Familie mit Taschen

Autokredit abgelehnt - wie kannst du das Problem lösen?

Du hattest dir schon dein neues Auto ausgesucht, aber die Bank hat den Kredit verwehrt? Wir geben dir Tipps zu Möglichkeiten der Finanzierung deiner Mobilität.

Das Wichtigste in Kürze

Jeder Antrag für einen Kredit ist für die Bank zunächst nur eine Anfrage, keine Verpflichtung. Dementsprechend kann es auch vorkommen, dass dein Wunsch nach einer Finanzierung für ein Fahrzeug abgelehnt wird. Grund dafür ist meist eine mangelnde Bonität deinerseits. Häufig bedeutet diese Ablehnung jedoch nicht das Ende deiner automobilen Träume. Denn ebenso kannst du noch andere Optionen für die Kfz-Finanzierung ausschöpfen – je nachdem, warum genau dein Antrag auf Ablehnung stieß. 

01

Wie jeder Kredit kann auch der Wunsch nach einem Autokredit von der Bank abgelehnt werden.

02

Der zentrale Grund ist meist, dass die Bank beim Antragsteller ein zu hohes Risiko für Zahlungsausfälle sieht.

03

Vielfach gibt es jedoch Mittel und Wege, dennoch an einen seriösen Kredit oder anderweitig an ein Fahrzeug zu kommen.

Warum lehnt die Bank eine Finanzierung ab?

Es gibt Probleme mit der Schufa

Die Schufa als bedeutendste Auskunftei Deutschlands kann zum Zünglein an der Waage über die Entscheidung einer Bank pro oder contra Kreditvergabe werden. Das liegt daran, dass sie die finanzielle Situation fast jedes Deutschen kennt. Wann immer du eine Finanzierung bekommst, einen Handyvertrag abschließt, es anderweitig um längerfristige finanzielle Verpflichtungen geht, kannst du hiervon ausgehen: du musst vertraglich einwilligen, dass deine Daten der Schufa übermittelt werden. Entsprechend bekommt sie es auch mit, wenn es Finanzprobleme gibt. Etwa:

  • Gab es in deiner Vergangenheit Zahlungsausfälle bei der Begleichung deiner Handyrechnung oder eines vorherigen Kredits?

  • Hattest du Zahlungsschwierigkeiten bei deiner Miete?

  • Hast du im vergangenen Jahr mehrere konkrete Kreditanfragen bei Banken gestellt, statt der Schufa-neutraleren Konditionenanfrage?

All das und noch einiges mehr kann dazu führen, dass dein Schufa-Score und damit ein wichtiger Teil deiner theoretischen Bonität schlecht ist – das ist ein höchstens 100 Punkte betragender Wert. Er liefert, nach geheim gehaltenen Prinzipien berechnet, einen simplen Überblick darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass du den Kredit zurückzahlst. Je weiter dein Score sich von der 100 nach unten entfernt, desto negativer ist er - und desto riskanter erscheinst du als Kreditnehmer.

Deine Art der Beschäftigung

Dein Schufa-Score kann positiv sein, und dennoch kann dein Kreditantrag abgelehnt werden. Dann könnte deine Beschäftigung das Problem sein. Besonders häufig ist das bei den folgenden Dingen der Fall:

  • Du bist neu bei einem Arbeitgeber angestellt oder gar noch in der Probezeit.

  • Du bist selbstständig oder Freelancer und ebenfalls noch neu im Geschäft.*

  • Du studierst oder bist auf andere Art und Weise auf Dritte angewiesen, um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

In diesen Fällen werden viele Banken in dir ein zu hohes Risiko bei zu geringen Sicherheiten sehen und deinen Kreditantrag ablehnen.

*Selbstständigkeit ist zwar nicht per se ein Ablehnungsgrund, die meisten Banken vergeben Kredite jedoch nur zu grundsätzlich höheren Zinsen und auch das nur an mehrere Jahre erfolgreiche Selbstständige/Freelancer.

