Hausrat & Haftpflicht Kombi

Mit sogenannten Kombiversicherungen können Verbraucher Beiträge sparen. Bei der Hausrat-Haftpflicht-Rechtsschutz-Kombi gilt es allerdings Einiges zu beachten.

Beratung anfordern

Hausrat und Haftpflicht gehören zu den häufigsten Versicherungen. Viele Anbieter werben mit Rabatt beim Beitrag, wenn Verbraucher beide Policen kombinieren. Wer eine Hausrat-Haftpflicht-Kombi allerdings voreilig wählt, könnte den Schritt bereuen. Versicherungen sind komplexe Produkte, die zur individuellen Situation passen müssen. 

Was bedeutet „Kombiversicherung“?

Die Versicherer verkaufen dir lieber zwei oder drei Produkte als eines – das versteht sich. Du kannst deshalb bei vielen Anbietern mehrere Versicherungen auf einmal abschließen und dadurch Beiträge sparen. „Kombiversicherung“ bedeutet also nicht, dass du beispielsweise eine Haftpflicht und eine Hausratversicherung bekommst, die irgendwie miteinander verbunden wären. Dazu sind diese Produkte viel zu unterschiedlich. Vielmehr schließt du zwei voneinander getrennte Verträge zur gleichen Zeit ab. Diese Policen sind dann auch unabhängig voneinander kündbar. So will es das Gesetz. 

 

Wesentliche Versicherungen für meine Familie in einem Paket – eine gute Idee?

Manche Anbieter wenden sich ausdrücklich an Familien, wenn sie unterschiedliche Produkte auf einen Schlag verkaufen wollen. Sie bezeichnen ihr Paket beispielsweise aus Hausrat, Haftpflicht, Unfall als „Familienversicherung“. Das kann verwirren. Denn schon eine separate Privathaftpflicht bekommst du bei den meisten Anbietern zum Familien-Tarif. Um deine Familie vor Schadensersatzansprüchen Dritter zu schützen, brauchst du also nicht zwingend eine Kombiversicherung. Lies dazu unseren Ratgeber Haftpflicht Familie: unverzichtbar und vergleichsweise günstig.

 

Lohnt es sich, Hausrat und Haftpflicht in einem Vertrag zu kombinieren?

Die Hausrat-Haftpflicht-Kombi setzt sich aus zwei Versicherungen zusammen, die unterschiedliche Versicherungsfälle abdecken. Der Sinn ergibt sich also weniger aus Überschneidungen als aus dem Sparpotenzial. Und hier liegt die Herausforderung: Nicht nur muss der Beitrag zu deinem Budget passen. Beide Teile der Kombi müssen auch auf deine persönliche Situation abgestimmt sein und dir jeweils optimalen Versicherungsschutz bieten. Was nützt dir eine günstige Haftpflicht und Hausratversicherung, wenn du im Ernstfall auf den Kosten sitzen bleibst? Die Beitragsersparnis der Kombi löst sich dann schnell in Luft auf – und unterm Strich zahlst du trotz Versicherung drauf. 

Ein Beispiel: Nicht in allen privaten Haftpflichtversicherungen sind Kinder unter sieben Jahren mitversichert. Es handelt sich oft um eine Zusatzleistung. Nimm an, deine sechsjährige Tochter verschüttet in der Wohnung des Nachbarn roten Fruchtsaft auf einem teuren Sessel. Dann nützt es dir wenig, dass deine eigene Sitzgarnitur durch eine Hausrat-Haftpflicht-Rechtsschutz-Kombi geschützt gewesen wäre. Den Schaden des Nachbarn ersetzt du aus eigener Tasche. 

 

In welcher Situation greift jeweils die Hausrat beziehungsweise die Haftpflicht? 

Die private Haftpflicht bietet Versicherungsschutz bei Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden, die die du Dritten versehentlich zufügst (Fremdschäden). Der Begriff „Dritte“ mag seltsam klingen, hat hier aber Sinn: Gemeint sind Menschen außerhalb deines eigenen Haushalts beziehungsweise deiner Familie. 

Für Schäden an eigenen Besitztümern musst du eine Hausratversicherung abschließen (Eigenschäden). Die beiden Versicherungen unterscheiden sich also im Wesentlichen darin, ob sie für den Schaden eines anderen beziehungsweise für deinen eigenen Schaden aufkommen. 

