Private Krankenversicherung für Lehrer

Verbeamtete Lehrer profitieren wie alle Staatsbediensteten von der individuellen Beihilfe. Aber welche Rolle spielt für Lehrer die private Krankenversicherung?

Beratung anfordern

Das Wichtigste in Kürze

Dein Lehramtsstudium ist beendet und du bist Referendar an einer Schule. Herzlichen Glückwunsch! Wahrscheinlich hast du dir erste Gedanken gemacht, wie du deine berufliche Zukunft planst. Und wahrscheinlich hast schon über deine Krankenversicherung nachgedacht. Wie die meisten Lehrer in Deutschland wirst Du mit einer Mischung aus staatlicher Beihilfe und privater Krankenversicherung (PKV) versichert sein. Aber was bedeutet das überhaupt? Was ist die Beihilfe und welche Kosten werden von ihr übernommen? Welche Rolle spielt die PKV für Lehrer und Referendare? Haben Lehrer in der PKV Vorteile? Wir haben für dich die wichtigsten Fakten aufgeschrieben.

01

Lehrer und Lehramts-Referendare haben in Deutschland Anspruch auf Beihilfe.

02

Für beide Gruppen halten private Versicherer einen sogenannten Beihilfetarif bereit.

03

Auch für die Familie von Referendaren gelten die Vorteile der PKV-Beihilfe-Tarife.

Die Beihilfe: Das steckt dahinter

Was bedeutet Beihilfe?

Als verbeamteter Lehrer erhältst du von deinem Arbeitgeber (in deinem Fall also dem jeweiligen Bundesland) im Krankheitsfall die sogenannte individuelle Beihilfe. Sowohl für dich als auch deine Familienmitglieder werden ein Teil der Behandlungskosten vom Dienstherren bezahlt. Für dich übernimmt dein Arbeitgeber 50 Prozent der Behandlungskosten. Das gilt auch, wenn du ein Kind hast. Wenn du verheiratet bist und zwei Kinder hast, sind es 70 Prozent. Für jedes Kind übernimmt das Bundesland 80 Prozent. Die Behandlungskosten deiner Kinder werden bis zum 25. Lebensjahr von der Beihilfe bezuschusst. Achtung: Diese Regelung kann in einigen Bundesländern abweichen.

Der PKV-Beihilfe-Tarif

Da die Beihilfe nicht alle Kosten deiner Behandlung begleicht, muss der Rest durch die private Krankenversicherung abgedeckt werden. Speziell für Beamte bieten die privaten Kassen daher sogenannte Beihilfe-Tarife an. Diese können ausschließlich von beihilfeberechtigten Staatsbediensteten gebucht werden.

Die Beihilfetarife haben für dich als Beamten noch einen weiteren großen Vorteil: Bis sechs Monate nach deinem Eintritt in die PKV können sich sowohl du als auch deine Familie altersunabhängig in der PKV versichern lassen, auch wenn Vorerkrankungen oder eine Behinderung vorliegen. Die in der privaten Versicherung übliche Gesundheitsprüfung entfällt. Diese sogenannte Öffnungsklausel wird derzeit von 16 privaten Versicherern angeboten. Frag einfach die Experten von CLARK, welche Anbieter für dich in Frage kommen!

Zusammenfassung

  • Lehrer erhalten vom jeweiligen Bundesland eine individuelle Beihilfe.
  • Anfallenden Kosten werden zu einem Teil von der Beihilfe und zum andern von der PKV bezahlt
  • Für beihilfeberechtigte Lehrer bieten die privaten Kassen spezielle Tarife an.
  • Auch Beamte mit Behinderungen oder Vorerkrankungen können in die PKV eintreten.

Das solltest du beachten

Die Vorteile

Als Mitglied in einem Beihilfe-Tarif der PKV profitieren du und deine Familie von einen guten Versicherungsschutz mit allen Vorteilen, die Mitgliedern einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht zu Gute kommen. Zu diesen besseren Leistungen gehören unter anderem:

  • Kostenübernahmen bei verschreibungspflichtigen Medikamenten

  • Freie Arzt- und Krankenhauswahl

  • Behandlung beim Heilpraktiker

  • Hohe Kostenerstattung bei Zahnersatz

  • Therapiefreiheit

Die Kosten einer PKV

Eine pauschale Aussage über die Kosten einer privaten Restkostenversicherung für Lehrer zu machen ist schwer, denn in die Berechnung fließen diverse Faktoren mit ein. Natürlich ist entscheidend, wie viel Beihilfe du von deinem Dienstherren beziehst. Dies hängt mit deiner aktuellen Lebenssituation zusammen. Bist du verheiratet? Hast du Kinder? Die Faustformel kann lauten: Je mehr Beihilfe, desto günstiger die PKV.

