Frau, Immobilienmaklerin, in einer leeren Wohnung. Schlüssel für das Gebäude in der einen Hand, in der anderen Hand ein Tablet.

Berufshaftpflichtversicherung für Immobilienmakler

Die wichtigste Berufsversicherung für Immobilienmakler. Wer sie braucht, was sie kostet und wie sie schützt.

Beratung anfordern

Das Wichtigste in Kürze

Wohnungen, Einfamilienhäuser oder Ladengeschäfte: Egal, was du vermittelst, als Immobilienmakler ist deine Verantwortung groß. Immerhin sollen deine Kunden lange mit dem Ergebnis zufrieden sein. Ein kleiner Fehler kann jedoch teure Folgen haben. Besser, du sicherst dich mit einer Berufshaftpflichtversicherung ab.

01

Die berufliche Haftpflichtversicherung greift, wenn du im Beruf versehentlich Schaden anrichtest.

02

Für Immobilienmakler ist sie oft eine reine Vermögensschadenhaftpflicht-versicherung.

03

Für Immobilienmakler ist der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung nicht verpflichtend.

Warum eine Berufshaftpflichtversicherung für Immobilienmakler wichtig ist

In deinem Beruf hast du viele Aufgaben: Du vermittelst ein neues Zuhause, berätst bei der Kaufentscheidung eines Baugrundstücks, prüfst die Bonität von Käufern oder erstellst Gutachten über den Zustand eines Gebäudes aus dem letzten Jahrhundert. Aber was, wenn dir dabei ein Fehler passiert? Nur ein winziges Missgeschick wie ein Zahlendreher: Plötzlich ist das Grundstück deutlich teurer oder für das Bauvorhaben ungeeignet. Für den entstandenen Schaden wirst du zur Verantwortung gezogen.

Ohne eine Berufshaftpflichtversicherung haftest du mit deinem geschäftlichen und privaten Vermögen. Da es bei Immobilien schnell um Summen von mehreren Millionen Euro gehen kann, bedeutet dies oft die Insolvenz. Darum solltest du dich passend absichern. Dabei spielt es keine Rolle, ob du vorwiegend als Sachverständiger tätig bist oder Wohnhäuser oder Bürogebäude zum Kauf oder zur Miete vermittelst. Eine Berufshaftpflicht lässt sich so gestalten und abschließen, dass sie zu dir und deinen Arbeitsfeldern passt.

Was die Berufshaftpflichtversicherung für Immobilienmakler abdeckt

Die Berufshaftpflicht deckt alle Haftungsrisiken deiner Tätigkeit als Makler ab. Sie schützt dich bei Fehlern im Beruf und übernimmt die finanziellen Folgen eines Schadens. Sie greift beispielsweise bei Mehrfach- oder Fehlvermittlung, bei fehlerhafter Auskunft über den Wert eines Grundstückes, falschen Auskünften über den Zustand eines Gebäudes, Bewertungsfehlern oder Fehlern bei der Bonitätsprüfung. Außerdem beinhaltet deine Haftpflichtversicherung einen sogenannten passiven Rechtsschutz. Das bedeutet, dass sie alle Forderungen überprüft, die an dich gestellt werden. Sollten sie unberechtigt sein, werden sie abgewehrt. Im schlimmsten Fall vertritt dich deine Versicherung auch vor Gericht.

Dabei ist sie eigentlich eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, da deine beruflichen Fehler zu sogenannten echten Vermögensschäden Dritter führen. Die Haftpflicht deckt die finanziellen Folgen und damit Vermögensschäden ab. Personen oder Sachen kommen bei falschen Auskünften in der Regel nicht zu Schaden. Dennoch kann es sein, dass ein Fehler deinerseits etwas anderes als einen klassischen Vermögensschaden zur Folge hat. Beispielsweise, wenn du ein Fenster in einer zu vermietenden Immobilie offen stehen lässt und Regen eindringt. Oder wenn du die Schlüssel einer Wohnung verlierst oder ein Kunde in deinem Büro stolpert und sich verletzt. Um auch in diesen Fällen abgesichert zu sein, solltest du deinen Versicherungsschutz erweitern.

