Die Hausratversicherung für Studenten

Brauche ich als Student eine Hausratversicherung? Tatsächlich ist es sinnvoll, deinen Hausrat zu schützen. Manchmal reicht die Versicherung deiner Eltern.

Beratung anfordern

Die erste eigene Bleibe bedeutet für Studenten nicht nur Freiheit, sondern ist auch eine neue Verantwortung. Dazu gehört unter anderem, die eigene Wohnung entsprechend zu versichern. Für Studenten, die in einer eigenen Wohnung oder WG leben, kann eine Hausratversicherung für Studenten sehr sinnvoll sein. Doch nicht immer braucht man als Student einen eigenen Versicherungsvertrag. In einigen Fällen reicht die Hausratversicherung der Eltern aus. Gerade wenn du jeden Cent umdrehen musst, weil du BAföG erhältst, ist das eine gute Alternative.

Brauche ich als Student eine Hausratversicherung?

Ob du als Student eine Hausratversicherung brauchst, hängt davon ab, wie du wohnst. Generell gilt: Wenn du deinen kompletten Hausrat nicht mit deinem eigenen Geld ersetzen kannst, weil er zum Beispiel einem Wohnungsbrand zum Opfer gefallen ist, solltest du über den Abschluss einer Hausratversicherung nachdenken. Wohnst du in einer eigenen Wohnung, ist das eine sinnvolle Erwägung. Schließlich besitzt du eigene Möbel, wichtige Elektrogeräte wie deinen Laptop und dein Smartphone; in der Küche steht dein Kühlschrank, im Bad deine Waschmaschine. 

Anders sieht es aus, wenn du zum Beispiel in einem Studentenwohnheim wohnst. Kostspielige Elektrogeräte wie eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank brauchst du dort nicht, die Möbel stammen nicht von dir: In diesem Fall kannst du dir die Versicherung meist sparen. Oft bist du bei einer solchen Wohnsituation sowieso über deine Eltern mitversichert. Du möchtest noch mehr darüber erfahren, ab wann eine Hausratversicherung sinnvoll ist? Hier gibt es mehr Informationen zu dem Thema.

Was ist bei der Hausratversicherung für Studenten besonders wichtig?

Das Studentenleben unterscheidet sich in einigen Aspekten vom „richtigen“ Erwerbsleben. Die langen Semesterferien laden zum Reisen ein, und ohne Fahrrad ist man in vielen Unistädten aufgeschmissen. Solche Umstände solltest du bei deiner Hausratversicherung berücksichtigen. Wichtig sind vor allem diese beiden Aspekte:

Außenversicherung

Mit der Außenversicherung ist dein Hausrat auch dann versichert, wenn du ihn außerhalb deiner vier Wände dabei hast. Auch bei Auslandsreisen ist dieser Schutz wichtig. Wenn zum Beispiel in dein Airbnb-Apartment eingebrochen und deine teure Spiegelreflexkamera gestohlen wird. Aber aufgepasst: Die Außenversicherung ist zeitlich begrenzt – meistens auf drei Monate. Entreißt dir jemand jedoch auf dem Weg zur Uni die Tasche mit dem Laptop, ersetzt die Hausratversicherung ihn dir nicht, denn es handelt sich um Diebstahl

Gut zu wissen

Ein einfacher Diebstahl ist nicht in der Hausratversicherung versichert. Dieser liegt vor, wenn dir deine Kamera auf der Straße aus deinem Rucksack geklaut wird - die Kamera sich somit nicht in verschlossenen Räumen oder Behältnissen befindet. Hier braucht der Dieb kein Hindernis zu überwinden, sodass die Merkmale eines Einbruches nicht vorliegen.

Fahrradversicherung

Wenn du viel mit dem Fahrrad unterwegs bist, solltest du es gegen Diebstahl versichern – vor allem dann, wenn es ein hochwertiges Bike ist. Fahrräder sind in vielen Basis-Tarifen nur dann versichert, wenn sie aus verschlossenen Räumen, zum Beispiel der Wohnung oder dem Fahrradkeller gestohlen werden. Bei Diebstahl auf offener Straße sind sie normalerweise nicht versichert. Es gibt jedoch oft die Möglichkeit, das Fahrrad über einen Zusatzbaustein oder in einem teureren Tarif auch für diesen Fall zu versichern.