Das Verhältnis deines Einkommens zur Kreditsumme stimmt

Stell dir vor, du bekommst 1.400 Euro Nettogehalt. Du möchtest für ein Auto jedoch einen Kredit über 40.000 Euro haben. Das würde selbst im völlig unrealistischen Fall, dass du monatlich 1.400 Euro zurückzahlst und wir die Zinsen völlig ignorieren, ein 28-monatiges Risiko bedeuten.

Anders formuliert: Bei jedem Kreditantrag wird das Verhältnis deiner Einkünfte zur Kreditsumme geprüft. Je mehr du leihen möchtest, desto höher müssen deine Einkünfte sein – denn die Banken wollen, dass du monatlich nur so viel zurückzahlst, wie du realistisch stemmen kannst. Es ist nicht in ihrem Sinn, ohne Rücksicht auf die Machbarkeit das Geld zurückzubekommen; denn das würde ebenfalls ihr Risiko erhöhen.

Übrigens kann hinter diesem Grund der Ablehnung auch die Tatsache stecken, dass du weitere Verbindlichkeiten zu bedienen hast – etwa mehrere Null-Prozent-Finanzierungen oder andere Kredite. Sind solche vorhanden, muss deine gewünschte Kreditsumme nochmals geringer sein, um nicht abgelehnt zu werden.

Zusammenfassung

  • Wenn ein Kredit abgelehnt wird, stehen dahinten in den meisten Fällen Probleme mit der Bonität.
  • Vielfach handelt es sich um Schwierigkeiten mit dem Schufa-Score oder dem Anstellungsverhältnis.
  • Oftmals sieht die Bank jedoch auch den Kreditwunsch angesichts des Einkommens des Antragstellers als zu hoch an. Verschärfend wirken sich dabei andere laufende Verpflichtungen aus.

Was tun, wenn der Autokredit abgelehnt wurde? Deine Optionen

Bereinige deinen Schufa-Score

Ist die Schufa der Ablehnungsgrund, wird die Bank dir das mitteilen. Dann solltest du Nachforschungen anstellen: fordere bei der Schufa eine postalische Datenkopie nach Artikel 15 DS-GVO an. Analysiere dieses Papier sehr genau. Mitunter kann es nämlich vorkommen, dass darin noch Dinge stehen (und deinen Score herabziehen), die eigentlich schon längst hätten gelöscht werden sollen – und in seltenen Fällen kann es auch Falscheinträge geben.

Du entdeckst in deinen Schufa-Unterlagen solche Altlasten, die da angesichts der Löschfristen nicht mehr auftauchen sollten? Es gibt Einträge, die nachweislich nicht zu deiner Finanz-Historie passen? Dann solltest du dich sofort mit der Auskunftei in Verbindung setzen und die Richtigstellung einfordern. Wenn dein Score der Ablehnungsgrund, aber nur deshalb negativ war, genügt das wahrscheinlich, um den Kredit zu erhalten.

Frage bei anderen Banken an

Es gibt in Deutschland über 1.700 verschiedene Banken und Sparkassen. Nur weil eine davon deinen Antrag abschlägig beantwortet hat, gilt das nicht automatisch für alle – besonders in Fällen, in denen deine Bonität nur „grenzwertig“ ist, nicht jedoch überdeutlich negativ.

Solange die Schufa als Grund der Ablehnung ausscheidet, kann es gut sein, dass dein Kreditwunsch, den Bank A abgelehnt hat, bei Bank B problemlos durchgeht. Allerdings: Dazu sind mehrere Kreditanfragen nötig. Da diese sich auf die Schufa auswirken, solltest du nicht bei zu vielen Instituten anfragen.

Bringe einen zweiten Kreditnehmer als Bürgen ins Spiel

Als alleinigem Antragsteller leiht dir Bank dir nicht die gewünschte Summe? Dann kann es sein, dass die Finanzierung klappt, wenn ein zweiter Kreditnehmer dabei ist – und somit das Risiko für Zahlungsausfälle beträchtlich verringert.

