiede beider Gerätschaften gravierend. Demnach wirst du auch auf der Suche nach der richtigen Versicherung mit den passenden Tarifen immer wieder auf verschiedene Bezeichnungen stoßen, die die Auswahl um einiges schwieriger gestalten können. Du kannst jedoch beruhigt sein: Trotz der Abgrenzung beider Begriffe werden Handy- sowie Smartphone-Versicherungen synonym miteinander verwendet, versicherungstechnisch existiert hierbei kein Unterschied. Du kannst dein neues Smartphone also getrost mit der weitaus geläufigeren Handyversicherung schützen, inklusive Diebstahlschutz, weltweitem Schutz gegen Schäden sowie Raub, Diebstahl und Einbruch-Diebstahl. Manche Versicherungen versichern sogar gebrauchten Geräten; das Gerätealter spielt hierbei keine Rolle.

Zusammenfassung

  • Ein Handy ist ein simples Mobiltelefon, mit dem du SMS versenden und telefonieren kannst.
  • Ein Smartphone besitzt, wie auch das Tablet, neben dem größeren Display eine bunte Palette an Funktionen, die sich mithilfe von Apps erweitern lassen.
  • Auf der Suche nach der richtigen Versicherung wirst du auf beide Bezeichnungen stoßen: Smartphone- sowie Handyversicherung.
  • Smartphone- und Handyversicherungen sind in der Regel dasselbe; dein Smartphone lässt sich auch mit einer Handyversicherung schützen, das Gerätealter spielt hierbei keine Rolle.

Davor ist dein Smartphone mit einer Handyversicherung geschützt

Die häufigsten Schäden

Und da wir nun geklärt haben, dass sich dein Smartphone auch mit einer Handyversicherung versichern lässt, kommen wir zur wichtigsten Frage: Wogegen ist dein Handy bzw. Smartphone eigentlich versichert?

Mit einer guten Handyversicherung bist du gegen die häufigsten Schadensfälle geschützt. Neben dem Diebstahlschutz kannst du dich gegen Fall-, Feuchtigkeits- und Bedienungsschäden versichern lassen. Das ist nämlich einer der Nachteile neuerer Modelle im Gegensatz zu altehrwürdigen Handys: Sie sind um einiges anfälliger für Schadensfälle aller Art.

Schauen wir uns das Ganze in der Praxis an: Die einzigartigen Funktionen, die moderne Geräte an den Tag legen können, machen sie zu einem begehrten Diebesgut; selbst im fortgeschrittenen Gerätealter. Besitzt du also das allerneueste iPhone oder Samsung Galaxy, lohnt sich eine Handyversicherung allemal. Der Diebstahlschutz versichert dich vor einfachem Diebstahl, Raub oder Einbruch-Diebstahl. Unter einfachem Handy-Diebstahl versteht man die gewaltfreie Entwendung deines Eigentums. Hier musst du darauf achten, dass du dein Handy stets bewusst mit dir trägst. Dein Versicherer wird die Kosten nur tragen, wenn du jederzeit in der Lage gewesen bist, einen Diebstahl zu verhindern. Wird dir das Handy unbemerkt gestohlen, da du beispielsweise im Bus eingeschlafen bist, greift die Versicherung nicht. Grobe Fahrlässigkeit ist von deinem Versicherungsschutz selbstverständlich ebenso ausgenommen. Welchen Fall von Diebstahl der Diebstahlschutz deines Tarifs genau schützt, musst du im jeweiligen Vertrag genau nachlesen.

Der wohl häufigste Schadensfall, von dem auch schon das Handy geplagt war, ist das Herunterfallen. Unterschied hierbei ist jedoch, dass das klassische Handy den Fall meist ohne dauerhaften Schaden weggesteckt hat. Die viel komplexere Technik und größeren Displays neuer Modelle dagegen können oft schon beim ersten Fall in die Brüche gehen. Auch daher lohnt es sich besonders heutzutage, eine Handyversicherung abzuschließen. Die kommt für die Reparatur deines Geräts auf. Manche Versicherungen versorgen dich bei einem Totalschaden sogar mit einem Ersatzgerät; meist im Zeitwert deines versicherten Geräts. Schau dir deinen Vertrag aber ganz genau an: Häufig werden die allgemeinen Versicherungsbedingungen diesbezüglich absichtlich vage gehalten. So kann es sein, dass die genauen Umstände des Falls vertraglich nicht genauer bestimmt sind – und die Versicherung im Schadensfall nicht greift.

Die Vielfältigkeit moderner Geräte verführt uns dazu, sie im Alltag auch viel häufiger zu benutzen, als wir es noch beim klassischen Handy getan haben. Mit dem täglichen Gebrauch steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass unser kostbares Handy unseren alltäglichen Handlungen zu Opfer fällt. Moderne Geräte landen daher auch viel häufiger mal im Kaffee oder in der Toilette. Da ist ganz schnell die SIM-Karte mitsamt allen möglichen Daten unbrauchbar.

Und zu guter Letzt: der Bedienungsfehler. Hinter der simplen Bedienung, die unser aller Leben so einfach macht, verstecken sich komplexe Mechanismen. Auch die kleinste falsche Einstellung kann unter Umständen fatale Folgen für das System moderner Geräte nach sich ziehen; das Risiko steigt bei höherem Gerätealter und veralteter Software, die moderne Apps kaum noch ausführen können. Damit die Handyversicherung greift, ist es wichtig, dass du dich bei sämtlichen Einstellungen stets an die Bedienungsanleitung gehalten hast. Ansonsten lässt dich dein Versicherer auf den Kosten sitzen.

