Katze und Hund auf Parkettboden

Hundeversicherung trotz Vorerkrankung

Hunde mit Vorerkrankungen sind von der Kranken- und OP Versicherung so gut wie ausgeschlossen. Was Hundehalter jetzt noch tun können.

Beratung anfordern

Wer einen Hund anschafft, sollte bald darauf eine Hunde OP Versicherung abschließen oder sich gleich für eine Hundevollkrankenversicherung entscheiden. Junge, gesunde Tiere kosten deutlich weniger Beitrag als ältere Hunde. Hunde mit Vorerkrankungen sind von der Versicherung hingegen so gut wie ausgeschlossen.

Bei welchem Anbieter bekomme ich eine Hundeversicherung trotz Vorerkrankungen?

In der Regel schließen es Versicherer aus, Hunde mit ernsten Vorerkrankungen in eine Hundeversicherung aufzunehmen. Das gilt insbesondere für chronisch kranke Hunde, aber auch wenn das Tier eines Antragstellers bereits eine oder mehrere Operationen hinter sich hat. 

Tipp

Genau wie ein Mensch kann auch ein Hund nach einer Operation vollständig genesen. Willst du deinen Hund einige Monate nach einem operativen Eingriff versichern, zeigen sich einige Versicherer eventuell kulant und nehmen das Tier in die OP bzw. Krankenversicherung auf.

Warum kann ich einen Hund mit Vorerkrankungen nicht mehr versichern? 

Die Anbieter von Hunde OP Versicherungen beziehungsweise Hundekrankenversicherungen sichern das Risiko ab, einen Hund behandeln lassen zu müssen. Bei Hunden mit Vorerkrankungen tendiert das bloße Risiko aber bereits beträchtlich zur Wahrscheinlichkeit. Hinzu kommt, dass eine einzige Operation plus Vor- und Nachsorge mehrere Tausend Euro kosten kann. Diese Kosten spiegeln sich in den Beiträgen wider, die Versicherer von allen Versicherungsnehmern verlangen. Würden die Anbieter Hunde versichern, die bereits krank sind, wären die Beiträge für alle kaum noch zu bezahlen. Die Ablehnung von Hunden mit Vorerkrankungen ist also im Interesse jener Hundehalter, die rechtzeitig eine Hundeversicherung abschließen. 

 

Gibt es eine Versicherung ohne Gesundheitsfragen?

Dieser Frage liegt leider oft ein Missverständnis zugrunde. Zwar mögen manche Versicherer beim Abschluss einer Police nur wenige Fragen zur Gesundheit des Hundes stellen. Aber auch diese Anbieter würden im Ernstfall herausfinden, ob das Tier zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bereits krank gewesen ist. Stellt sich heraus, dass die Vorerkrankung im Zusammenhang mit der Operation oder Behandlung steht, verweigert die Versicherung wahrscheinlich die Kostenübernahme. 

 

Was kann ich jetzt noch tun?

Du solltest nicht gleich aufgeben. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Ob sich dein Hund trotz Vorerkrankung noch versichern lässt, findest du am besten im Gespräch heraus. Entweder rufst du selbst bei einigen Versicherern an. Oder du lässt dir von Experten helfen. CLARK steht dir gerne zur Verfügung. 

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.