Einige Tarife decken neben dem Vermögensschaden auch andere Schadensarten ab oder lassen sich um diese erweitern. Anderenfalls solltest du zusätzlich eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Diese greift, wenn ein Kunde bei dir über ein Kabel stolpert und sich verletzt. Wenn du dir nicht sicher bist, was deine aktuelle Versicherung abdeckt, wende dich an unsere CLARK-Experten. Sie helfen dir bei der Klärung. Grundsätzlich sind nur die von dir angegebenen Tätigkeiten abgedeckt. Wenn du bisher ausschließlich Immobilien vermittelt hast und jetzt auch Gutachten erstellst, solltest du dies deinem Versicherer mitteilen und deinen Vertrag anpassen, sonst bist du im Fall eines fehlerhaften Gutachtens nicht versichert. Sich überschneidende Tätigkeiten wie die von Kreditvermittlern oder Immobilienverwaltern müssen gesondert versichert werden.

Wer braucht eine Maklerhaftpflicht?

Als Immobilienmakler vertrittst du fremde Vermögensinteressen. Selbst wenn du nur nebenberuflich am Wochenende als Makler arbeitest, kann ein Fehler teuer werden. Damit du im Schadensfall nicht mit deinem Privatvermögen haftest, ist eine Absicherung also in jedem Fall zu empfehlen. 

Zum Abschluss einer beruflichen Haftpflichtversicherung bist du nicht verpflichtet (Stand 2020). Anders sieht es aus, wenn du auch als Immobilienverwalter tätig bist. Für diese Tätigkeit ist der Abschluss einer beruflichen Haftpflicht seit August 2018 gesetzlich vorgeschrieben. Die Versicherungspflicht beschränkt sich zurzeit (Stand 2020) nur auf Wohnimmobilien, gilt jedoch für haupt- und nebenberufliche Arbeit gleichermaßen.

Zusammenfassung

  • Die Berufshaftpflicht sichert dich bei Fehlern im Beruf ab.
  • Unberechtigte Ansprüche und Forderungen Dritter wehrt sie für dich ab.
  • Sie ist für Immobilienmakler keine Pflichtversicherung (Stand 2020).
  • Sie umfasst oft nur reine Vermögensschäden. Für weitere Schadensarten benötigst du möglicherweise eine Betriebshaftpflicht.

Die Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Makler

Die Versicherungskosten können sehr unterschiedlich ausfallen, da sie von verschiedenen Faktoren abhängen. Du solltest jedoch deine Zahlen beim Versicherungsabschluss nicht beschönigen, um geringere Beiträge zu zahlen. Das könnte dazu führen, dass du etwas nicht mit abdeckst und die Versicherung im Schadensfall die Zahlung verweigert. Grundsätzlich beeinflussen dein Jahresumsatz und die Selbstbeteiligung die Beitragshöhe. Auch der Geltungsbereich wirkt sich auf die Beiträge aus. So macht es einen Unterschied, ob die Versicherung nur für Deutschland, die EU oder weltweit gelten soll.

Ein wichtiger Einflussfaktor ist die Deckungssumme. Für sie gibt es keine vorgeschriebene Höhe. Einige Versicherer setzen 250.000 Euro als Mindestsumme an, andere das Doppelte oder mehr. Die Versicherungssumme sollte nicht zu niedrig angesetzt werden. Schließlich geht es bei Immobilien um hohe Vermögenswerte. Unsere CLARK-Experten helfen dir gern, eine angemessene Deckungssumme festzulegen.

