Urlaubskredit - was du unbedingt beachten solltest

Wer sich sehnlichst einen Urlaub wünscht, könnte diesen auch per Kredit finanzieren. Dabei ist jedoch einiges zu beachten.

Zusammenfassung

Mit der Familie in einen Freizeitpark oder dem Partner (samt Rucksack) durch Neuseeland – die Philosophie beim Verreisen kann sehr unterschiedlich sein. Während deine Eltern vielleicht noch mit Zelt und Wohnwagen zufrieden waren, willst du den Westen der USA erkunden oder den Sand der Karibik unter deinen Füßen spüren. Ein Urlaub in dieser Größenordnung ist leider nicht gerade billig.

Reisebüros und Banken winken mit einer Lösung – dem Urlaubskredit. Ist es aber wirklich sinnvoll, sich eine Reise per Ratenzahlung zu finanzieren? Und falls ja, welche besonderen Anforderungen gelten für diese Formen der Finanzierung? Lies weiter und erfahre in unserem Ratgeber, was du bei einem Reisekredit in Bezug auf die Rate, die Zinsen und weitere Kriterien beachten solltest.

01

Ein Urlaub kann je nach Wunsch teuer werden. Trotzdem solltest du diesen nur im Notfall finanzieren.

02

Ist nicht genug Geld auf dem Konto, lässt sich der Urlaub auch per Kredit oder Ratenzahlung finanzieren.

03

Schau die dir Konditionen in Bezug auf die Rate, den Zinssatz sowie weitere Leistungsmerkmal genau an und vergleiche die Angebote.

Ratenkredit für die Reise: Es gibt keinen speziellen Urlaubskredit

Verreisen macht einfach Spaß und befriedigt dein Fernweh – wenn Urlaubstrips nicht immer so teuer wären! Ein dreiwöchiger Trip durch die USA kostet schnell mehrere tausend Euro. Warum das Ganze nicht mit einem Urlaubskredit finanzieren? Ein Kredit für den Urlaub wird in Medien und teilweise auch seitens der Banken beworben.

Dabei gibt es streng genommen keinen eigenständigen Urlaubskredit. Vielmehr handelt es sich an dieser Stelle einfach um einen klassischen Ratenkredit mit freier Verwendung. Es erfolgt also keine Zweckbindung.

Anders sieht es hingegen aus, wenn du bei deinem Reiseveranstalter oder Reisebüro eine Ratenzahlung vereinbarst. Streng genommen stellt dies auch einen Reisekredit dar – doch zahlt der Anbieter dir das Geld vorher gar nicht erst aus. Du bezahlst also die Reise nebst Zinsen nachträglich und der Reiseanbieter bucht Rate für Rate von deinem Konto ab.

Kredit für den Urlaub nur im Notfall aufnehmen

Ist die Aufnahme von Schulden fürs Verreisen gerechtfertigt? Hieran scheiden sich die Geister. Generell ist empfehlenswert, den eigenen Urlaub nur im Notfall per Darlehen zu finanzieren. Es gibt jedoch Fälle, in denen ein Kredit oder eine Ratenzahlung für den Urlaub sinnvoller erscheint:

  • du sparst auf deine Reise und willst in zwei Jahren verreisen, aber genau jetzt wird diese als Schnäppchen angeboten

  • du planst deine Hochzeitsreise und brauchst schnell Geld, um diese zu bezahlen

  • der geplante Urlaub ist die eine Reise, von der du schon dein Leben lang träumst

In solchen Fällen könntest du zuschlagen, die Reise mit einem Urlaubskredit finanzieren und steckst das bereits angesparte Geld in dessen Rückzahlung. Grundsätzlich ist es beim Kredit für die nächsten Ferien sinnvoll, mit klaren Limits zu arbeiten. Die Laufzeit sollte zwölf Monate nicht überschreiten. Du willst schließlich nicht im kommenden Jahr in den Urlaub fahren und immer noch die letzte Reise abzahlen.

