Das heißeste Start-up: Digital Natives nutzen diese App (3 min Lesezeit)

Versicherungen sind komplex und unübersichtlich? Ein Frankfurter Start-up hat es mit einer bahnbrechenden Innovation geschafft, mehr als 150.000 Kunden sowie internationale Investoren vom Gegenteil zu überzeugen. Das Erfolgsrezept: eine Kombination aus intelligenten Algorithmen und Expertenwissen vereint in einer App.

Autor: Manon Steiner

Zwei von drei Deutschen (69 Prozent) bewerten ihr Versicherungswissen in einer repräsentativen Befragung* als mittelmäßig oder gar gering. Rat wird häufig online gesucht. Dabei erhoffen sich die meisten eine transparente und übersichtliche Darstellung von Versicherungen. Doch was vielen trotz Online-Recherche fehlt: eine neutrale Bewertung durch einen Experten, welches Angebot für die individuelle Situation das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Das haben auch vier Gründer aus dem Herzen Deutschlands erkannt und eine innovative Versicherungs-App entwickelt, die innerhalb kürzester Zeit durch die Decke ging. Heute zählen sie mit ihrem Start-up zu den erfolgreichsten in Europa. Mehr als 150.000 Kunden, namhafte Investoren und etablierte Banken vertrauen auf ihre App-Lösung.

"Zwei von drei Deutschen bewerten ihr Wissen in Bezug auf Versicherungen als mittelmäßig oder gar schlecht."

Versicherungen einfach und digital

Alles begann als CLARK-Gründer Christopher sich selbst einen Überblick über seine Versicherungssituation verschaffen wollte. Dabei erging es ihm, wie Millionen Deutschen vor ihm:

• Zahlreiche unterschiedliche Verträge: Unmöglich, sich schnell einen Überblick zu verschaffen.

• Ein physischer Aktenordner mit jeder Menge Papierkram: Nimmt nur Platz im Regal weg.

• Für jeden Vertrag ein anderer Ansprechpartner: Ein großer zeitlicher Aufwand, um überflüssige oder veraltete Verträge zu ändern.

“Es muss doch auch eine einfache und digitale Lösung geben, um Versicherungen zu managen”, dachte sich Christopher und rief Mitte 2015 zusammen mit Steffen (IT-Experte), Marco (ehemaliger Versicherungsmakler und -berater) und Chris (langjähriger Marketeer) CLARK ins Leben, einen digitalen Versicherungsmanager. Das Ziel: Die App sollte eine einfache Versicherungsübersicht und bei Bedarf Expertenberatung bieten.

"Es muss doch auch eine einfache und digitale Lösung geben, um Versicherungen zu managen."

Intelligente Maschine gleicht alle Versicherungen ab

Wie kann das funktionieren? In den ersten Monaten tüftelten die Gründer an den Basics der App: Einer intelligenten Maschine, die das Know-how der gesamten Versicherungsbranche mit leistungsfähigen Algorithmen verbindet. Dazu fütterten sie die Maschine zunächst mit Versicherungstarifen von mehr als 160 Versicherern und eigens definierten Qualitätskriterien. Zuletzt lernte die Maschine auf Basis von Regeln und Merkmalen wie Alter, Geschlecht und Beruf, für welchen Nutzer, wann eine Versicherung sinnvoll ist.

Diese harte Arbeit zahlt sich aus: Nach dem Download kann der Nutzer in nur wenigen Minuten bestehende Verträge hinzufügen. Alle Versicherungen erscheinen dann detailliert in der persönlichen Übersicht.

Der Clou: Die Maschine gleicht die Verträge regelmäßig mit der Lebenssituation des Nutzers ab und schlägt bei Bedarf oder bei besseren Angeboten Änderungen vor. Die Angebote kann der Nutzer mit einem Klick annehmen oder ablehnen.

"Die Basis der App: Eine intelligente Maschine, die das Know-how der gesamten Versicherungsbranche bündelt."

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Die Algorithmen bilden zwar die Ausgangsbasis für schnelle, fundierte Empfehlungen, doch die App sollte keine anonyme Maschine bleiben: Bei Fragen stehen daher ausgebildete Versicherungsfachleute zur Verfügung. Schäden oder Vertragsänderungen können per Chat oder E-Mail gemeldet werden. Ist eine ausführliche Beratung gewünscht, wird ein Telefontermin vereinbart - für den Nutzer alles bequem und flexibel vom heimischen Sofa aus machbar.

"Das Start-up kombiniert die Möglichkeiten einer digitalen Maschine mit der Qualität und Erfahrung echter Experten."

Fazit: Erfolg auf ganzer Linie

Die Idee überzeugte: Rund 45 Millionen US-Dollar sammelte das Start-up bei Investoren ein und bereits mehr als 150.000 Kunden nutzen die App, um ihre Versicherungen digital zu managen. Etablierte Banken wie die Deutsche Kreditbank oder N26 sind feste Kooperationspartner. Nicht überraschend, dass das Start-up Anfang 2019 in einem Ranking des Wirtschaftsmagazins brand eins als eines der innovativsten Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet wurde.

Die vier Gründer tüfteln unterdessen an weiteren Innovationen, die die Versicherungsfragen ihrer Kunden mithilfe der App noch einfacher und schneller lösen.

Versicherungen kostenlos per App managen

Weitere Artikel

Augen auf! Die 5 häufigsten Fehler bei Versicherungen

Gäbe es das Fach „Versicherungswissen“, die Deutschen kämen durchschnittlich auf eine 3 minus. Das hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgefunden. Kein Wunder, dass häufig Fehler passieren.