Die Berufshaftpflichtversicherung deckt auch deine Mitarbeiter ab. Darum hat auch deren Anzahl Einfluss auf die Versicherungskosten. Entsprechend bist du als angestellter Makler, beispielsweise bei einem Kreditinstitut, über deinen Arbeitgeber mitversichert. Dennoch solltest du klären, ob und in welchem Umfang du abgesichert bist. Nur dann weißt du, ob du möglicherweise doch eine eigene Versicherung abschließen solltest. Als Berufseinsteiger oder Gründer eines eigenen Makler-Unternehmens schwanken deine Umsätze möglicherweise. Dennoch kannst du von Anfang an eine passende Versicherung abschließen. Viele Anbieter haben günstige Einsteigertarife. Die Versicherungskosten kannst du als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Zusammenfassung

  • Die Versicherungskosten hängen von verschiedenen Faktoren wie Umsatz und Anzahl der Mitarbeiter ab.
  • Eine Mindestversicherungssumme gibt es nicht. Du solltest die Deckungssumme jedoch nicht zu niedrig ansetzen.
  • Als angestellter Makler bist du über deinen Arbeitgeber versichert, solltest dich aber über den Umfang informieren.
  • Du kannst die Versicherungskosten steuerlich geltend machen.

Was du sonst noch wissen solltest

Welche Versicherungen brauchst du als Immobilienmakler noch?

Neben der klassischen Vermögensschadenhaftpflicht gibt es für Makler weitere Absicherungen, die sinnvoll sein könnten. Besonders zu empfehlen ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung. Sie deckt Personen- und Sachschäden ab und übernimmt beispielsweise die Folgekosten, wenn ein Kunde in deinem Büro über eine Türschwelle stolpert. Auch eine Inhaltsversicherung schützt dein Büro. Sie kommt zum Beispiel für die Kosten auf, die nach einem Einbruch oder einem Rohrbruch entstehen können. Wichtige Kundendaten werden heute digital gelagert. Leider kommen Datenverluste, aber auch Hackerangriffe hin und wieder vor. In einem solchen Fall greift eine Cyber-Versicherung.

Einige Versicherer haben Angebote für Makler, in denen sie mehrere dieser Versicherungen kombinieren. Oft sind diese Pakete günstiger als der Abschluss der einzelnen Bestandteile. Überprüfe jedoch, ob wirklich alles für dich Relevante abgedeckt ist. Daneben kann eine Rechtsschutzversicherung deinen Versicherungsschutz sinnvoll ergänzen. Sie greift bei juristischen Streitigkeiten, die nicht durch den passiven Rechtsschutz deiner Berufshaftpflicht erfasst sind. Weitere Tätigkeiten, zum Beispiel als Immobilienverwalter, musst du zusätzlich absichern. Auch hier findest du Paketangebote.

Deine Versicherung kündigen

Du kannst sie den Fristen deines Vertrags entsprechend kündigen. Bei einem Vertrag mit einer mehrjährigen Laufzeit geht das natürlich erst zum Ende. Mit der Kündigung erlischt dein Versicherungsschutz. Wenn du weiterhin als Makler tätig bist, solltest du deshalb nur kündigen, um den Versicherer zu wechseln.

Zusammenfassung

  • Weitere sinnvolle Versicherungen können eine Inhalts- oder eine Betriebshaftpflichtversicherung sein.
  • Oft werden mehrere Versicherungen im Paket angeboten. Manche dieser Kombinationen sind gut, andere nicht.
  • Der Versicherungsschutz erlischt bei einer Kündigung.

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Immobilienmakler abschließen

Die Berufshaftpflicht ist die wichtigste Absicherung deiner beruflichen Tätigkeit. Fehler können passieren und in der Immobilienbranche teure Folgekosten haben. Darum solltest du dich als Immobilienmakler wenigstens mit einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung schützen. Die kannst du auch erweitern.

Du hast online die Möglichkeit, Versicherungsangebote zu vergleichen. Zwar ähneln sie sich, aber sie weichen in den Details voneinander ab. Schneller und einfacher entscheidest du dich mit einer persönlichen Beratung. Unsere CLARK-Experten unterstützen dich gern. Sie helfen dir, dein zu versicherndes Risiko zu ermitteln, geben dir weitere Informationen und beantworten deine Fragen. So musst du dich nicht lange mit dem Versicherungsabschluss aufhalten und kannst dich auf die Vermittlung von Immobilien konzentrieren.

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.