Haftpflichtversicherung Familie

Für den Fall der Fälle brauchen Familien eine Privathaftpflicht. Der Versicherungsschutz für ein Paar mit Kindern ist vergleichsweise günstig. Jetzt informieren.

Beratung anfordern

Die wahrscheinlich wichtigste Versicherung, die Verbraucher freiwillig abschließen können, ist die Privathaftpflicht. Dieser unverzichtbare Schutz steht Familien zu besonders günstigen Konditionen offen: Paare können sich gemeinsam in einem Tarif absichern und die Kinder in den Vertrag aufnehmen lassen. Die Haftpflicht-Familienversicherung kommt aber auch für Alleinerziehende infrage. 

Warum ist eine Privathaftpflicht für Familien sinnvoll?

Missgeschicke und leider auch Unfälle lassen sich niemals komplett ausschließen. So gut wie jeder von uns richtet im Verlauf seines Lebens anderen Menschen aus Versehen Schaden zu. Deshalb ist es so wichtig, sich mit einer Privathaftpflicht abzusichern. Vor allem für Familien mit Kindern wäre es geradezu fahrlässig, auf den Schutz zu verzichten. Wie rasch geht beim Spielen ein teurer Gegenstand in die Brüche? Schlimmer noch: Wer haftet, wenn das eigene Kind versehentlich einen Menschen verletzt? Bei Personenschäden gehen die Kosten schnell in die Tausende. Bei einem Unfall mit langfristigen Folgen können sich die Schadensersatzansprüche auf mehrere Millionen Euro belaufen. Eine gute Haftpflicht-Familienversicherung übernimmt diese Risiken. 

 

Was kostet ein Familientarif im Vergleich zu einem Single-Tarif?

Der Beitrag zur Privathaftpflicht für Familien hängt vor allem von den Leistungen und Vertragsbedingungen ab. Angenommen du wählst eine Police ohne Selbstbeteiligung, aber inklusive Kinder unter sieben Jahre („deliktunfähige Kinder“). Dann belaufen sich die jährlichen Kosten anbieterabhängig auf etwa 70 bis 90 Euro. Damit seid Ihr verglichen mit Single-Tarifen günstig versichert. Tarife ohne Selbstbehalt für Alleinstehende sind ab etwa 45 Euro zu haben. 

 

Wie viele Personen lassen sich in einer Familienhaftpflicht mitversichern?

Grundsätzlich lassen sich alle Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, in einem gemeinsamen Tarif versichern. Dazu gibst du beim Abschluss der Haftpflichtversicherung beispielsweise an, dass du einen Partner und/oder die Kinder mitversichern willst. Manche Versicherer staffeln die Beiträge danach, wie viele Kinder im Haushalt leben. Du wirst bei deinem Tarif-Vergleich online aber schnell merken: Was die Zahl der Mitversicherten anbelangt, halten sich die preislichen Unterschiede in Grenzen. Einen deutlich größeren Einfluss auf den Beitrag haben die Vertragsbedingungen sowie die Leistungen und Zusatzleistungen der Familienhaftpflichtversicherung. 

 

Reicht es, wenn bei der Haftpflichtversicherung mein Name im Vertrag steht?

Als Person, deren Name im Vertrag steht, bist du der sogenannte Versicherungsnehmer. Für die Mitversicherung deiner Lieben gilt: 

  • Dein Ehepartner oder eingetragener Lebenspartner ist in einem Familien-Tarif automatisch mitversichert. Achte lediglich darauf, dass du nicht aus Versehen einen Single-Tarif wählst. Sonst geht deinem Partner der Versicherungsschutz verloren. 

  • Wohnst du mit deinem Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner zusammen und ihr habt keine Kinder, kommt statt eines Familien-Tarifs auch ein Paar-Tarif infrage. 

  • Führt ihr eure Beziehung ohne standesamtliche Urkunde („wilde Ehe“) muss dein Partner ebenfalls namentlich im Vertrag aufgeführt sein. Sonst gilt er als nicht versichert.

  • Hast du Kinder, musst du auf jeden Fall eine Familienhaftpflichtversicherung abschließen. Das gilt unabhängig davon, ob du einen Partner hast oder alleinerziehend bist. Außerdem spielt es keine Rolle, ob es sich um leibliche Kinder handelt oder Stief-, Adoptiv- oder Pflegekinder.  

  • Lebt zeitweise ein fremdes Kind bei euch, beispielsweise ein Austauschschüler oder ein Au-pair, gilt die Mitversicherung in der Haftpflichtversicherung bis zu einem Jahr. 

 

Kinder, Kinder!

Zum Thema Haftpflicht: Kinder mitversichern lassen haben wir einen eigenen Ratgeber online gestellt. Darin liest du beispielsweise, was es mit dem Begriff „deliktunfähig“ auf sich hat, inwieweit Eltern für ihre Kinder haften, wie lange der Nachwuchs mitversichert bleibt und ob ein Student in der Familienversicherung Schutz genießt. 

 

Zählen meine Eltern oder Großeltern für die Haftpflichtversicherung zur Familie?

In einem Familientarif können auch deine Eltern oder Großeltern mitversichert sein – beziehungsweise die deines Partners. Dazu sollte beispielsweise der Vater deines Partners oder deine Oma offiziell bei euch gemeldet sein. Manche Versicherer akzeptieren die Mitversicherung in der Familienhaftpflicht auch, wenn ein Eltern- oder Großelternteil im Pflegeheim lebt. 

