Katze und Hund auf Parkettboden

OP Versicherung: Pferd und Halter auf der sicheren Seite

Die Operation eines Pferdes kostet Tausende von Euro. Gegen solche finanziellen Risiken schützt eine OP Versicherung für Pferde. Jetzt schlau machen.

Beratung anfordern

Verletzt sich ein Pferd oder erkrankt, können Veterinäre viel mehr für das edle Tier tun als noch vor zwanzig Jahren – auch operativ. Diese erfreuliche Entwicklung hat ihren Preis. Pferdehalter müssen mit deutlich vierstelligen OP-Kosten rechnen. Gegen dieses finanzielle Risiko schützt eine Pferde OP Versicherung. Die Beiträge liegen deutlich unter denen einer Vollkrankenversicherung. Doch nicht jede günstige Operationsversicherung für Pferde ist zwangsläufig die richtige Wahl. Vor dem Abschluss steht also ein Versicherungsvergleich.

Was ist eine Pferde OP Versicherung? 

Die OP Versicherung für Pferde sichert den Halter für den Fall ab, dass sich sein Tier einer Operation unterziehen muss. Die Pferde OP Versicherung stellt insofern eine Alternative zur Pferdekrankenversicherung dar, die dem majestätischen Vierbeiner tiermedizinischen Rundumschutz bietet. 

 

Lohnt sich der OP-Schutz?

Deinem Hengst oder deiner Stute können Erkrankungen und Verletzungen ein Leben lang erspart bleiben. Aber mit dieser Einstellung gehst du ja auch nicht an deine eigene Gesundheitsvorsorge. Immer und überall kann etwas passieren. Eine OP-Versicherung für das Pferd schützt vor den größten Kostenrisiken. Lies dazu online unseren Ratgeber OP Versicherung für Pferde: sinnvoll als Alternative zum Rundumschutz

 

Was ist besser: Eine Pferdekranken- oder OP-Versicherung?

Die Pferdekrankenversicherung bietet Rundum-Schutz, während eine reine OP-Versicherung die Kosten rund um eine Operation übernimmt. Das wirkt sich auf die Beiträge aus. Eine günstige Pferde OP Versicherung kostet nur einen Bruchteil einer kompletten Pferdekrankenversicherung. Welcher Versicherungsschutz der richtige ist, entscheidet jeder Pferdehalter individuell. Nehmen wir an, du möchtest gelegentliche Tierarztbesuche selbst bezahlen, statt Jahr für Jahr Beiträge für eine Pferdekrankenvollversicherung zu überweisen. Gleichzeitig würde dir aber eine Rechnung über mehrere Tausend Euro dann doch Probleme bereiten. Dann dürftest du die Alternative „OP Versicherung Pferd“ aus zwei Gründen als geeignet empfinden:

  1. Operative Eingriffe gehören zu den teuersten Leistungen, die Tierärzte oder Tierkliniken erbringen. Eine Pferde OP Versicherung schützt dich genau vor diesen Kostenrisiken.

  2. Im Vergleich zur Pferdekrankenversicherung sind die Beiträge zu einer OP Versicherung Pferd niedrig. OP-Basistarife kosten monatlich rund zehn Mal weniger als die Vollversicherung. 

 

Welche Leistungen bietet die Pferde OP Versicherung im Vergleich zur Vollversicherung?

Der OP-Schutz für Stute und Hengst trägt die Kosten, die rund um eine Operation anfallen. Damit sind nicht nur die Kosten des eigentlichen Eingriffs gemeint. Gute Anbieter bezahlen auch die Voruntersuchungen sowie die Nachsorge. Erstattet werden dir je nach Tarif 

  • das Honorar des Tierarztes

  • Diagnosemaßnahmen wie Röntgen

  • Auslagen für Medikamente und Verbandsmittel

  • die Kosten des Eingriffs inklusive Narkosemittel und Infusionen

  • die stationäre Unterbringung

Im Unterschied zur Pferdekrankenvollversicherung deckt die OP-Versicherung die Tierarztkosten ausschließlich, wenn die Erkrankung oder Verletzung eine Operation nach sich zieht. Alle sonstigen Ausgaben beim Tierarzt werden nicht erstattet. Die Pferde OP Versicherung kommt also beispielsweise nicht dafür auf, ein Sommerekzem oder eine Arthrose zu behandeln.