Wer als zweiter Kreditnehmer infrage kommt, ist für das Kreditinstitut weitestgehend gleich, solange er eine gute Bonität hat. Für dich jedoch sollten es absolut vertrauenswürdige Personen aus deinem engsten Umfeld sein:

  • Dein Partner

  • Ein sehr guter Freund

  • Nahestehende Verwandte (etwa deine Eltern)

  • Eventuell dein Arbeitgeber

Bedenke jedoch, dass derjenige gegebenenfalls für dich einstehen muss. Du solltest also den Kredit unbedingt alleine stemmen können.

Reduziere die Kreditsumme

Muss es unbedingt ein Neuwagen für 40.000 Euro sein oder genügt dir auch ein kleinerer Neuer für die Hälfte? Oder: Muss es denn überhaupt ein Neuwagen sein? Immerhin sind die Wertverluste in den ersten Jahren enorm – sehr junge Gebrauchte mit nur wenigen Kilometern kannst du bei gleicher Ausstattung für einen Bruchteil des Neupreises bekommen.

Wenn du diese Möglichkeit überdenkst und sie für dich tauglich ist, kannst du wahrscheinlich die benötigte Finanzierung beträchtlich reduzieren. Damit steigt dann grundsätzlich die Wahrscheinlichkeit, dass du den Kredit bekommst – nebenbei bist du auch schneller schuldenfrei.

Überlege, ob du nicht lieber leasen solltest

Eine Finanzierung benötigst du nur, wenn du das Auto im rechtlichen Sinn besitzen möchtest. Doch speziell wenn es ein Neuwagen sein soll, solltest du dir auch die Frage stellen, ob dieses Besitzen überhaupt so wichtig für dich ist – immerhin gehen damit eine Menge Verpflichtungen einher (wie etwa, einen Kredit zu bekommen) und das Auto wird dich auch in einigen Jahren einiges kosten, wenn es mit beispielsweise um den TÜV/Reparaturen geht.

Es muss kein Besitz sein? Dann solltest du mit dem Autohändler über das Thema Leasing sprechen. Jeder Neuwagenhändler hat etwas im Repertoire, dazu gibt es auch noch zahlreiche freie Leasinggeber, die markenunabhängig operieren.

Das kann einige Vorteile ins Feld führen:

  • Leasing ist eine Form der Miete. Du benötigst also keinen Kredit.

  • Deine Bonität wird zwar ebenfalls geprüft, vielfach sind die Ansprüche aber weniger streng.

  • Du hältst den Wagen nur wenige Jahre. Danach kannst du ihn, sofern der Restwert bzw. die Laufleistung mit den vereinbarten Daten übereinstimmen, ohne weitere Zahlungen zurückgeben.

Abermals ist an Leasing speziell in grenzwertigen Bonitätsfällen deutlich leichter zu kommen – und es istangesichts der monatlichen Kosten auch noch günstiger. Du solltest außerdem bedenken, dass du nur für die Nutzung bezahlst, also auch keine Zinsen hinzukommen, die jeder Kredit nach sich zieht.

Zusammenfassung

  • Abgelehnte Autokredite sind oft nur Momentaufnahmen, keine allgemeingültige Beurteilung.
  • Sollte die Schufa der Grund sein, kannst du hier zunächst ansetzen und nach Möglichkeit deinen Score bereinigen.
  • Sind andere Teile der Bonität ursächlich, kann oft durch einen Wechsel der Bank oder zusätzliche Bürgen dennoch der Kredit zustande kommen.
  • Ebenfalls effektiv ist es, die Kreditsumme zu verringern, indem auf ein günstigeres neues bzw. gebrauchtes Fahrzeug gesetzt wird.
  • Generell sollte immer geprüft werden, ob nicht auch ein Leasingfahrzeug eine Alternative darstellt.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.