Unfallversicherung für Rentner: Absicherung im hohen Alter

Eine gute Unfallversicherung für Rentner punktet mit Leistungen, die den Alltag der Senioren erleichtern. Was die private Versicherung alles abdeckt.

Beratung anfordern

Auch und gerade im Alter fit bleiben, den Hobbys nachgehen, Sport treiben – der Trend geht immer mehr hin zu einem aktiven Seniorendasein. Doch damit steigt auch das Unfallrisiko und oftmals leider auch der Pflegeaufwand. Verletzungen heilen bei älteren Patienten meist deutlich langsamer oder sogar gar nicht. Genau für diese Fälle bieten viele Versicherer eine Unfallversicherung für Senioren an. Sie funktioniert ähnlich wie die klassische private Unfallversicherung, ist aber speziell auf die Bedürfnisse und veränderten Lebensbedingungen von Rentnern zugeschnitten.

Ist eine Unfallversicherung für Rentner (noch) sinnvoll?

Nicht nur der Versicherte selbst, sondern auch dessen Familienangehörige fragen sich oft: Brauchen Rentner überhaupt noch eine Unfallversicherung? Es gibt doch noch die Kranken- und Pflegeversicherung und eine monatliche Rente wird auch ausgezahlt. Und dennoch: Eine private Unfallversicherung für Senioren kann sinnvoll sein. Sie bietet Leistungen für kurzfristige und langfristige Unfallfolgen, wobei die Assistenz im Alltag – auch während des Heilungsprozesses – und die Wahrung der Unabhängigkeit im Fokus stehen. Somit ist eine Unfallversicherung für Senioren vor allem für alleinlebende Rentner sinnvoll.

Was leistet die Unfallversicherung für Rentner?

Die meisten Versicherer bieten die private Unfallversicherung für Menschen ab 50 Jahren an. Die Obergrenze liegt in der Regel bei 75 Jahren, es gibt aber auch Policen, die auf diese Grenze verzichten.

Experten-Tipp

Achte darauf, dass sich Leistungen und Preise mit voranschreitendem Alter nicht maßgeblich ändern.

Während sich die private Unfallversicherung für Jedermann auf Zahlungen bei Invalidität konzentriert, also bei dauerhaften Einschränkungen, zahlen gute Unfallversicherungen für Rentner auch und vor allem Leistungen für die Genesung nach einem Unfall. Diese Hilfe- bzw. Assistenzleistungen sollten für mindestens sechs Monate übernommen werden – unabhängig davon, ob eine Verletzung jemals wieder komplett ausheilt. Neben diesen Hilfe- und Pflegeleistungen kann, wie bei jeder Unfallversicherung, auch eine monatliche Rente vereinbart werden.

Welche Assistenzleistungen gibt es innerhalb der Unfallversicherung?

Der Heilungsprozess nach einem Unfall oder einer Operation dauert bei älteren Menschen häufig lange. Damit Betroffene diese Zeit dennoch in den eigenen vier Wänden und selbstbestimmt verbringen können, sollte eine Unfallversicherung für Senioren umfangreiche Assistenzleistungen enthalten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Übernahme der Wocheneinkäufe

  • Übernahme bzw. Unterstützung im Haushalt, beispielsweise beim Waschen der Wäsche und beim Putzen

  • Bereitstellung einer Pflegekraft inklusive Begleitung zu Arztbesuchen

  • Unterstützung und Organisation von Amts- und Behördengängen

Die tatsächlichen Leistungen variieren bei den unterschiedlichen Unfallversicherungen für Senioren. Ein ausführlicher Vergleich lohnt sich hier in jedem Fall. 

Tipp

Schaue beim Kleingedruckten genau hin, ob lediglich die Kosten für die Beschaffung der Hilfsmittel erstattet werden oder die Hilfsmittel an sich. Das kann beispielsweise bei einer Haushaltshilfe einen großen finanziellen Unterschied machen.

Welche Zusatzleistungen sind außerdem sinnvoll?

Eine zweite Besonderheit bei der Unfallversicherung für Rentner ist der erweiterte Unfallbegriff, der in vielen Tarifen zu finden ist: Grundsätzlich zahlen die Versicherungen nur gemäß der strengen Definition eines Unfallswenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper einwirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Mit dem erweiterten Begriff werden auch Unfälle abgesichert, die, vereinfacht gesagt, durch falsche bzw. überfordernde Bewegungen oder durch medikamentenbedingte Bewusstseinsstörungen verursacht werden. Durch einen Schlaganfall oder Herzinfarkt herbeigeführte Unfälle können ebenfalls in die Versicherung aufgenommen werden.

Was kostet eine Unfallversicherung für Rentner?

Eine pauschale Empfehlung, was eine Unfallversicherung für Senioren kosten darf, ist schwer zu geben. Zu viele Faktoren haben Einfluss auf den Beitrag, etwa das Eintrittsalter, die Versicherungsleistungen und die Versicherungssumme. Um für Letztere die ideale Höhe zu bestimmen, solltest du übrigens anders vorgehen als bei einer normalen Unfallversicherung. Zwar solltest du auch für Senioren-Policen den Kapitalbedarf beispielsweise für Umbaumaßnahmen und Pflegeaufwände berücksichtigen. Bedenke jedoch, dass bei einem Rentner kein Verdienstausfall ausgeglichen werden muss, die Absicherung von Hinterbliebenen wahrscheinlich keine so große Rolle spielt, da Kinder meist schon erwachsen sind, und dass über die regelmäßige Rente und etwaige andere Versicherungen ebenfalls Kosten gedeckt sind. Wenn du hier gründlich planst und Bestand mit Bedarf abgleichst, findest du sicher eine günstige Unfallversicherung für Senioren. Gerne beraten dich auch die CLARK-Experten dazu und helfen dir das passende Angebot zu finden.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.