Betriebshaftpflichtversicherung für Botschaften und Konsulate

Versicherungsschutz ist auch für Auslandsvertretungen wichtig. Welche Schäden die Betriebshaftpflicht absichert und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Beratung anfordern

Das Wichtigste in Kürze

Es gibt auf der ganzen Welt Tausende Botschaften und Konsulate, allein in Berlin und Bonn unterhalten von den 195 Nationalstaaten 159 eine Botschaft. Hinzu kommen Konsulate in den meisten größeren deutschen Städten. Generell herrscht in diesen Auslandsvertretungen ein hohes Besucheraufkommen, etwa durch Diplomaten, Pressevertreter oder Privatpersonen, die ein Visum, einen neuen Pass oder ähnliche Dokumente beantragen wollen. Was aber passiert, wenn ein Botschaftsgast auf der Treppe ausrutscht oder das Konsulats-WLAN Viren an Hunderte Gastgeräte verteilt? Für die Absicherung von solchen Schäden gibt es spezielle Betriebshaftpflichtversicherungen für Botschaften und Konsulate, denn in Deutschland haftet grundsätzlich der Betrieb, wenn Dritte auf ihrem Gelände oder durch ihre Mitarbeiter Schaden nehmen. 

01

Auch in Auslandsvertretungen können Schäden an Dritten auftreten, sowohl bei diesen selbst wie auch bei ihrem Besitz

02

Die Vertretungen können sich mit einer Betriebshaftpflicht-versicherungen absichern

03

Durch eine Betriebshaftpflicht werden hauptsächlich Personen-, Sach- und Mietsachschäden abgedeckt

Botschaften und Konsulate - ein Sonderfall für Versicherungen

Diese Haftpflichtversicherung stellt eine interessante Ausnahmeerscheinung dar, denn wo es für andere betriebliche Haftpflichtversicherungen einen Markt von zigtausenden Firmen gibt, ist die Zahl bei den staatlichen Vertretungen naturgemäß wesentlich stärker begrenzt. In Berlin und Bonn sind andere Staaten durch 159 Botschaften vertreten, zusätzlich werden noch zahlreiche Konsulate in anderen Großstädten unterhalten. Zwergstaaten, die in der Karibik oder Ozeanien liegen, sind durch europäische Botschaften in Brüssel oder London vertreten und in Deutschland akkreditiert. Für Versicherer ergibt dadurch ein zahlenmäßig relativ begrenzter Markt an Betrieben, hinsichtlich des Versicherungsschutzes sind jedoch die mehreren tausend Mitarbeiter der Auslandsvertretungen eine besonders zu beachtende Komponente. Jeder, der in einer solchen Vertretung für eine ausländische Regierung arbeitet, kann potenziell Schäden während der Ausübung seiner Pflicht verursachen.

Betriebshaftpflicht für Auslandsvertretungen in der Praxis

Warum diese Versicherung notwendig ist

 Die Arbeit in einer Botschaft reicht von klassischer Büroarbeit, Arbeit am Schalter mit Privatpersonen bis hin zu festlichen Botschaftsempfängen. Welche Betriebshaftpflichtrisiken durch eine Versicherung abgesichert werden müssten, sollen die folgenden Beispiele illustrieren:

  • Der Botschafter gibt eine Pressekonferenz. Dabei kippt eine der Fahnenstangen hinter dem Podium um und schlägt auf das Arbeitsgerät eines Kameramanns. Der Sachschaden würde mehrere Tausend Euro betragen.

  • Zwei Botschaftsmitarbeiter, darunter ein Dolmetscher, fahren mit dem Auto hinaus, damit ein im Land verunfallter Tourist im Krankenhaus einen Übersetzer zur Verfügung hat. Im Krankenhaus stolpert einer der Mitarbeiter und beschädigt ein teures medizinisches Gerät.

  • Ein Botschaftsangestellter geht in offiziellem Auftrag einkaufen. Dabei dreht er sich in einem Geschäft so unglücklich um, dass er einem anderen Kunden das Telefon aus der Hand schlägt. Das landet auf dem gefliesten Boden und ist zerstört.

Dieses sind nur individuelle Beispiele, tatsächlich gibt es noch unzählige weitere denkbare Szenarien dafür, wie Schäden auf dem Gelände einer Botschaft oder durch ihre Mitarbeiter entstehen können. 

Der Versicherungsschutz durch eine Betriebshaftpflichtversicherung ist demnach durchaus sinnvoll – denn in all diesen Fällen kann die Auslandsvertretung haftbar gemacht werden. Die Kosten für entstandene Schäden können zum Teil mehrere tausend Euro betragen, die Beiträge für eine Betriebshaftpflichtversicherung wären dagegen deutlich geringer. 

