Vermieter übergibt Schlüssel an seinen Mieter.

Kautionsversicherung: Auch ohne Schufa möglich

Eine Kautionsversicherung ohne Bonitätsprüfung gibt es nicht. Trotzdem muss eine negative Schufa nicht das Aus bedeuten. Jetzt schlau machen.

Jeder Versicherer prüft deine Bonität, bevor er dir eine Kautionsversicherung gewährt. Das gilt auch für Banken, die eine Bürgschaft für dich übernehmen sollen. Aber: Nicht alle Anbieter nutzen die Dienste der berühmt-berüchtigten Schufa. Eine Kautionsversicherung trotz negativer Schufa ist möglich, wenn alternativ der sogenannte Infoscore stimmt.

Was macht die Schufa?

Über die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) wird gestritten, auch unter Experten. Klar filtert die Überprüfung schwarze Schafe heraus, die auf Kosten anderer leben. Aber bei weitem nicht jeder mit negativer Schufa ist ein Schmarotzer. Wer beispielsweise einen Kredit nicht bedienen kann, dem droht mit der Kündigung zugleich ein negativer Schufa-Eintrag. Auch eine Pfändung oder Privatinsolvenz landet bei der Schufa. Auf die finanzielle Notlage folgt deshalb oft der nächste Hammer: Kaum ein Vermieter nimmt einen mehr auf, wenn die Schufa negativ ausfällt. Und falls ein Vermieter auf die Schufa verzichtet, dann stellen sich Versicherer und Banken quer. Denn die meisten von ihnen wenden sich an die Schufa, wenn sich ein Mieter um eine Kautionsversicherung beziehungsweise Bürgschaft bemüht. 

 

Alternative zur Schufa: Infoscore

Doch es gibt Ausnahmen. Manche Anbieter von Kautionsversicherungen beziehungsweise Bürgschaftsversicherungen nutzen alternativ den Service der Arvato Infoscore GmbH. Diese Firma macht im Grunde das gleiche wie die Schufa: Sie prüft die Bonität von Verbrauchern. Sie verwendet aber andere Datenquellen. Wenn du Glück hast, landet beispielsweise ein Inkasso-Verfahren nur bei der Schufa, nicht aber bei Infoscore – oder umgekehrt. Dann ist eine Kautionsversicherung trotz Schufa eventuell möglich.

Mache dir aber keine Illusionen: Eine Kautionsversicherung ohne Bonitätsprüfung gibt es nicht. Entweder nutzen die Anbieter von Kautionsversicherungen den Service der Schufa oder den von Infoscore. 

Tipp

Falls du keinen Schimmer hast, wieso die Bonitätsprüfung negativ ausfällt, verlange eine Selbstauskunft. Die Selbstauskunft kostet zwar eine Gebühr und darf nur einmal im Jahr erfolgen. Aber auch Schufa und Infoscore können irren. Dein Aufwand lohnt sich also möglicherweise.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.