Mann am Schreibtisch vor dem Computer sitzend am nachdenken

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Die wichtigste Versicherung für alle, die im Beruf mit dem Vermögen anderer arbeiten. Wer braucht sie? Was kostet sie?

Beratung anfordern

Das Wichtigste in Kürze

Rechtsanwälte, Steuerberater und viele Freiberufler verwalten das Vermögen anderer oder beraten zu diesem. Bereits ein verrutschtes Komma oder ein Rechenfehler kann hier hohe Schadensersatzforderungen nach sich ziehen. Damit ein Kommafehler nicht gleich deine Existenz bedroht, gibt es die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

01

Berufliche Fehler können zu finanziellen Nachteilen Dritter führen.

02

Spezielle Policen versichern solche echten Vermögensschäden.

03

Für Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist sie Pflicht.

Warum eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung wichtig ist

Was sie leistet

Bei dieser Versicherung handelt es sich um eine besondere Form der Berufshaftpflichtversicherung. Sie sichert Freiberufler und Angehörige der beratenden Berufe ab, die während der Berufsausübung finanzielle Schäden verursachen können. Damit ist sie besonders für die Personen von Bedeutung, die fremdes Vermögen verwalten oder prüfen, wie Steuerberater oder Architekten. Für einige Berufsgruppen ist sie Pflicht. Zwar sind auch in einer privaten Haftpflichtversicherung Vermögensschäden versichert, allerdings ist dort die Deckungssumme deutlich geringer. Da entsprechende Forderungen im Berufsleben schnell mehrere Millionen Euro betragen können, reicht eine Privathaftpflicht für berufliche Fehler nicht aus.

Wer sie braucht

Kurz gesagt, braucht jeder eine Vermögensschadenhaftpflicht, der im Beruf das Risiko eingeht, sogenannte echte Vermögensschäden anzurichten. Dies betrifft besonders Steuerberater, Immobilienverwalter und Rechtsanwälte, aber auch IT-Dienstleister und andere Freiberufler in beratenden oder unterstützenden Tätigkeiten. Schon kleine Fehler können hier zu teuren Folgen führen und schnell die berufliche Existenz gefährden. Für Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung sogar Pflicht!

Doch diese Haftpflichtversicherung ist nicht nur für Berufe geeignet, die fremde Vermögensinteressen wahrnehmen. Auch IT-Experten, Übersetzer, Grafikdesigner, Angehörige der freien Berufe und andere Dienstleister sollten sich absichern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um allein arbeitende Selbstständige oder Unternehmen handelt. Umfangreichen Versicherungsschutz vor den finanziellen Folgen eines Fehlers benötigen beide gleichermaßen. In vielen Betriebshaftpflichtversicherungen sind reine Vermögensschäden ebenfalls nicht versichert. Auch hier kann eine zusätzliche Absicherung deshalb sinnvoll sein.

Unsere CLARK Experten prüfen mit dir dein individuelles Risiko und helfen dir, dich passend zu versichern.

Wovor sie schützt

Die Vermögensschadenhaftpflicht bietet Schutz bei sogenannten echten Vermögensschäden. Dabei handelt es sich um Schäden, die direkt das Vermögen Dritter betreffen, wenn also durch verpasste Fristen, Fehlberatungen oder Rechenfehler Geld verloren wird. Daneben gibt es auch sogenannte unechte Vermögensschäden. Die ziehen zwar ebenfalls Schadensersatzforderungen nach sich und können sehr teuer werden, die zu leistenden Zahlungen sind jedoch die Folge anderer Schäden, meistens Personen- oder Sachschäden. Wenn zum Beispiel ein Apotheker eine Medikamentenrezeptur falsch mischt und dem Patienten die Kosten der Nachbehandlung bezahlen muss, ist dies ein finanzieller Schaden für den Apotheker. Da dies jedoch die Folge eines Personenschadens war, handelt es sich hierbei um einen unechten Vermögensschaden. Es ist somit kein Fall für die Vermögensschadenhaftpflicht. Bei unechten Vermögensschäden greift üblicherweise die Berufshaftpflicht.

Eine Vermögensschadenhaftpflicht bietet dir außerdem einen passiven Rechtsschutz. Das bedeutet, dass die Versicherung nicht nur die Haftungsfrage prüft, also ob die Schadensersatzforderung gegen dich berechtigt ist, sie wehrt außerdem unberechtigte Ansprüche ab und übernimmt im schlimmsten Fall auch die Kosten der Rechtsverteidigung vor Gericht.