Zusammenfassung

  • Ein Urlaubskredit ist ein klassischer Ratenkredit.
  • Auch die Ratenzahlung aus dem Reisebüro ist eine Art Reisekredit.
  • Wähle den Kredit für deinen Urlaub so, dass du ihn in maximal 12 Monaten abzahlen kannst.

Günstigen Reisekredit aufnehmen - diese Kriterien sind wichtig

Eine Entscheidung über einen Kredit oder eine Ratenzahlung für den Urlaub solltest du nie aus dem Bauch heraus treffen. Sei dir bewusst, dass in solchen Situationen schnell wichtige Details übersehen werden. Die Werbezinsen sagen zunächst noch nichts über die Höhe deiner Rate aus.  Und wie sieht es mit Sondertilgungen oder Ratenpausen aus? Informiere dich also vorher genau über die Konditionen wie die Höhe der Rate, den tatsächlichen effektiven Zinssatz und weitere Leistungsmerkmale.

Zinsen vergleichen für einen günstigen Kredit

Einer der wichtigsten Punkte sind die Zinsen für deine Finanzierung. Die Angabe erfolgt als effektiver Jahreszins. Dies gilt übrigens auch für die Ratenzahlung beim Reiseveranstalter. Doch der effektive Jahreszins gibt gerade bei Bankenwerbung oft nur die halbe Wahrheit wieder. Zwar zeigt er die Kosten für die Finanzierung auf, nur hängt der tatsächliche Zinssatz von deiner Bonität ab. Genau deshalb geben Banken auch immer eine Zinsspanne (z.B. von 2,99 bis 7,99% p.a.) an. Wichtige Kriterien für deine Bonität sind:

  • dein Einkommen im Vergleich zu gängigen Ausgaben im Haushalt

  • dein bisheriges Zahlungsverhalten (erfolgt durch eine Bonitätsauskunft bei der SCHUFA oder ähnlichen Auskunfteien)

Aus diesem Grund solltest du dir das repräsentative Beispiel einer Bank immer genau anschauen. Diese müssen ein solches Beispiel angeben, welches den Kreditbetrag, die Höhe der Zinsen, die monatliche Rate sowie einen effektiven Jahreszins enthält. Dieser Zins ist so zu wählen, dass zwei Drittel aller Kreditnehmer diesen realistisch erhalten. Mit diesem Zwei-Drittel-Zins kannst du herausfindest, was der jeweilige Kredit für deinen Urlaub im Durchschnitt kostet.

Laufzeit für deinen Reisekredit nicht zu lang wählen

Beim Urlaub sind die Preise natürlich nach oben hin offen. Einmal im 5-Sterne-Hotel absteigen – mit einem Urlaubskredit ist das durchaus machbar. Stellt sich allerdings die Frage, wie lange du das Darlehen tilgen willst. 20.000 Euro innerhalb eines Jahres abzuzahlen, könnte schwierig werden.

Zudem wirkt sich die Laufzeit auch auf die Höhe der Rate aus, die du für deinen Reisekredit monatlich zahlen musst. Je länger die Kreditdauer, desto niedriger die Rate. Dafür steigen auch die Zinskosten, weil du für die Restschuld länger Zinsen zahlen musst.

Prinzipiell solltest du die Laufzeit (im Idealfall) für deinen Kredit oder deine Ratenzahlung so wählen, dass du spätestens den nächsten Urlaub wieder entspannt ohne Altlasten in Angriff nehmen kannst.

Angebot für Ratenzahlung vom Reiseveranstalter als Benchmark

Was dient dir als Orientierungshilfe, wenn es um den Urlaubskredit geht? Ein Anlaufpunkt ist das Reisebüro. Lässt du dich hier zum Ferientrip beraten, kann durchaus auch ein Angebot für eine Ratenzahlung dabei herauskommen. Lass dir die Konditionen einfach schriftlich geben und nutze diese als Benchmark. Soll heißen: Du legst das Angebot bei deiner Suche nach passenden Bankkrediten als Blaupause daneben.

