dunkelgrünes Retro Fahrrad mit altem braunen Sattel, etwa aus den 90ern, vor grauer Hauswand.

Schloss für die E-Bike-Versicherung: Das musst du wissen

E-Bike-Versicherungen zahlen bei Diebstahl oft nur, wenn das E-Bike entsprechend gesichert war. Welches Schloss kommt bei der E-Bike-Versicherung in Frage?

Beratung anfordern

Eine E-Bike-Versicherung zahlt bei fast allem, was einem elektrischen Fahrrad so zustoßen kann: Unfallschäden, Vandalismus und natürlich Diebstahl. Doch damit der Drahtesel gegen letzteres abgesichert ist, verlangen viele Versicherungen, dass es entsprechend abgesichert ist, wenn du es abstellst. Wir erklären dir, was du beim Schloss für die E-Bike-Versicherung beachten musst.

E-Bike-Versicherung: Welches Schloss?

Fahrradschlösser gibt es in unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Vom einfachen Rahmenschloss, das die Diebe nur am Wegfahren hindert, bis zum massiven Kettenschloss, das fast nicht zu knacken ist. Wenn du eine Versicherung für dein E-Bike abschließt, findest du in den Versicherungsbedingungen Informationen dazu, welche Schlösser die E-Bike-Versicherung akzeptiert. Je nach Versicherer sieht dies unterschiedlich aus, zum Beispiel

  • Schlösser mit einem bestimmten Mindestpreis

  • Schlösser mit einer bestimmten Sicherheitsstufe

  • Liste mit zugelassenen Schlössern

  • Ausschluss bestimmter Schlossarten, zum Beispiel Zahlenschlösser

Was passiert, wenn ich ein anderes Fahrradschloss verwende?

Wenn du dein E-Bike mit einem anderen Schloss sicherst, als in den Versicherungsbedingungen angegeben, zahlt die E-Bike-Versicherung normalerweise nicht, wenn das Fahrrad gestohlen wird. Sie geht dann davon aus, dass du dein E-Bike nicht sicher abgeschlossen hast. Um diesen Ärger zu vermeiden, solltest du dir unbedingt die Versicherungsbedingungen durchlesen und dich für ein entsprechendes Schloss entscheiden – auch wenn dieses vielleicht etwas teurer ist.

Was muss ich bei Fahrradschloss und E-Bike-Versicherung noch berücksichtigen?

Damit deine E-Bike-Versicherung nachvollziehen kann, dass du dein Rad tatsächlich optimal vor Diebstahl geschützt hast, musst du nachweisen, welches Schloss du verwendest. Dafür hebst du am besten den Kaufbeleg für das Schloss auf – ansonsten erstattet dir die Versicherung möglicherweise nichts bei einem Diebstahl.

Welche Schlösser für das E-Bike gibt es?

Es gibt diverse Möglichkeiten, dein Rad abzusichern. Zu den bekanntesten Schlossformen gehören:

  • Bügelschlösser: Sie bestehen aus einem stabilen, u-förmigen Metallbügel und einem Schließmechanismus. Die Schlösser können etwas unflexibel und schwer sein, und nicht immer ist es einfach, eine Möglichkeit zu finden, um dein Rad an einem unbeweglichen Gegenstand anzuschließen. Dafür sind diese Schlösser normalerweise sehr sicher.

  • Falt-/Gelenkschlösser: Sie bestehen aus mehreren Gliedern, die durch Gelenke verbunden sind. Dadurch sind sie nicht nur beweglich, sondern lassen sich zum Verstauen auch einfach zusammenfalten. Sie gelten als sicher.

  • Kettenschlösser: Sie bestehen aus einer Kette und einem Schloss. Es gibt allerdings große Unterschiede bei der Qualität. Je dicker die Kette und je stabiler das Material, umso sicherer ist das Schloss. Besonders sichere Kettenschlösser sind allerdings oft vergleichsweise schwer.

  • Kabelschlösser: Sie bestehen aus einem Stahlseil, das mit Kunststoff ummantelt ist. Sie sind leicht und sehr flexibel. Gängige Kabelschlösser sind allerdings relativ leicht zu knacken. Panzerkabelschlösser bieten mehr Sicherheit, sind aber schwerer und weniger beweglich.

  • Rahmenschlösser: Rahmenschlösser bieten keinen wirklichen Schutz, sondern sind eher als Ergänzung zu den anderen Schlössern gedacht. Als alleiniges Schloss für die E-Bike-Versicherung sind sie deshalb nicht geeignet. Sie sind am Rahmen befestigt und greifen beim Abschließen in die Speichen des Hinterrads. Dadurch bilden sie eine Art Wegfahrsperre, es gibt jedoch keine Möglichkeit, das E-Bike damit an einem Gegenstand festzuschließen.

Was muss ich beim Abschließen des E-Bikes noch beachten?

Neben einem sicheren Schloss gibt es noch einige Vorsichtsmaßnahmen, die du ergreifen kannst, damit dein Bike sicherer ist:

  • Schließe das E-Fahrrad an einen stabilen, unbeweglichen Gegenstand an, zum Beispiel eine Laterne, einen Fahrradbügel oder ein Geländer.

  • Sichere nicht nur den Rahmen, sondern auch das Vorderrad, damit es nicht separat entwendet wird. Zusätzlich kannst du das Hinterrad mit einem Rahmenschloss gegen Diebstahl sichern.

  • Lass den Rahmen deines E-Bikes codieren. Dadurch ist dein Bike leichter wiederzuerkennen, was es für Diebe weniger attraktiv macht. Codierungen nehmen zum Beispiel die Polizei oder Fahrradclubs vor.

  • Schließe dein Bike an belebten, gut beleuchteten Orten an, wo Diebe sich nicht unbeobachtet daran zu schaffen machen können.

  • Abnehmbare Teile des E-Bikes, etwa den Akku, ein Navi oder Fahrradlampen, solltest du immer mitnehmen, damit die Fahrraddiebe nicht in Versuchung kommen, einzelne Teile abzumontieren.

Tipp

Du bist noch unschlüssig, ob sich eine E-Bike-Versicherung wirklich für dich lohnt? Dann schau am besten noch einmal in diesen Ratgeber.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.