Logo Clark Germany GmbH
Inhalt

Private Renten­­versicherung – Auszahlung

Ab wann und wie die Leistungen der privaten Renten­versicherung ausgezahlt werden

Welche Leistungen dir im Rahmen einer privaten Renten­versicherung zustehen, hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab. Jetzt hier informieren.
Über 180 Versicherer
App Store, 4.5
Trustpilot Logo
Basierend auf 1,846 Bewertungen
4.4 TrustScore

Hervorragend
Bereits über 500.000 CLARK Kund:innen

Das Wichtigste in Kürze

Eine private Renten­versicherung ist ein beliebtes Modell der Altersvorsorge. Um die gesetzliche Rente aufzustocken, stehen dir verschiedene Versicherungsarten zur Auswahl, die unterschiedliche Leistungen bieten. Wichtig ist daher, dass du dich umfassend informierst und jene Versicherung wählst, die am besten zu dir passt.

  1. Die Leistungen der Renten­versicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Versicherungsart, der Versicherer und die Form der Auszahlung.
  2. In der Regel erhältst du aus der Renten­versicherung eine monatliche Rente. Jedoch sind auch einmalige Kapitalabfindungen möglich.
  3. Leistungsunterschiede gibt es außerdem, wenn es um die Hinterbliebenen im Todesfall geht, bezüglich einer Überschussbeteiligung oder der Flexibilität.

Mögliche Leistungen einer Renten­versicherung

Arten einer privaten Renten­versicherung

Da die gesetzliche Rente für viele Versicherte nicht ausreicht, um im Alter den gewohnten Lebensstandard zu halten, ist eine private Altersvorsorge unbedingt zu empfehlen. Die Auswahl an beliebten privaten Renten­versicherungen ist groß. Mit einer privaten Rente oder einmaligen Auszahlung kannst du zusätzliches Geld ansparen und die gesetzliche Rente aufstocken.

Unterschieden wird dabei zwischen folgenden Optionen:

Sie alle unterscheiden sich auch – aber nicht nur – hinsichtlich ihrer Leistungen. Um eine passende Altersvorsorge zu finden, solltest du daher einen umfassenden Vergleich anstellen.

Formen der Rentenzahlung je nach Versicherungsart

Unabhängig von der Art der privaten Renten­versicherung erhältst du eine Rentenzahlung. Ziel ist also immer, durch die Versicherung deine monatlichen Zahlungen aus der gesetzlichen Renten­versicherung aufzustocken.

Das ist auf zwei Wegen möglich:

  1. Du zahlst einen monatlichen Beitrag in die Versicherung ein, wodurch du über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg einen zusätzlichen Rentenanspruch erwirbst. Dieser wird zum vereinbarten Rentenbeginn als konstante Rente ausbezahlt. Es handelt sich hierbei um die sogenannte aufgeschobene Rente und die klassische Form einer privaten Renten­versicherung.
  2. Du leistest eine Einmalzahlung aus deinem angesparten Kapital, die sofort verrentet wird und dir eine lebenslange Rente garantiert. Diese Variante wird auch als Sofortrente bezeichnet.

Aber es gibt nicht nur hinsichtlich der Weise, wann und wie die eingezahlten Beiträge verrentet werden, Unterschiede zwischen den Versicherern. Auch bei der Auszahlung unterscheidet sich das Angebot:

  • Auszahlung als monatliche Rente: Die meisten privaten Renten­versicherungen, darunter die klassische und die Riester-Rente, zahlen die Rente lebenslang monatlich aus. In der Regel setzt sie sich zusammen aus einer garantierten Rente und einem Ertragsanteil, der abhängig ist von der individuellen Rendite. Eine solche monatliche Rente kannst du dir sowohl in Form einer Sofortrente als auch in klassischer Form auszahlen lassen.
  • Einmalige Kapitalauszahlung: Bei der einmaligen Auszahlung wird das gesamte Kapital, das du in der Renten­versicherung angespart hast, gegebenenfalls zuzüglich Rendite zum Rentenbeginn ausbezahlt. Das ist ein Modell, das eher bei Fonds gängig ist als bei Riester-Verträgen oder einer Sofortrente.