Das Verstoßprinzip – nicht erst versichern, wenn es zu spät ist

Finanzielle Schäden machen sich nicht immer sofort bemerkbar. Eine Vermögensschadenhaftpflicht greift meistens jedoch nur, wenn sie bereits abgeschlossen war, als der Versicherungsfall eintrat. Als Versicherungsfall gilt hier der Verstoß, also das Ereignis, das die Leistungspflicht des Versicherers auslöst. Im Falle einer Fehlberatung wäre es also der Beratungstermin. Als Zeitpunkt des Versicherungsfalls gilt weder der Moment, an dem der Kunde den finanziellen Schaden bemerkt, noch der Zeitpunkt, an dem er Ansprüche geltend macht.

Da sich diese Schäden mit deutlicher Zeitverzögerung bemerkbar machen, ist eine frühzeitige Absicherung besonders wichtig. Unsere CLARK Experten helfen dir gern dabei, Details und Kleingedrucktes der Versicherungsbedingungen zu verstehen.

Zusammenfassung

  • Die Vermögensschadenhaftpflicht isteine berufliche Haftpflichtversicherung, die bei im Beruf verursachten Vermögensschäden greift.
  • Eine private Haftpflichtversicherung reicht bei beruflich verursachtem Vermögensschaden nicht aus.
  • Die Vermögensschadenshaftpflicht sichert nur reine Vermögensschäden ab, die während der beruflichen Tätigkeit entstehen. Andere Schadensarten werden von einer Berufshaftpflicht abgedeckt.
  • Für Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist sie eine Pflichtversicherung. Für andere Berufe und Selbstständige wird sie empfohlen.
  • Sie beinhaltet einen passiven Rechtsschutz.
  • Sie greift nur, wenn sie zum Zeitpunkt des Fehlers bereits abgeschlossen war.

Kosten & Leistungen

Was eine Vermögensschadenhaftpflicht kostet, wird unter anderem von deinen beruflichen Risiken beeinflusst. Dabei achten die Versicherer nicht nur auf deinen Jahresumsatz und die Betriebsgröße. Sie beziehen auch branchenübliche Risiken und Fehlerhäufigkeiten mit ein.  Die Höhe des Versicherungsbeitrags hängt außerdem von der Deckungssumme ab. Diese legt fest, welche Summe deine Versicherung maximal zu zahlen bereit ist. Leider steigen bei hohen Deckungssummen die Beiträge an. Dennoch ist es wichtig, dass du eine ausreichend hohe Versicherungssumme festlegst. Sollte sie nicht ausreichen, haftest du weiterhin mit dem Firmenvermögen und im schlimmsten Fall sogar mit deinem Privatvermögen. Sei hier also nicht zu geizig, immerhin sicherst du deine berufliche Existenz ab. Wenn du dir unsicher bist, wie hoch die Deckungssumme sein sollte, ruf unsere CLARK Experten an. Sie helfen dir, Risiken zu identifizieren und finden mit dir den passenden Tarif.

Erscheint dir die Deckungssumme trotzdem zu hoch, gibt es wie bei vielen Versicherungen auch hier die Möglichkeit, über eine Selbstbeteiligung die monatlichen Kosten zu senken. Je höher der Selbstbehalt, desto niedriger der Beitrag.

Oft gibt es für Berufseinsteiger eigene Versicherungspolicen, die besonders günstig sind. Ein Vergleich zu Berufseinstieg kann sich sehr lohnen, nicht nur in Berufen mit Versicherungspflicht.

Wann zahlt die Vermögensschadenhaftpflicht

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung kommt für reale Vermögensschäden deiner Kunden oder Klienten auf, die durch Fehler oder Versehen während der Berufsausübung entstanden sind. Sie zahlt zum Beispiel, wenn eine versäumte Frist oder eine falsche Auskunft finanziellen Schaden des Kunden nach sich ziehen. Bewusstes Fehlverhalten wie eine absichtlich falsche Beratung ist wie bei den meisten Haftpflichtversicherungen nicht mitversichert. Auch Erfüllungsschäden für vereinbarte, aber nicht erbrachte Leistungen deinerseits übernimmt die Versicherung nicht.

