Welche Versicherungen brauchst du wirklich? Diese App sagt es dir (3 min Lesezeit)

Gerade junge Menschen wissen nicht, welche Versicherungen sie wirklich brauchen und welche überflüssig sind. Eine innovative Versicherungs-App verschafft Überblick und zeigt auf, welche Versicherungen wirklich jeder haben sollte.

Autor: Manon Steiner

Welche Versicherung brauche ich wirklich? Fehlt mir etwas Wesentliches? Was ist unnötig? Für viele Deutsche ist das Thema Versicherungen nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln. Es fehlt an der richtigen Beratung und Informationen im Internet sind oft kryptisch.

Ein digitaler Versicherungsmanager hat das erkannt und sorgt dank menschlichem Know-How und innovativer AI-Technologie für Klarheit. Nicolai Schieffer Versicherungsexperte und Teamleiter beim Frankfurter Start-Up CLARK, gibt einen Überblick:

Für alle Kinderlosen: Diese 3 Versicherungen braucht jeder

1. Die Krankenversicherung
Die Krankenversicherung ist in Deutschland Pflicht. Gesetzlich versichert sind rund 88 Prozent der Bevölkerung. Doch ist man damit bereits optimal versorgt? Das käme ganz auf die Situation des Einzelnen an: Eine private Krankenversicherung (PKV) sei in vielen Fällen sinnvoll, „wenn man aufgrund seines Einkommens die Möglichkeit dazu hat und gut beraten wird“, erklärt Nicolai Schieffer. Unter anderem lassen sich die Leistungen den individuellen Wünschen anpassen und die medizinische Versorgung sei deutlich besser. Damit die Beiträge im Alter stabil bleiben, sollten Vorsorgemöglichkeiten in Anspruch genommen werden. Eine ausführliche Beratung vor Vertragsabschluss ist auf jeden Fall Pflicht. Doch auch ein genauer Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherungen lohnt sich. Das Niveau der Grundversorgung ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, doch bei Services und Leistungen unterscheiden sich die Krankenkassen teils deutlich.

“Eine private Krankenversicherung kann sinnvoll sein, wenn man gut beraten wird.” – Nicolai Schieffer, CLARK-Versicherungsexperte


Vorteile der PKV:
• Angebote werden individuell zugeschnitten
• Vertragliche Leistungen können nicht plötzlich gestrichen werden
• Ersparnis von mehreren Hundert Euro pro Monat möglich

Der Experte empfiehlt: Bei Abschluss einer PKV von den günstigen Beiträgen in jungen Jahren profitieren und ein Polster aufbauen, damit Beiträge im Alter stabil bleiben.

2. Privathaftpflichtversicherung
Rund 46 Millionen Verträge in Deutschland: Die Privathaftpflichtversicherung ist die beliebteste freiwillige Versicherung des Landes und laut CLARK-Experte Nicolai ein absolutes Muss. Denn egal, ob man ein Glas Rotwein über das Macbook der Freundin verschüttet oder einen Fahrradunfall verursacht, bei dem Personen verletzt werden: Die Privathaftpflicht deckt Schäden in Millionenhöhe ab und kann dem Versicherten die Existenz retten.

Mit einem Jahresbeitrag ab 50 Euro ist sie außerdem relativ günstig und lässt sich sogar zu zweit abschließen.

Vorteile:
• Hoher Schutz vor finanziellen Schäden am Eigentum anderer
• Gute Tarife sind bereits ab durchschnittlich 50 Euro pro Jahr verfügbar
• Paare, die zusammenleben, brauchen lediglich eine Privathaftpflicht

Experten-Tipp für Paare: Überprüfen, ob eine Doppelversicherung besteht, viele Deutsche geben hier unnötig Geld aus.

3. Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)
Jeder vierte Deutsche wird im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Das heißt: Er kann seinen Beruf nicht mehr ausüben und scheidet vorzeitig aus dem Erwerbsleben aus. Fällt einmal das Einkommen wegen Krankheit, Burnout oder einem schweren Unfall dauerhaft weg, sorgt die BU dafür, dass man den gewohnten Lebensstandard erhalten kann. „Ohne BU lebst du am Existenzminimum. Da geht man vom Leben schnell ins reine Überleben.“, erklärt Experte Nicolai. Denn nicht jeder BU-Fall hat Anspruch auf eine staatliche Rente oder Sozialhilfe.
Gerade in jungen Jahren ist die Versicherung zudem günstig. Denn der Abschluss der BU erfordert eine Gesundheitsprüfung; Jüngere haben meist keine lange Krankengeschichte. Vorerkrankungen, die im Alter dazu kommen, führen zu Risikozuschlägen und im schlimmsten Fall sogar dazu, dass man nicht mehr versicherbar ist.