Was du noch beachten musst

Je nach Vertrag und Tarif lassen sich die Leistungen deines Versicherungsschutzes auf weitere Schäden erweitern. Eine Handyversicherung kann dich allerdings nicht gegen alles schützen. Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind grobe Fahrlässigkeit sowie herkömmliche Gebrauchsspuren und Witterungseinflüsse. Zudem sieht die Versicherung selbst in verheerenden Schadensfällen nicht immer vor, dir ein neues Ersatzgerät zuzustellen. Hier wird das Gerätealter relevant: Oftmals steht in deinem Vertrag, dass du mit einem Handy im Zeitwert deines aktuellen Geräts entschädigt wirst. Für moderne Geräte gilt leider: Nach Veröffentlichung eines neuen Handys sinkt der Preis bereits im ersten Jahr auf nur noch 40 Prozent des Kaufpreises, im zweiten Jahr fällt er auf etwa 28 Prozent. Behalte bei gebrauchten Handys also stets das Gerätealter im Kopf.

Andere Handyversicherungen bieten dir womöglich nur die Reparatur an. Behalte stets die Selbstbeteiligung deiner Versicherung im Auge; ansonsten musst du im Schadensfall einen festgelegten Betrag oder einen prozentualen Anteil des Schadens selbst zahlen. Der Vorteil: Deine Prämie fällt im Gegensatz zum Tarif ohne Selbstbeteiligung günstiger aus.

Zusammenfassung

  • Eine Handyversicherung umfasst in der Regel Diebstahlschutz und schützt dich zudem gegen Fall-, Feuchtigkeitsschäden sowie Bedienungsfehler.
  • Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind grobe Fahrlässigkeit sowie herkömmliche Gebrauchsspuren und Witterungseinflüsse.
  • Manche Handyversicherungen zahlen für die Reparatur des versicherten Handys. Für andere spielt das Gerätealter eine große Rolle, da dir ein Ersatzgerät im Zeitwert deines aktuellen Modells zur Verfügung gestellt wird.
  • Behalte stets im Auge, was dein Versicherer im Vertrag über die Selbstbeteiligung geschrieben hat.

Was kostet eine Versicherung fürs Handy?

Damit kannst du rechnen

Die Kosten einer Versicherung, die dein Handy rundum schützt, hängen von verschiedenen Faktoren ab: vom Kaufpreis des Geräts, der Höhe der Selbstbeteiligung und der vereinbarten Leistungen. Eine pauschale Aussage darüber, wie viel du für Versicherungen zahlen musst, die dein Handy gegen sämtliche Schäden versichern, lässt sich nicht treffen. Die Kosten können sich zwischen sechs und 20 Euro im Monat bewegen. Es lohnt sich also besonders dann, eine Versicherung abzuschließen, wenn du ein teures Gerät wie etwa das neuste iPhone besitzt.

Wann du zuschlagen solltest

Da das Gerätealter wichtig für den Schutz ist, sind viele dazu verlockt, bestmöglich neue und teure Smartphones zu versichern. Wir raten dir jedoch davon ab, eine Versicherung noch beim Kauf eines teuren Geräts abzuschließen. Händler locken Kunden oft mit Schwärmereien eines Rundum-sorglos-Pakets zu angeblich günstigen Preisen und schneller Abwicklung. Schnell bedeutet in dem Fall jedoch nicht gleich besser: Unter diesen Umständen bleibt dir nämlich kaum Zeit, das Kleingedruckte zu lesen – und wenn es um Versicherungen geht, kann das ausschlaggebend sein. Schließlich willst du stets auf der sicheren Seite stehen, wurde dir dein Handy gestohlen oder beim Sturz beschädigt.

Nutze deswegen die Funktionen deines Smartphones: Schau dir im Internet einen Handyversicherungen-Vergleich an. Denn erst im Vergleich hast du einen guten Überblick über das Preis-Leistungs-Verhältnis aller Anbieter und kannst deinen passenden Schutz finden.

Zusammenfassung

  • Die Kosten einer Handy-Versicherung hängen vom Kaufpreis des Handys, der Höhe der Selbstbeteiligung und der vereinbarten Leistungen ab. Im Schnitt sind das zwei bis zehn Euro im Monat.
  • Verzichte darauf, noch beim Kauf eines neuen Geräts eine Versicherung abzuschließen. Kunden lassen sich oft vom Händler zu teuren Verträgen überreden.
  • Schau dir stattdessen nach dem Kauf im Internet Vergleiche an, um eine günstige Handyversicherung zu finden.
  • Ein Handyversicherung-Vergleich zeigt dir alle Tarife und Leistungen für Diebstahl und Reparaturen im Überblick. Mit dem richtigen Vergleich findest du den perfekten Schutz.

Was du sonst noch wissen musst

Mit dem Aufstieg der modernen und immer teurer werdenden Modelle bieten auch die Hersteller eigene Versicherungslösungen an. Mit der iPhone Versicherung von Apple bist du auf der sicheren Seite, sollte dein Handy mal den Geist aufgeben. Schließlich wirst du dann von den Leuten versorgt, die deine Soft- und Hardware am besten kennen. Bei der technischen Komplexität aktueller Betriebssysteme ist das nur von Vorteil. Dasselbe gilt für die hauseigene Versicherung für Samsung Geräte.

Eine Smartphoneversicherung abschließen

Auch über die CLARK App kannst du eine Smartphoneversicherung abschließen. Bei unserem Anbieter, der Würzburger, erhältst du einen Vertrag ab 6 Euro im Monat ohne Selbstbeteiligung.

Nächste Schritte

01

Registriere dich bei CLARK, entweder im Browser oder über die App.

02

Beantworte uns ein paar Fragen und schon erhältst du ein Angebot, das du direkt online annehmen kannst.

03

Für Rückfragen stehen dir die CLARK-Eperten per E-Mail, Telefon oder Chat in der App zur Verfügung.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.