Was du sonst noch wissen solltest

Die Vermögensschadenhaftpflicht kündigen

Selbstverständlich kannst du deine Versicherung wieder kündigen, dennoch solltest du dir diesen Schritt gut überlegen. Oft erlischt mit der Kündigung dein Versicherungsschutz. Da die zeitliche Verzögerung zwischen Fehler und finanziellen Folgen mitunter mehrere Jahre betragen kann, bieten viele Versicherer eine sogenannte Nachhaftung an. Das bedeutet, dass ihr Schutz noch eine Weile nach Vertragsende gültig ist. Wie lange hängt jedoch vom jeweiligen Vertrag und Anbieter ab.

Eine Veränderung deiner beruflichen Situation muss kein Kündigungsgrund sein. Du solltest entsprechende Änderungen deinem Versicherer mitteilen, damit deine Police angepasst werden kann. Sollten deine Beiträge ohne Verbesserung der Leistung erhöht werden, hast du in vielen Fällen ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Manchmal stimmt jedoch auch das Verhältnis zwischen dir und deinem Versicherungsanbieter nicht mehr, dann ist es Zeit, über einen Wechsel nachzudenken.

Berufshaftpflichtversicherung oder Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Diese beiden Versicherungen werden oft miteinander verwechselt, dabei ist die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung eher eine Erweiterung der beruflichen Haftpflicht. Sie ähneln sich sehr, der entscheidende Unterschied ist, dass die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, wie ihr Name schon sagt, nur reale Vermögensschäden absichert. Die Berufshaftpflicht deckt dagegen auch unechte Vermögensschäden und weitere Schadensarten ab. In vielen Situationen und Branchen ist es jedoch sinnvoll, mehr als eine Schadensart abzudecken. Entsprechend bieten viele Versicherer kombinierte Tarife für einen umfassenden Schutz an. Diese sind häufiger günstiger als zwei einzeln abgeschlossene Verträge. Zudem sind viele nach einem Baukastenprinzip mit verschiedenen Schadensarten aufgebaut, wo du das heraussuchen kannst, was für dich relevant ist.

Die Details können hier jedoch große Unterschiede aufweisen, deswegen solltest du vor Vertragsabschluss gründlich vergleichen. Nicht, dass du nachher die falschen Dinge versicherst oder zu viel bezahlst. Unsere CLARK Experten helfen dir gerne weiter, die für dich wichtigen Bausteine herauszusuchen und den besten Tarif zu finden.

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung von der Steuer absetzen

Die Beiträge zur Vermögensschadenhaftpflicht lassen sich in vollem Umfang als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Denk also daran, die entsprechenden Belege aufzuheben.

Zusammenfassung

  • Du kannst deine Police jederzeit kündigen. Dadurch erlischt jedoch dein Schutz.
  • Er erlischt aber nicht immer sofort. Es kommt auf deinen Vertrag an.  Viele Versicherer bieten eine sogenannte Nachhaftung an.
  • Du kannst die Versicherungskosten in der Steuererklärung geltend machen.
  • Oft ist es günstiger, Vermögensschaden- und Berufshaftpflichtversicherung im Kombipaket abzuschließen.

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abschließen

Genau wie die Berufshaftpflichtversicherung ist auch die Vermögensschadenhaftpflicht eine wichtige Absicherung deiner beruflichen Tätigkeit. Darum sollte sie perfekt zu dir und deiner individuellen Situation passen. Hier leichtfertig den erstbesten Vertrag abzuschließen, wäre also ein Fehler. Du kannst online vergleichen und Angebote einholen. Doch um herauszufinden, welcher Tarif dich am besten absichert, lohnt sich eine persönliche Beratung. Die Experten von CLARK unterstützen dich, die Versicherung zu finden, die zu dir und deinem Beruf passt.

Nächste Schritte

01

Kontaktiere unsere CLARK-Experten. Das geht ganz einfach per Chat in der CLARK App oder indem du uns unten deine Kontaktdaten hinterlässt.

02

Die CLARK-Experten beraten dich völlig unverbindlich. Auf Wunsch erhältst du ein individuell auf deine Lebenssituation angepasstes Angebot.

03

Du wählst deinen Wunschversicherer. Gemeinsam mit den CLARK-Experten stellst du den Antrag und unterschreibst komplett digital. So einfach geht Versicherung heute.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.