 

Übernimmt die OP Versicherung die Kosten jeder Operation?

Grundsätzlich übernehmen Tierkrankenversicherungen ausschließlich die Kosten medizinisch notwendiger Operationen. „Schönheits-OPs“ am Tier bezahlt jeder Halter selbst. Darüber hinaus kommt es bei Pferdeversicherungen auf den Anbieter und seine Tarifoptionen an. Vor allem in sogenannten Basistarifen sind die Leistungen deutlich begrenzt. Das heißt unter anderem, dass die Versicherung im Vertrag bestimmte Körperteile, OP-Methoden oder OP-Ursachen von der Kostenübernahme ausschließt. Deshalb ist der gründliche Tarif-Vergleich so wichtig. Wenn du eine günstige Police abschließen möchtest, befasse dich ausgiebig mit den Vertragsbedingungen der Anbieter. 

Gut zu wissen

Manche Pferdeliebhaber sprechen sich in Foren gegen Pferdeversicherungen aus, weil die Anbieter im Ernstfall angeblich eh nicht zahlen. Wir bei CLARK setzen die Erfahrung gegen das Vorurteil: Versicherungen zahlen, was vertraglich vereinbart ist. Wer vor Abschluss die Details liest, wird auch nicht enttäuscht. 

 

Übernimmt der Versicherer die OP-Kosten in voller Höhe?

Du kannst eine OP Versicherung für dein Pferd abschließen, die die Kosten eines operativen Eingriffs zu 100 Prozent übernimmt. Oft vereinbaren die Versicherer mit ihren Kunden aber auch eine Selbstbeteiligung. Du würdest dann entweder pro Versicherungsfall oder pro Jahr einen Anteil zahlen, der vertraglich begrenzt ist. Üblich sind Selbstbehalte von jeweils maximal 250 oder 500 Euro.  

 

Bekomme ich den OP Schutz für jedes beliebige Pferd?

In der Regel bekommst du für jede Rasse und jeden Mischling eine OP Versicherung. Auch ältere Pferde lassen sich krankenversichern. Allerdings wirkt es sich auf deine Kosten aus, wenn dein Liebling bei Vertragsschluss schon etwas in die Jahre gekommen ist. Von der Versicherung ausgeschlossen sind bei manchen Anbietern Rennpferde. 

Tipp

Hast du dein Pferd oder Pony frühzeitig versichert, bleibt der Versicherungsschutz bestehen, auch wenn das Tier stolze 30 Jahre alt werden sollte. Achte bei Vertragsabschluss darauf, dass die Beiträge nicht altersbedingt steigen.

Worauf sollte ich beim Pferde-OP-Versicherung-Vergleich achten?

Preise und Leistungen der Tarife unterscheiden sich im Detail erheblich. Ein sorgfältiger Vergleich der Leistungen und vertraglichen Vereinbarungen lohnt sich also. Je nach deinen eigenen Ansprüchen solltest du darauf achten, 

  • in welcher Höhe die OP-Kosten übernommen werden

  • ob die Voruntersuchung/Diagnose erstattet wird

  • ob und wie lange die Nachbehandlung ermöglicht wird

  • wie hoch die Selbstbeteiligung pro Versicherungsfall oder pro Jahr liegt

  • ob die Beiträge mit dem Alter des Pferdes steigen

  • wie lange die Wartezeit nach Abschluss der Versicherung dauert

  • wo die jährliche Leistungsobergrenze liegt

  • ob rassespezifische Erkrankungen mitversichert sind

  • ob der Schutz auch auf Reisen im Ausland gilt

  • ob bestimmte Erkrankungen/Schädigungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind

  • ob du den Operateur selbst wählen darfst (freie Tierarzt- und Klinikwahl)

 

Welche Informationen verlangt der Versicherer beim Abschluss einer OP-Pferdeversicherung?