Sowohl hinsichtlich der Ein- als auch der Auszahlung deiner Beiträge gibt es also verschiedene Möglichkeiten. Selbiges gilt für die Art, wie dein Geld zwischen diesen Zeitpunkten angelegt wird. Doch diese sind nicht die einzigen Leistungsunterschiede zwischen den Renten­versicherungen.

Weitere Leistungen bei der privaten Rente

Entscheidest du dich, unabhängig von ihrer Form, für eine private Rente, kannst du weitere Ansprüche erwerben. Dabei kann es sich zum Beispiel um folgende Leistungen handeln:

  • Durch Zinserträge auf deine Rente wird dir mehr Geld ausbezahlt, als du in den Vertrag einbezahlt hast. Allerdings gibt es für diese Erträge keine Garantie.
  • Garantierte Renten oder Einmalauszahlungen sind dennoch möglich und Bestandteil vieler Verträge, um dem Versicherungsnehmer eine gewisse Sicherheit zu bieten.
  • Diese Sicherheit erhältst du in Form einer lebenslangen Rente, unabhängig davon, wie viel Geld du einbezahlt hast. Je länger du also lebst, desto mehr rentiert sich die Altersvorsorge.
  • Deine Vorsorge kann steuerliche Vorteile enthalten. So musst du nur den Ertragsanteil versteuern – sogar, wenn der persönliche Steuersatz mit steigendem Lebensalter sinkt.
  • Bei Riester-Verträgen oder der Rürup-Rente bekommst du staatliche Förderungen.
  • Du genießt maximale Flexibilität, da es sich um eine freiwillige Versicherung mit freiwilligen Beiträgen handelt. Du kannst diese in der Regel flexibel verändern oder den Vertrag kündigen, um zum Beispiel einen neuen Vertrag abzuschließen. Vor allem in den ersten Jahren lohnt sich das aufgrund der hohen Kosten für den Vertragsabschluss jedoch meist nicht.
  • Wenn dein Leben früher endet als erwartet, haben die Hinterbliebenen häufig einen Anspruch auf sogenannte Todesfallleistungen. Diese musst du jedoch gesondert vereinbaren, was einen höheren monatlichen Beitrag nach sich zieht.
  • Die Rente bietet eine zusätzliche finanzielle Absicherung in schwierigen Phasen deines Lebens, zum Beispiel bei Invalidität oder Berufsunfähigkeit.

Neben den garantierten Leistungen wie einer Rente oder Kapitalausschüttung zum Rentenbeginn, können die Versicherten also viele weitere Ansprüche für ihre Alters­vorsorge erwerben.

Welche Leistungen in welcher Höhe ein Vertrag bietet, hängt vom Versicherer, von Art und Höhe des Beitrags, Art der Rente und der Auszahlungsweise ab. In jedem Fall kann der Versicherte durch eine private Renten­versicherung seine Alters­vorsorge sinnvoll ergänzen.

Zusammenfassung

  • Es gibt verschiedene Arten der Renten­versicherung, die Leistungsunterschiede aufweisen.
  • Die Auszahlung kann ebenfalls monatlich oder einmalig erfolgen. Du erhältst also entweder eine lebenslange Rentenzahlung oder einmalig einen hohen Betrag.
  • Zudem kannst du weitere Leistungsansprüche erwerben, abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Art der Rente und dem individuellen Vertrag. Eine Absicherung deiner Hinterbliebenen ist auch möglich.

Wann und wie du Leistungen beziehst

Beginn der Rentenzahlungen bei der privaten Versicherung

Ab wann du dir die Rente auszahlen lassen kannst, hängt vom jeweiligen Vertrag ab. Bei der Sofortrente ist eine sofortige Auszahlung möglich. Du kannst diese aber auch auf einen Wunschtermin verschieben.

Demgegenüber gibt es bei aufgeschobenen Renten­versicherungen eine Wartezeit. Erst, wenn du die sogenannte „Aufschubzeit“ abgewartet hast, können die gezahlten Beiträge ausgeschüttet werden. Als Faustregel gilt: Eine längere Wartezeit ermöglicht eine höhere Rendite.