Der Experte rechnet vor: Wer schon mit 19 eine BU abschließt, sichert sich einen niedrigeren Beitrag als mit 29 und profitiert langfristig von den niedrigen Beträgen.

„Ohne BU lebst du schnell am Existenzminimum. Da geht man vom Leben schnell ins reine Überleben.“ – Versicherungsexperte Nicolai.


Vorteile:
• Gilt für alle Formen und Ursachen der Berufsunfähigkeit
• Greift bereits, wenn man mindestens sechs Monate seinen derzeitigen Beruf zu mindestens 50 Prozent nicht mehr ausüben kann
• Berechnet die Inflationsrate mit ein

Wichtige Versicherungen für Familien mit Kindern

Aus zwei wird drei und plötzlich nimmt die Verantwortung zu. Junge Eltern tendieren zu Rundum-Sorglos-Paketen. Neben Krankenversicherung, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit sind aber vor allem zwei weitere Versicherungen wirklich sinnvoll:

1. Risikolebensversicherung
Die Risikolebensversicherung sorgt im Todesfall des Hauptverdieners für die finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen. CLARK empfiehlt sie ab dem ersten Kind oder beispielsweise im Falle eines bestehenden Kredites zur Finanzierung des Eigenheims. Wenn beide Elternteile berufstätig sind, ist es außerdem sinnvoll, separate Versicherungen abzuschließen.

Vorteile:
• Idealerweise das Drei- bis Fünffache des Jahreseinkommens als Deckungssumme
• Bereits ab 6 Euro pro Monat verfügbar
• Versorgt Ehepartner und Kinder für einen vertraglich festgelegten Zeitraum

2. Invalidenzusatzversicherung
Krankheit gilt als Hauptursache für eine schwere Behinderung bei Kindern und macht laut Stiftung Warentest 60 Prozent aller Fälle aus. Wer sich nicht rechtzeitig mit dem Thema auseinandersetzt, trägt im Unglücksfall die vollen Kosten für eine lebenslange Behandlung. Die Invalidenzusatzversicherung für Kinder sichert die finanzielle und soziale Zukunft des Kindes im Falle einer krankheits- oder unfallbedingten Invalidität und ist damit laut CLARK-Experten wichtiger als die Unfallversicherung.

Krankheit gilt als Hauptursache für eine schwere Behinderung bei Kindern und macht 60 Prozent aller Fälle aus. – Stiftung Warentest


Vorteile:
• Greift bei Invalidität durch Unfall oder Krankheit
• Ab einem Grad der Behinderung von 50 Prozent
• Gilt für Invalidität des Kindes bis zum Lebensende

Welcher Schutz sinnvoll ist, hängt von der individuellen Lebenssituationen ab. Die persönliche Beratung ist dabei wichtig, damit Bedarf und Schutz zueinander passen. Der digitale Versicherungsmanager CLARK vergleicht Verträge von mehr als 160 Versicherungsgesellschaften innerhalb weniger Minuten und bietet dem Nutzer maßgeschneiderte Angebote, die laufend überprüft werden. Bei Fragen stehen Versicherungsexperten per Chat, E-Mail und Telefon zur Verfügung und helfen, die individuelle Versicherungssituation zu optimieren. Alle Verträge lassen sich bequem und unbürokratisch innerhalb der App oder am Desktop abschließen und wechseln.

Ein Download genügt: Die Nutzung der App ist auf Dauer kostenlos.

Versicherungen kostenlos per App managen

Weitere Artikel

Augen auf! Die 5 häufigsten Fehler bei Versicherungen

Gäbe es das Fach „Versicherungswissen“, die Deutschen kämen durchschnittlich auf eine 3 minus. Das hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgefunden. Kein Wunder, dass häufig Fehler passieren.