Wenn Du eine OP Versicherung Pferd abschließen möchtest, wirst du möglicherweise um folgende Informationen gebeten:

  • Rasse

  • Geschlecht

  • Alter

  • Gesundheitszustand

  • Verwendungszweck (zum Beispiel Reitpferd oder Kutschpferd)

  • gewerbliche oder private Haltung

 

Was bedeutet die Abkürzung „GOT“? 

GOT steht für „Gebührenverordnung für Tierärzte“. Veterinäre rechnen nach ihr die Leistungen ab, die sie für dein Pferd oder Pony erbringen. Sie haben dabei die Möglichkeit, den einfachen GOT-Satz zu verdoppeln oder zu verdreifachen. Der dreifache GOT-Satz wird beispielsweise fällig, wenn eine Operation besonders zeitaufwändig war oder wegen eines Notfalls am Wochenende stattfinden musste. Achte deshalb bei deinem Tarif- und Preisvergleich auf die Angaben zum GOT-Satz. Eine vermeintlich günstige OP-Versicherung für Pferde kann sich als teuer herausstellen, wenn du auf hohen OP-Kosten sitzen bleibst. Vor allem in Tierkliniken ist es eher die Regel als die Ausnahme, dass der dreifache GOT-Satz auf der Rechnung steht. 

 

Was bedeutet Leistungsobergrenze? 

In manchen Tarifen sind die Kostenerstattungen pro Jahr gedeckelt. Das bedeutet, die Anbieter kommen für die Kosten von Operationen bis zu einer vertraglich festgesetzten Gesamtsumme auf. Die Begriffe für diese Obergrenze variieren. Manche Versicherer sprechen von Jahreslimit, andere von Jahres-Höchstentschädigung. Vor allem in Basistarifen ist die Obergrenze oft so niedrig, dass Pferdehalter den Großteil besonders teurer Operationen selbst bezahlen. 

Tipp

Wenn der Versicherer im Jahr maximal 1.500 Euro pro Pferd zahlt, eine Bauchhöhlen-OP aber 6.000 Euro kostet, könntest du den Abschluss einer billigen OP Versicherung bereuen. Ein Tarif-Vergleich sollte neben den Beiträgen immer auch die Leistungen ins Verhältnis setzen.

Kann ich mehrere Pferde gleichzeitig versichern?

Du solltest problemlos mehrere Tiere auf einmal versichern können. Der Rabatt hält sich allerdings in Grenzen. 

 

Wann sollte ich eine OP-Versicherung Pferd am besten abschließen?

Operationen werden überwiegend für ältere Tiere notwendig. Du könntest also dazu neigen, mit der Versicherung zu warten. Das ist aber aus drei Gründen der falsche Ansatz: 

  1. Für die Berechnung der Beiträge spielt das Alter des Pferdes eine Rolle. Das heißt, der Abschluss einer OP-Versicherung für einen zwölfjährigen Hengst ist teurer als für ein Fohlen. Und diese höheren Beiträge zahlst du, so lange die Versicherung beziehungsweise der OP Schutz für das Pferd läuft.

  2. Die Versicherung verweigert die Kostenübernahme, wenn der Grund einer Operation bei Vertragsabschluss bereits bekannt war. Andersherum formuliert: Mit jeder Erkrankung oder Verletzung, die vor Versicherungsbeginn auftritt, steigt dein eigenes Kostenrisiko.

  3. Insbesondere nach Unfällen kommen Operationen unverhofft. Auch eine Kolik kündigt sich nicht wochenlang an. Fehlt dir dann das Geld für die Not-OP, kann es für deinen treuen Vierbeiner eng werden. 

Fazit: Am besten schließt du eine Pferde OP Versicherung ab, so lange das Tier jung ist. Kaufst du ein Pferd, das schon ein paar Jahre alt ist, kümmere dich um den Versicherungsschutz, sobald es deine Zeit erlaubt. Falls dir der Tarif-Vergleich zu langwierig erscheint oder falls du zu viele Fragen im Kopf hast, ruf CLARK an. Wir beraten dich gerne. 

 

Kann ich meinem Pferd mit einer OP-Versicherung die Klinik aussuchen?

Die freie Tierarztwahl sowie die freie Wahl einer Klinik gehören bei guten Anbietern zum Standard. Vergewissere dich aber bei deinem Online-Tarif-Vergleich, ob dich der Vertrag tatsächlich nicht an bestimmte Kliniken bindet. 