Wie kannst du dir die Renten­versicherung auszahlen lassen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten für die versicherte Person, um sich die private Alters­vorsorge auszahlen zu lassen. Das kann entweder wie vertraglich vereinbart zum Rentenbeginn geschehen oder außerplanmäßig. Im ersten Fall wird die Rentenzahlung automatisch gestartet, entweder als Einmalzahlung oder als lebenslange Rente.

Bei einer außerplanmäßigen Auszahlung musst du den Vertrag kündigen. Du erhältst dann allerdings nur den Rückkaufswert, was sich – wie bereits erwähnt – vor allem in den ersten Jahren nicht lohnt.

Diese Steuern werden beim Auszahlen fällig

Eine private Alters­vorsorge wird vom Staat steuerlich begünstigt. Steuerfrei ist die private Rente jedoch nicht, denn du musst den sogenannten Ertragsanteil versteuern. Die Höhe dieser Steuern ist gesetzlich prozentual festgelegt und altersabhängig.

Lässt sich eine Person hingegen die gesamte Summe auf einmal auszahlen, kommt es auf den Auszahlungszeitpunkt an, ob Abgeltungssteuer oder Halbeinkünfteverfahren zum Tragen kommt. Bist du älter als 62 Jahre und hat der Versicherungsvertrag mindestens 12 Jahre bestanden, kommt das Halbeinkünfteverfahren zur Anwendung.

Dabei werden ausschließlich die Gewinne betrachtet, nicht die Summe der eingezahlten Beiträge. Zur Berechnung der Steuer wird der Gewinn halbiert und mit deinem dann gültigen Steuersatz versteuert.

Das ist für dich in der Regel günstiger als wenn du deinen Renten­versicherungsvertrag vor dem 62. Lebensjahr bzw. vor Ablauf der 12 Jahre kündigst. Dann nämlich fällt Abgeltungs- bzw. Kapitalertragssteuer auf deine Gewinne an. Diese beträgt 25 Prozent zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

Zusammenfassung

  • Bei der Alters­vorsorge in Form einer privaten Rente hast du in der Regel eine allgemeine Wartezeit. Einzige Ausnahme ist die Sofortrente, bei der du die Auszahlungen unmittelbar starten oder auf einen gewünschten Termin verschieben kannst.
  • Bei einer Kündigung erhältst du den Rückkaufswert, der jedoch nur eine teilweise Erstattung darstellt. Je nach Art und Dauer der Versicherung bleibst du demnach auf einem Teil der Kosten und Beiträge, die du gezahlt hast, sitzen.
  • Die Rente muss versteuert werden, was sich jedoch nur auf den Ertragsanteil bezieht. Sonderfälle gibt es bei der Einmalauszahlung.

Eine Private Renten­versicherung abschließen

Eine private Renten­versicherung abzuschließen kann ein wichtiger Schritt zur finanziellen Absicherung und Unabhängigkeit im Alter sein, den man gar nicht früh genug gehen kann. Neben der lebenslangen Rente in einer vereinbarten Höhe hast du auch einen freien Gestaltungsspielraum über deinen monatlichen Beitrag. Du bist flexibel mit deinen Einzahlungen und kannst deine Rente daher an deine aktuellen Lebensverhältnisse anpassen. Da du dich mit einem Abschluss jedoch sehr lange an einen Versicherungsanbieter bindest, sollte dieser Schritt am besten gut durchdacht sein.

Lass dich deshalb unbedingt beraten. Unsere CLARK-Experten helfen dir gerne dabei, den richtigen Anbieter zu finden. Sie gehen mit dir deine finanzielle Situation durch, ermitteln deinen Bedarf und finden für dich das Angebot, das am besten zu dir und deiner Lebenssituation passt. So gehst du vor:

Nächste Schritte

  • Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.
  • Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.
  • Du wählst deinen Wunsch­versicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

Erhalte jetzt dein Angebot!

Hey! Ich bin Nicolai. Du bist neugierig auf deinen Tarif? Wir beraten dich gerne und vollkommen unverbindlich!

Verschlüsselte Verbindung

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 500.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.

Das könnte dich auch interessieren

Mehr Artikel anzeigen