Ist die Rente sicher? Diese App hilft bei der Altersvorsorge (3 min Lesezeit)

Mitten im Leben und jetzt schon an die Rente denken? Für die Generation der 20- bis 40-Jährigen unvorstellbar. Trotzdem fürchtet sich jeder Zweite vor Altersarmut. Wer seinen aktuellen Lebensstil auch in Zukunft halten will, muss frühzeitig handeln. Eine Trend-App macht es jetzt einfach, für den Ruhestand vorzusorgen.

Autor: Manon Steiner

Wichtige Frage für alle 20- bis 40-Jährigen, die das Leben auch im Alter genauso genießen wollen und sich noch nicht mit ihrer Rente beschäftigt haben: Was ist der Unterschied zwischen einem 35-Jährigen, der so lebt als gäbe es kein Morgen, sich aber insgeheim vor der Altersarmut fürchtet, und einem 35-Jährigen, der sich keine Sorgen um die Zukunft macht, weil er genau Bescheid weiß, wie viel Rente er erwarten kann?

"20 Prozent aller Rentner in Deutschland erhalten unter 300 Euro Rente pro Monat” – Marco Adelt, CLARK Co-Founder

Die kostenlose CLARK-App berechnet in nur wenigen Minuten die genaue Netto-Rente und erklärt, wie der gewünschte Lebensstil im Ruhestand nicht verloren geht. CLARK ist ein digitaler Versicherungsmanager und Berater für die Altersvorsorge in einem. Während sich der Nutzer im Versicherungs-Cockpit ganz unkompliziert für das Hier und Jetzt absichern kann (erfahre hier mehr dazu), bekommt er im Renten-Cockpit einen klaren finanziellen Fahrplan für den Ruhestand – besonders wenn dieser noch weit entfernt ist.

“Für 76 Prozent der 18- bis 70-Jährigen in Deutschland gilt das Thema Rente als Hauptsorge.”– Umfrage der OECD

CLARK nimmt Nutzern die Angst vor der Altersarmut, unter der nach einer Umfrage der OECD alle Altersstufen leiden: 76 Prozent aller Deutschen, fürchten im Ruhestand nicht über die Runden zu kommen. Tatsächlich erhalten Millionen Arbeitnehmer trotz gesetzlicher Rente monatlich weniger als 300 Euro.

Mit CLARK erkennen junge Nutzer frühzeitig, ob sie in Zukunft davon betroffen sein könnten. Die App rechnet vor, wie hoch die wirkliche Netto-Rente sein wird und berücksichtigt dabei:

• Steuern und Abgaben,

• die Inflationsrate,

• demografische Entwicklungen und

• ob der Nutzer betrieblich oder privat versorgt ist.

Denn der jährliche Rentenbescheid zeigt nur die Brutto-Rente an, gibt damit keinen realistischen Einblick in die Zukunft und sorgt so eher für Unklarheit und Verwirrung unter jungen Arbeitnehmern. Außerdem deckt die gesetzliche Rente nur rund 40 Prozent des Einkommens – vorausgesetzt man arbeitet 45 Jahre durchgehend.

“Nur wer seine Rentensituation kennt, kann gegensteuern.” – Chris Lodde, CLARK Co-Founder

“Nur wer seine Rentensituation kennt, kann gegensteuern”, erklärt CLARK Co-Founder Chris Lodde die Idee hinter dem Erfolgskonzept des Frankfurter Start-ups. Über 150.000 Nutzer der App haben diesen Vorteil bereits erkannt und sich erfolgreich von CLARK-Experten beraten lassen.

“Der Service ist TÜV-geprüft und hat selbst Focus Money überzeugt.”

Der Zeitaufwand beschränkt sich für den Nutzer auf wenige Minuten: Er muss nur ein Foto des Rentenbescheids hochladen und Angaben zum Einkommen in der App machen. Für Datensicherheit ist gesorgt: Der Service ist TÜV-geprüft und hat selbst Focus Money überzeugt. Wichtig ist anschließend vor allem die Beantwortung einer Frage:

“Mit welchem Betrag würdest du im Alter gut auskommen?”

Experten empfehlen von 80 Prozent des gegenwärtigen Netto-Einkommens auszugehen.

Das Besondere an der App: Man erfährt schon jetzt, wie hoch die Rentenlücke – die Differenz zwischen dem Wunschbetrag und der erwarteten Netto-Rente – ausfällt.

Auf Basis der Daten und der Vorstellungen des Kunden empfehlen CLARK-Rentenexperten Vorsorgeprodukte und begründen diese jeweils. CLARK geht besonders auf die Bedürfnisse junger Nutzer ein: Die Lebensplanung kann jederzeit angepasst werden, Verträge lassen sich einfach und unbürokratisch ändern.

Fazit: Jetzt ist immer der richtige Zeitpunkt, um sich mit der Rente auseinanderzusetzen und die die finanzielle Zukunft in die Hand zu nehmen. CLARK ist für alle jungen und erfolgreichen Menschen, die ihrem Ruhestand entspannt entgegenblicken wollen. Die Nutzung ist dauerhaft kostenlos.

Versicherungen kostenlos per App managen

Weitere Artikel

Augen auf! Die 5 häufigsten Fehler bei Versicherungen

Gäbe es das Fach „Versicherungswissen“, die Deutschen kämen durchschnittlich auf eine 3 minus. Das hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgefunden. Kein Wunder, dass häufig Fehler passieren.