 

Gilt eine Pferde OP Versicherung auch im Ausland?

Die meisten Anbieter konnten sich noch nicht dazu durchringen, Pferdehaltern eine potenzielle Not-OP im Ausland zu bezahlen. In den meisten Verträgen steht als Erfüllungsort Deutschland. 

 

Wozu dient beim OP Schutz die Wartezeit? 

Mit der Wartezeit verhindern die Versicherer, dass Antragsteller kurz vor einer Pferde-OP noch schnell eine Police abschließen. Für das Funktionieren von Versicherungen ist diese Maßnahme so gut wie unausweichlich, weil sonst die Beiträge für alle anderen steigen würden. In der Regel beträgt die Wartezeit drei Monate. Bei manchen Versicherern verlängert sich diese Wartezeit für einige Erkrankungen sogar noch um mehrere Monate. 

 

Gibt es eine Pferde OP Versicherung ohne Wartezeit?

Manche Anbieter verkürzen die Wartezeit ausdrücklich für bestimmte Operationen, beispielsweise bei einer Kolik. Andere decken Operationen während der Wartezeit, wenn die Ursache in einem Unfall liegt. Momentan sind deine Chancen aber gering, eine OP Versicherung Pferd ohne Wartezeit zu finden. Darüber hinaus bedeutet „ohne Wartezeit“ keineswegs, dass du eine bereits anstehende OP bezahlt bekommst.

 

Kann ich eine OP Versicherung Pferd nachträglich abschließen? 

Die Versicherer schließen Leistungen für Operationen aus, die sich aus Vorerkrankungen ergeben. Hinkt dein Pferd, weil sich eine alte Griffelbeinfraktur zurückmeldet, deckt die nachträglich abgeschlossene Police die OP also nicht ab. Der weit verbreitete Wunsch nach Sofortschutz bleibt in der Regel unerfüllt.

 

Bekomme ich eine Pferde OP Versicherung ohne Gesundheitsprüfung?

Versicherer stellen vor Abschluss einer Krankenversicherung Fragen zum Gesundheitszustand. Das gilt auch für Pferde OP Versicherungen. Anhand der Antworten schätzen die Versicherer, welche Kostenrisiken auf sie zukommen. Entsprechend gestalten sich deine Beiträge. Tarife ohne Gesundheitsprüfung gehen in der Regel mit höheren Beiträgen einher. Sei zudem gewarnt: „Ohne Gesundheitsprüfung“ bedeutet keineswegs, dass du im Versicherungsfall auf jeden Fall Geld siehst. Stellt sich heraus, dass eine Operation auf ein bestehendes Leiden zurückgeht, verweigert die Versicherung die Kostenübernahme trotzdem. 

 

Was kostet eine günstige OP Versicherung für Pferde? 

Die Beiträge gehen weit auseinander. Einen günstigen Basistarif bekommst du für unter 10 Euro im Monat. Entsprechend abgespeckt sind aber auch die Leistungen. Tarife mit mehr Leistungen kosten mindestens das Doppelte. 

 

Gibt es einen Test? Welche Pferde OP Versicherung ist die beste?

Der Markt ist überschaubar, Tests entsprechend selten. Die Stiftung Warentest hat die verfügbaren Tarife 2016 verglichen. Das ist zu lange her, um noch als Empfehlung zu dienen. Denn die Versicherer überarbeiten ihre Produkte regelmäßig. Begreife jeden Test und jeden Preisvergleich also eher als Recherchehilfe. Suche dir selbst die Tarife aus, die dir gut und günstig erscheinen. Und besprich die Ergebnisse mit einem Experten. CLARK steht dir gerne zur Verfügung. 

 

Lohnt sich die Kombi von Pferdehaftpflicht mit OP Versicherung?

Bei manchen Anbietern dürftest du einen Rabatt einstreichen, wenn du beide Versicherungen auf einen Schlag abschließt. Lasse dich aber nicht ausschließlich davon leiten. Anbieter einer guten OP-Versicherung müssen nicht zwangsläufig auch erstklassige Haftpflichtversicherer sein und umgekehrt.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.