Ein Vorteil, den Lehrer haben, ist der Wegfall der Gesundheitsprüfung durch die von manchen privaten Krankenversicherungen angebotene Öffnungsklausel. Auf die Öffnungsklausel kannst du dich jedoch erst berufen, wenn e für dich keine andere Möglichkeit gibt, in die PKV zu gelangen. Für dich als Lehrer entscheiden auch die Leistungen, die du mit deinem neuen PKV-Tarif dazu buchst, über die monatlichen Kosten deiner privaten Krankenversicherung. Nicht jede private Krankenkasse bietet in ihren speziellen Tarifen für Beamte alle Leistungen an. Beim Abschluss mancher Extraleistungen kommen eventuell höhere Beiträge auf dich zu. Frag doch die Experten von CLARK, welche Zusatzleistungen du brauchst und welche eher nicht. Sie werden für dich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zusammenstellen.

Zusammenfassen

  • Die Kosten einer PKV für Lehrer hängen von der Höhe der Beihilfezahlungen ab.
  • Die private Krankenversicherung wird teurer, wenn Zusatzleistungen vereinbart werden.

PKV für Referendare

Ein Überblick

Auch wenn du dich gerade erst im Lehramts-Referendariat befindest, bist du bereits beihilfeberechtigt und kannst einen zur Beihilfe ergänzenden Tarif einer PKV abschließen. Für dich als Berufseinsteiger bieten viele private Kassen günstige Anwärter-Tarife (für angehende Beamte) an. Diese sind in der Regel günstiger als vergleichbare PKV-Tarife, die Nichtbeamte ohne Beihilfe in diesem Lebensabschnitt abschließen können. Dies alles gilt im Übrigen auch für Beamte auf Widerruf. 

Der geringere Preis kommt dadurch zustande, dass du als angehender Lehrer in einem Anwärter-Tarif keine sogenannte Altersrückstellung zahlen musst. Diese wird in der Regel von jüngeren PKV-Mitgliedern eingezogen, um ein finanzielles Polster für die Zeit nach der Pensionierung aufzubauen.

Wie versichere ich die Familie?

Hast du als Lehramtsanwärter eine Familie, musst du auf ein Detail achten: PKV-Tarife für Beamtenanwärter gelten immer nur für den Referendar und dessen Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner, sofern sie kein eigenes Einkommen haben oder ihre Verdienst geringfügig ist. Für Kinder gilt der normale Beihilfetarif der privaten Krankenkasse.

Nach dem Referendariat

Wenn du nach deinem Referendariat ins Beamtenverhältnis übernommen wirst, musst du mit keinerlei Nachteilen beim Wechsel in einen normalen Beihilfe-Tarif deiner privaten Krankenversicherung rechnen. Weder fallen Wartezeiten an, noch musst du dich einem erneuten Gesundheitscheck unterziehen. Wenn du nicht in den Lehrerberuf einsteigst, hat deine zeitweise Mitgliedschaft in der PKV keine finanziellen Nachteile für dich: du hast im Anwärter-Tarif keine PKV-Altersrücklagen gezahlt, daher verlierst du sie nach einem eventuellen Wechsel in die GKV auch nicht. Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltest du darüber nachdenken, ob du dir einen späteren Eintritt in die PKV eventuell durch eine Anwartschaftsversicherung sichern möchtest. 

Zusammenfassung

  • Auch Referendare sind beihilfeberechtigt - sie können in die PKV eintreten, um von deren Leistungen zu profitieren.
  • Beihilfe-Tarife der PKV für Referendare sind im Vergleich günstig.

Fazit

Als Lehrer und Lehramts-Referendar genießt man in Deutschland einige Vorteile - darunter auch die Beihilfe, die einen Teil der Behandlungskosten im Ernstfall übernimmt. Wenn du weitere Fragen bezüglich der privaten Krankenversicherung hast, kannst du dich an die CLARK-Experten wenden. Wir helfen dir mit professioneller und unverbindlicher Beratung dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.