Ein Beispiel: Du kommst nach Hause und findest dein Aquarium ausgelaufen vor. Ein erheblicher Wasserschaden liegt vor! Der Fußboden deiner Wohnung wellt sich und Wasser ist unter die Tapetenleiste geflossen. Außerdem hat dein neues Sofa einen Teil der Flüssigkeit aufgesogen und ist hinüber. Für den Wasserschaden an der Mietwohnung kommt deine Haftpflicht auf, sofern du Mietschäden im Vertrag mitversichert hast (Fremdschaden). Dein Sofa ersetzt nur eine Hausratversicherung (Eigenschaden). 

 

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Das kommt darauf an, ob du den Verlust bestimmter Besitztümer verschmerzen könntest. Die Hausratversicherung bietet je nach Tarif beispielsweise Schutz nach einem Einbruchdiebstahl, Brand oder Wasserschaden. Die Hausratversicherung mag nicht zu den existenziell wichtigen Policen gehören. CLARK weiß aber aus Erfahrung: Viele Versicherte sind erleichtert, wenn sie im Schadensfall über eine gute Versicherung ihres Hausrats verfügen. 

 

Ist eine Privathaftpflicht sinnvoll?

Zwar gehört die Privathaftpflicht – genau wie die Hausratversicherung – zu den freiwilligen Assekuranzen. Sie ist aber ungleich wichtiger. Eine Haftpflichtversicherung bietet dir Schutz, wenn du Schadensersatz leisten musst. Verfügst du nicht über eine solche Police, gehst du ein Risiko ein, das bis zum persönlichen Ruin reicht. Die private Haftpflicht ist ein Muss.

 

Welche weiteren Vorteile haben Versicherungen aus einer Hand?

Hausrat, Haftpflicht, Rechtsschutz, Unfallversicherung – diese Policen haben wenig miteinander zu tun. Dennoch liest du online gelegentlich, dass es von Vorteil sei, alle Tarife aus einer Hand zu beziehen. Die Begründung: Du hättest dann einen Ansprechpartner für alle Schadensfälle und sparst Geld beim Abschluss der Verträge. Dieses Argument ist nicht sonderlich stichhaltig. Bei einem Versicherungsunternehmen kümmern sich die Experten für den Unfallschutz sehr wahrscheinlich nicht um deinen Hausrat. Und Ersparnisse bei den Beiträge wiegen nicht die Kosten bei einem Schaden auf, der nicht übernommen wird, weil das Kombipaket nicht hundertprozentig gepasst hat. Und oft kannst du mit getrennten Produkten bei unterschiedlichen Anbietern sogar noch preiswerter wegkommen. Wenn es dir darum geht, deinen eigenen Aufwand zu senken, dann wende dich an CLARK. Wir sprechen bei einem Schadensfall auf Augenhöhe mit den jeweils richtigen Leuten und nehmen dir so Arbeit ab. 

 

Worauf sollte ich vor Abschluss einer Kombiversicherung achten?

Dein Tarif-Vergleich sollte deutlich mehr umfassen als die künftigen Beiträge. Vor dem Abschluss einer Kombiversicherung steht der Vergleich von Leistungen und Vertragsbedingungen – sowie die Lektüre von Kleingedrucktem. Zu den Leistungen der Privathaftpflicht haben wir einen eigenen Ratgeber online gestellt.

Hier nur ein Beispiel: Schau dir die Deckungssummen an. Das sind die Beträge, die der Versicherer laut Vertrag im Fall der Fälle maximal zahlt. Bei der Hausratversicherung nimmst du am besten eine Deckungssumme an, die im Versicherungsfall deinen gesamten Hausrat ersetzt. Die Privathaftpflicht sollte dich für Schäden von mindestens 5 Millionen Euro absichern, besser sogar 10 Millionen. Warum so viel? Bei einem Personenschaden summieren sich die Kosten im schlimmsten Fall auf mehrere Millionen Euro. Auch wenn dein Kind beim Spielen ein Haus in Brand steckt, gehen die Schäden schnell in die Millionen. 

 

Woraus ergibt sich der Beitrag zu einer Kombiversicherung?

Die Beiträge zu einer Hausrat-Haftpflicht-Kombi errechnet der Versicherer aus der Deckungssumme sowie den Leistungen und eventuellen Zusatzleistungen. Bei der Hausratversicherung kommt es zusätzlich auf die Fläche an, auf der du allein oder mit deiner Familie wohnst, und natürlich auf den Wert deiner Einrichtung. 

Tipp

Manche Online-Anbieter schenken dir einen Gutschein für eine Haftpflicht, wenn du über ihre Website eine Hausratversicherung abschließt. Dabei handelt es sich nicht um eine Kombiversicherung. Du bekommst lediglich einmalig ein paar Euro. Die Angebote zu vergleichen und online abzuschließen, kann also durchaus sinnvoll sein, wenn der Tarif auch passt.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.