Tipp

Was du ganz allgemein bei deiner Hausratversicherung bedenken solltest, erfährst du in unserem Artikel „Hausratversicherung: Worauf muss ich achten?“

Wie bekomme ich als Student eine günstige Hausratversicherung?

Der Beitrag zur Hausratversicherung ist für Studenten normalerweise nicht besonders hoch. Er hängt unter anderem von deinem Wohnort und der Wohnungsgröße ab sowie der Deckungssumme. Als Student kannst du mit den folgenden Tipps zusätzlich Geld sparen:

  • Selbstbeteiligung vereinbaren: Bei einer Selbstbeteiligung zahlst du einen festen Anteil des Schadens selbst, zum Beispiel 100 Euro. Sofern dein Budget dies zulässt, lässt sich der Beitrag damit etwas senken.

  • Versicherungssumme anpassen: Es gibt verschiedene Wege, die Versicherungssumme zu berechnen. Wenn du nur wenige wertvolle Sachen besitzt, aber eine vergleichsweise große Wohnung hast, ist die Flächenberechnung möglicherweise nicht die richtige Variante, da du dann vielleicht mehr zahlst als notwendig. Mit der individuellen Berechnung kannst du eventuell sparen. Um auszuprobieren, was für dich günstiger ist, kannst du einen Online-Rechner verwenden.

  • Den passenden Tarif wählen: Brauchst du unbedingt den Premiumtarif oder tut es vielleicht auch der günstige Basistarif? Überlege dir gut, ob du spezielle Services und Absicherungen wirklich bei der Hausratversicherung für deine Studentenwohnung benötigst und wie hoch die Deckungssumme sein muss, die abgesichert sein soll.

  • Anbieter vergleichen: Zwischen den einzelnen Anbietern kann es bei der Hausratversicherung deutliche Unterschiede beim Preis und bei der Leistung geben. Ein Vergleich lohnt sich für Studenten bei der Hausratversicherung daher immer.

Tipp

Die richtige Hausratversicherung für Studenten zu finden, ist gar nicht so einfach. Welche Leistungen benötigst du? Wo bekommst du sie am günstigsten? Braucht man sie überhaupt während Studium und Ausbildung? Die CLARK-Berater helfen dir dabei, die beste Hausratversicherung zu finden. Das ist auch einfach online möglich.

Wann bin ich als Student in der Hausratversicherung meiner Eltern mitversichert?

Nicht immer benötigst du als Student eine eigene Hausratversicherung. In einigen Fällen bist du während deines Studiums über die Hausratversicherung deiner Eltern geschützt, wenn sie eine solche abgeschlossen haben. Das hängt ganz davon ab, wie du wohnst.

Lebst du während des Studiums bei deinen Eltern zu Hause, bist du normalerweise bei ihnen mitversichert, da du ja keinen eigenen Haushalt hast. Ziehst du für ein Praktikum vorübergehend in eine andere Stadt, reicht die zeitlich begrenzte Außenversicherung oft aus, um deine dorthin mitgenommenen Sachen zu schützen. Du benötigst keine Police und sparst dadurch Geld.

Ein möbliertes Zimmer in einem Studentenwohnheim zählt oft ebenfalls nicht als eigener Hausstand. Viele Versicherer bieten für diesen Fall die Option an, dass die Studenten über ihre Eltern versichert bleiben. Das ist oft auch dann möglich, wenn du deinen Hauptwohnsitz weiterhin bei deinen Eltern hast. Wirf hierfür einen Blick in die Versicherungsbedingungen.

Ziehst du in eine WG oder in eine eigene Wohnung, musst du hingegen normalerweise eine eigene Police abschließen. Das funktioniert normalerweise auch ganz einfach online.

Kann ich eine Hausratversicherung für meine Studenten-WG abschließen?