Was eine Betriebshaftpflicht abdeckt

Botschaften sind keine Unternehmen im klassischen Sinne, die nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten handeln. Dennoch handelt es sich bei der auf sie zugeschnittenen Haftpflichtversicherung um einen Versicherungsschutz, der sehr stark denen für ganz normale Firmen ähnelt. Es sind die gleichen Schäden abgedeckt und mitversichert:

  1. Sachschäden, also alle Schäden, die in irgendeiner Form an materiellen Dingen auftreten, darunter in der Regel auch Schäden an gemieteten Sachen, die von der Botschaft genutzt werden.

  2. Personenschäden, darunter sowohl Heilbehandlungen wie auch nachgeschaltete Therapien und Schmerzensgelder.

  3. Vermögensschäden, die aus den beiden zuvor genannten Punkten resultieren, etwa Verdienstausfall eines Geschädigten.

Außerdem ist in der Haftpflichtversicherung ein passiver Rechtsschutz mit eingeschlossen. Durch die Versicherung wird geprüft, ob die Schadensersatzforderungen durch Dritte berechtigt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, werden Gerichts- und Prozesskosten von der Versicherung übernommen, sollten die unberechtigten Forderungen durch eine Klage abgewiesen werden müssen. 

Wo die Versicherung nicht greift

Allerdings gilt der Schutz nur unter gewissen Voraussetzungen. Konkret müssen folgende Dinge gegeben sein:

  1. Der Schaden wurde durch einen offiziellen Botschaftsmitarbeiter verursacht. Wenn eine Privatperson, die sich nur auf dem Gelände aufhält, für den Schaden die Verantwortung trägt, ist das nicht die Sache der Haftpflichtversicherung.

  2. Der Schaden wird in Ausübung eines Auftrags der Botschaft verursacht. Wenn ein Mitarbeiter im privaten Rahmen einen Schaden produziert, liegt das außerhalb des Versicherungsschutzes.

  3. Der Schaden muss einem Dritten entstehen. Wenn ein Konsulatsmitglied einen Schaden am Konsulatseigentum herbeiführt, greift die Haftpflichtversicherung nicht.

Nur wenn alle drei Bedingungen erfüllt sind, ist der Sachverhalt eine Angelegenheit für die betriebliche Haftpflichtversicherung der Auslandsvertretung.

Schäden, die durch eine vorsätzliche Handlung entstanden sind, werden außerdem ebenfalls nicht durch den Versicherungsschutz abgedeckt. 

Kostenberechnung

Wie viel eine Auslandsvertretung für eine Betriebshaftpflicht bezahlen muss, hängt unter anderem von ihrer Größe beziehungsweise von der Anzahl ihrer Mitarbeiter ab. Je mehr Personen für die Auslandsvertretung arbeiten, desto höher ist auch das Risiko zum Schadensfall. Eine generelle Kalkulierung des Risikos beeinflusst ebenfalls den Kostenbeitrag. Diese Beurteilung wird für jede der Auslandsvertretungen individuell von den Versicherungen angestellt, weshalb kein pauschaler Beitrag genannt werden kann. Die Wahl des Versicherers beeinflusst zudem den zu zahlenden Versicherungsbeitrag, ein Vergleich der Angebote kann sich für Versicherungsnehmer von Betriebshaftpflichtversicherungen durchaus lohnen. 

Zusammenfassung

  • Auslandsvertretungen benötigen wie viele andere Betriebe einen ausreichenden Versicherungsschutz, der ihre Arbeit absichert.
  • Es gibt viele Parallelen zu einer üblichen Betriebshaftpflicht, insbesondere darin, was und was nicht abgesichert wird und in welchen Fällen die Versicherung greift.
  • Der Kostenbeitrag hängt von dem Risiko für einen möglichen Schaden, sowie von der Wahl des Versicherers ab.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist eine wichtige Absicherung deines Unternehmens. Es hängt viel von ihr ab. Daher brauchst du auch eine, die perfekt zu dir und deinem Unternehmen passt. Online gibt es eine Menge Vergleichsrechner, die dir bei der Suche nach dem günstigsten Tarif behilflich sein können. Doch am Ende sollte nicht der Preis entscheidend sein, sondern wie gut die Betriebshaftpflichtversicherung auf deine Bedürfnisse und dein Unternehmen zugeschnitten ist. Hierzu ist eine unabhängige Beratung, die dich und deine berufliche Situation in den Blick nimmt, unumgänglich. Die Experten von CLARK helfen dir dabei, den Tarif zu finden, der am besten zu dir und den Risiken passt, denen dein Betrieb täglich ausgesetzt ist. So gehst du vor:

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Telefon, per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.