 

Welche Schadensfälle deckt eine Familienversicherung ab?

Die Haftpflicht – egal ob Single-Tarif oder Familien-Tarif – kommt für die Kosten von Schäden auf, die ein Mitglied eurer Familien einem anderen Menschen unabsichtlich zufügt. Juristen definieren diese Missgeschicke als „einfache Fahrlässigkeit“. Angenommen, dein Kind lernt im Park Rollschuhfahren, du bist dabei und trotzdem fährt der Nachwuchs im Eifer einen Fußgänger um. Dann zahlt die Versicherung für die Behandlung des Knochenbruchs, den sich der Passant beim Sturz zugezogen hat. Auch das daraus resultierende Schmerzensgeld wird übernommen.

 

Bekommen wir Geld von der Versicherung, wenn ein Familienmitglied einem anderen Schaden zufügt?

Die Privathaftpflicht kommt grundsätzlich nur für Schäden auf, die ein Mitglied eurer Familie einem Dritten zufügt. Angehörige eines Haushalts sind untereinander nicht haftpflichtig. Der Versicherer wertet den Schaden als Eigenschaden und lehnt die Kostenübernahme ab. 

 

Welche Zusatzleistungen sollten wir in der Familienhaftpflichtversicherung gegebenenfalls hinzubuchen?

Je nachdem, wie ihr wohnt, solltet ihr beispielsweise den Verlust privater Schlüssel absichern. In einem Einfamilienhaus könnt ihr das Schloss einigermaßen günstig auf eigene Kosten austauschen. Verliert ein Familienmitglied aber den Schlüssel zu einem modernen Mehrfamilienhaus, kann es teuer werden. Solche Wohnblöcke verfügen oft über Schließsysteme: Sämtliche Nachbarn müssen neue Schlüssel zu einem neuen Schloss bekommen.

 

Worauf sollte ich noch achten?

Bei einem Online-Vergleich von Haftpflichtpolicen können Laien unmöglich an alle Eventualitäten denken. Beispielsweise dürfte nur wenigen Eltern klar sein, dass Babysitting in manchen Tarifen nicht abgesichert ist. Habt ihr etwa eine Vereinbarung mit Freunden getroffen, abwechselnd auf die Kinder aufzupassen, brauchen ihr und eure Freunde jeweils einen Familientarif mit Babysitting. Sonst bleibt ihr beim Aufpassen auf fremde Kinder ohne Versicherungsschutz. Wende dich gerne an CLARK, wenn du bei der Suche nach einer geeigneten Privathaftpflicht für die Familie auf Nummer sicher gehen willst. 

Gut zu wissen

Zu den wesentlichen Vertragskriterien gehört die Deckungssumme. Damit ist die maximale Höhe der Kosten gemeint, für die ein Versicherer nach einem Schaden aufkommt. Viele Verträge gehen von einer Deckungssumme von fünf Millionen aus. Das solltest du aber als das Minimum verstehen. Sichere im Familientarif lieber mehr ab. Das wirkt sich nicht wesentlich auf den Beitrag aus, bietet im Fall der Fälle aber einen Schutz, der euch vor dem Ruin bewahrt. 

 

Kann ich Beiträge sparen, wenn ich in der Familienversicherung Hausrat und Haftpflicht kombiniere?

Tatsächlich bekommst du bei vielen Anbietern Rabatt, wenn du mehrere Policen auf einmal abschließt beziehungsweise kombinierst. Kombi-Tarife aus Haftpflicht und Hausrat oder Haftpflicht und Rechtsschutz können also die Kosten auf den ersten Blick senken. Bei Versicherungen kommt es aber auch und vor allem auf die Leistungen an. Deshalb solltest du bei einem gleichzeitigen Online-Vergleich mehrerer Produkte Geduld und Übersicht walten lassen. Die Gefahr ist groß, aus Ungeduld auf „Jetzt abschließen“ zu klicken und den Schritt später teuer zu bezahlen. Jede einzelne Versicherung muss genau zu eurer Familie und eurer Lebenssituation passen, damit ihr gut versichert bleibt. 

Tipp

„Kaufe 3, bezahle 2“ – dieses Prinzip kennt man beispielsweise von Textilien. Versicherungen sind aber komplexere Produkte als Blusen und Oberhemden. Bei Kombinationen beispielsweise aus Hausrat und Haftpflicht die Übersicht zu behalten, kann zur Herausforderung werden. Wende dich lieber an kompetente Ratgeber wie CLARK. 

 

Wir lassen uns scheiden. Was passiert mit der Familienversicherung?

Zieht dein Partner aus und ihr lasst euch scheiden, ändern sich die vertraglichen Voraussetzungen. Am besten lasst ihr den Familientarif für denjenigen von euch anpassen, bei dem die Kinder wohnen. Eventuell lohnt es sich, die Familienhaftpflicht zum nächstmöglichen Termin zu kündigen und einen neuen Tarif zu wählen. Lies dazu unseren Ratgeber Haftpflicht kündigen und fristgerecht wechseln. Der ausziehende Partner sollte ebenfalls einen Familien-Tarif abschließen. Nur so sind mögliche Schäden abgesichert, wenn sich die Kinder in der Obhut dieses Elternteils befinden.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.