Auf diese Weise hast du eine ungefähre Vorstellung davon, was dein Reisekredit kosten darf und wie hoch die Rate ausfällt. Du weißt zudem, wann sich ein Kredit von der Bank mehr lohnt als die Ratenzahlung vom Reisebüro.

Sondertilgungen senken die Zinskosten

Ein sehr wichtiger Punkt sind zudem Sondertilgungen. Durch die Sonderzahlungen kannst du den Ratenkredit einfach sehr viel schneller entschulden und dich auf die nächste Reise freuen. Oft ist das Ganze nur dann interessant, wenn du die Tilgung zusätzlich zur normalen Rate kostenfrei leisten darfst. Ein Kredit für deinen Urlaub sollte also kostenfreie Sondertilgungen enthalten. 

Zusammenfassung

  • Ein Zinsvergleich sollte auch immer den sogenannten Zwei-Drittel-Zins einbeziehen.
  • Wähle die Laufzeit deines Urlaubskredits nicht zu lang. So sparst du Zinskosten.
  • Hole von deinem Reiseveranstalter ein Ratenzahlungsangebot ein und nutze es als Vergleichsmaßstab.

Reisekosten kalkulieren: So bestimmst du die Kreditsumme

Grundvoraussetzung für die Kreditaufnahme ist, den Bedarf zu kennen. Für Pauschalreisen inklusive aller Transfers ist die Situation recht einfach aufzulösen. Bis auf Aspekte wie:

  • Urlaubsoutfits

  • Visum

  • Impfungen

stecken fast alle Kosten bereits im Reisepreis, den du zahlst. 

Tipp: Insbesondere bei sehr teuren Reisen solltest du eine Rücktrittsversicherung in die Überlegung einbeziehen. Andernfalls musst du bei widrigen Umständen zu Hause bleiben und zahlst den Reisepreis sowie auch noch jeden Monat die Rate für deinen Kredit. 

Individualreisen sind eine etwas andere Geschichte. Hier musst du:

  • Anreise zum Airport

  • Flug

  • Transfer vor Ort

  • Hotel und Verpflegung

einbeziehen. Was am Ende herauskommt, ist deine Summe für den Urlaubskredit. 

Tipp: Plane einen kleinen Puffer ein. Eventuell ergeben sich zum Reisezeitpunkt für einzelne Leistungen Preisanpassungen nach oben, von denen zum Zeitpunkt der Buchung noch nichts wusstest.

Zusammenfassung

  • Bei Pauschalreisen sind die Kosten für Anreise und Unterbringung bereits im Preis inbegriffen.
  • Individualreisen erfordern eine deutlich detaillierte Kostenplanung.
  • In beiden Fällen ist es wichtig, weitere Ausgaben für Kleidung, Reisedokumente und die eigene Reisekasse einzuplanen.

Fazit: Mit einem Kredit richtig verreisen

Hast du mal wieder Lust auf Urlaub? Bestimmt ist dir bei der Suche nach passenden Reisen schon der eine oder andere Urlaubskredit angepriesen wurden. Einen echten Ferienkredit als eigenständige Kreditform gibt es nicht. Banken und Reiseveranstalter bieten hier klassische Ratenkredite an. Bevor der Urlaub aber auf Pump finanziert wird, sind ein paar Punkte klarzustellen. Ein Urlaubskredit ist nicht dafür gedacht, 14 Tage im Luxus zu schwelgen.

Achte immer auf eine überschaubare Laufzeit bei einer stemmbaren Rate, um das Darlehen nicht in den nächsten Urlaub mitzunehmen. Zudem solltest du dir die Konditionen genau anschauen, um am Ende nicht zu viel Geld für deinen Kredit zu bezahlen. Überlege dir auch gut, ob du mit dem Urlaub nicht vielleicht noch etwas warten kannst, bis du das Geld zusammengespart hast, oder einfach eine weniger kostenintensive Reise machst.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.