Auch Studenten-WGs können eine Hausratversicherung abschließen. Das ist allerdings manchmal gar nicht so einfach. Denn wem gehört was? Während das bei den Gegenständen im eigenen Zimmer meist klar ist, sieht das in den gemeinschaftlich genutzten Räumen anders aus. Manchmal gibt es auch gemeinsame Anschaffungen, zum Beispiel einen Kühlschrank oder eine Waschmaschine, zu der alle etwas Geld beigesteuert haben. Du hast mehrere Möglichkeiten, deine WG mit einer Hausratversicherung zu schützen:

  • Separate Verträge: Jeder Bewohner schließt einen eigenen Versicherungsvertrag ab. Das macht es einfach, wenn jemand auszieht. Werden gemeinschaftlich genutzte oder zusammen erworbene Gegenstände beschädigt oder zerstört, kann es aber mitunter schwierig sein, zu bestimmen, welche Versicherung für den Schaden aufkommt. 

  • Ein Vertrag: Stehen alle Bewohner als Hauptmieter im Mietvertrag, ist es auch möglich, einen Versicherungsvertrag für die gesamte WG abzuschließen. Das hat den Vorteil, dass sowohl der Hausrat jedes Einzelnen als auch Gegenstände in den Gemeinschaftsräumen mit einer Police abgesichert sind. Aber aufgepasst: Zieht jemand aus und/oder jemand Neues ein, müsst ihr dies der Versicherung unbedingt mitteilen. Normalerweise ist der WG-Bewohner der Versicherungsnehmer, der auch den Beitrag zahlt. Wie sich die anderen daran beteiligen, machen die Bewohner unter sich aus.

  • Spezielle WG-Versicherung: Einige Anbieter haben eine spezielle WG-Versicherung im Programm. Diese ist zum Beispiel sinnvoll, wenn es nur einen Hauptmieter gibt und die anderen Untermieter sind. Dann kann trotzdem die gesamte WG ohne größeren bürokratischen Aufwand versichert werden.

Welche Option für deine WG die beste ist, besprichst du am besten mit deinem CLARK-Berater. Er kennt die verschiedenen Varianten und Anbieter, die besonders WG-geeignet sind.

Weitere Informationen, wann die Versicherung des Vermieters für einen Schaden aufkommt und wann du als Mieter in der Pflicht bist, erfährst du hier.

Brauchen Studenten im Studentenwohnheim eine Hausratversicherung?

Studentenwohnheime sind praktisch. Die Zimmer sind möbliert, die Gemeinschaftsräume sind bereits eingerichtet und du findest schnell Anschluss in der neuen Stadt. Meistens wird sich dein Hausrat auf einige persönliche Gegenstände beschränken. Eine Hausratversicherung ist daher oft nicht nötig. Sinnvoller ist es, als Student bei der Hausratversicherung deiner Eltern anzufragen, wenn sie eine haben. Häufig kannst du dich in diesem Fall nämlich über deren Versicherung mitversichern. Gerade wenn du im Monat nicht viel Geld zur Verfügung hast, weil du zum Beispiel BAföG beziehst, kannst du so sparen.

Brauchen Studenten mit eigener Wohnung eine Hausratversicherung?

Studenten, die in einer eigenen Wohnung leben, haben normalerweise einen größeren Hausstand als solche, die in einem Studentenwohnheim leben. Zu den Möbeln kommen oft noch teure Elektrogeräte wie eine Waschmaschine oder ein Kühlschrank hinzu. Eine Hausratversicherung ist deshalb sehr empfehlenswert. Studenten mit einer eigenen Wohnung müssen sie selbst abschließen. Sie können sich normalerweise nicht mehr über ihre Eltern versichern. 

Brauche ich als Student eine Hausratversicherung für meine Zweitwohnung?

Manche Studenten nutzen ihre Wohnung am Studienort nur als Zweitwohnung, ihren Hauptwohnsitz haben sie bei den Eltern oder beim Partner. Zweitwohnungen sind nicht automatisch von einer bestehenden Hausratversicherung erfasst. Oft bieten Versicherer aber die Möglichkeit an, den Schutz auf den Zweitwohnsitz auszudehnen. Dadurch steigt natürlich der Beitrag. Mitunter ist es sinnvoll, eine separate Hausratversicherung für die Wohnung abzuschließen. Die CLARK-Experten helfen dir dabei, die für dich richtige Lösung zu finden.

CLARK Nutzer berichten

Bereits über 300.000 zufriedene Kunden managen ihre Versicherungen mit CLARK. Erfahre, was die Community über CLARK denkt.