Diese geniale App macht Schluss mit Renten-Angst (3 min Lesezeit)

Im Alter zu wenig Rente? Das Rentencockpit von CLARK findet knallhart heraus, woran es hapert. Anschließend schlägt die CLARK-App passende Lösungen vor. Kein Wunder, dass die Downloads durch die Decke gehen.

Autor: Hendrik Werner

„Wenn ich alt bin, gibt’s eh keine Rente mehr.“ „Vorsorge? Der Zug ist für mich abgefahren.“ Wer sich in solchen Sätzen wiedererkennt, sollte weiterlesen. Denn ein erfolgreiches Start-up aus Frankfurt nimmt dem Pessimismus den Wind aus den Segeln. CLARK beweist: Jeder in Deutschland kann fürs Alter vorsorgen. Und es ist ein Kinderspiel.

Die Lösung von CLARK trifft auf einen riesigen Versicherungsbedarf: „Im schlimmsten Fall geht es um die Existenz", sagt zum Beispiel Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten.

Gemeinsam mit Wissenschaftlern der Uni Frankfurt hat der digitale Versicherungsmanager einen Rentencockpit entwickelt und in seine App integriert. Das Tool deckt die individuelle Rentenlücke des Nutzers auf und schlägt Lösungen vor, die zu den finanziellen Möglichkeiten und zur persönlichen Risikobereitschaft passen. Für Arbeitnehmer kann sich beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge lohnen, denn auf Monatsbeiträge bis 254 Euro fallen keine Steuern und Sozialabgaben an. Konkret: Zahlt ein Arbeitnehmer monatlich 200 Euro seines Bruttoeinkommens in die betriebliche Altersvorsorge ein, reduziert sich sein Nettoeinkommen lediglich um etwa 100 Euro.

Optimierte Altersvorsorge – dank künstlicher Intelligenz

Tipps wie dieser sind das Ergebnis einer einzigartigen Kombi: CLARK nutzt künstliche Intelligenz und verbindet sie mit dem Wissen von Versicherungsexperten, die jeder Kunde per Telefon oder Chat erreichen kann. Was Verbraucher tun müssen, um das leidige Thema Altersvorsorge endlich vom Tisch zu kriegen, ist schnell aufgezählt:

1. Anmeldung bei CLARK
2. persönliche Daten hinterlegen, die für die Rente relevant sind
3. Rentenbescheid der Deutschen Rentenversicherung hochladen (Foto genügt)
4. Gehalt, Einnahmequellen und Vermögen mitteilen


Die schlaue App errechnet aus diesen Angaben, wie viel Geld der Nutzer bei Renteneintritt braucht, um seinen Lebensstandard zu halten. In die hochkomplexe Rechnung fließen unter anderem die zu erwartende Inflation, potenzielle Steuern und die demografische Entwicklung ein. So entsteht ein deutlich realistischeres Bild der Zukunft als es der Staat in seinen Rentenbescheiden zeichnet. Für Datensicherheit ist bei alledem gesorgt: Der Service von CLARK ist TÜV-geprüft und hat selbst Focus Money überzeugt.

Das Magazin FOCUS Money hat der CLARK-App das Prädikat „Hohe Weiterempfehlung“ gegeben.

Ein weiterer Vorteil von CLARK ist Unabhängigkeit. Die Frankfurter haben den gesamten Markt im Blick statt sich auf einige wenige Anbieter zu beschränken. Das heißt, die intelligente App und die Versicherungsexperten empfehlen Lösungen und Produkte, die zum tatsächlichen Bedarf des Kunden passen.

„Eine große Marktabdeckung steigert die Transparenz und macht sehr wahrscheinlich, dass CLARK-Kunden auch wirklich die besten Versicherungen angeboten bekommen“, so das Verbraucherportal Geld Digital.

Bei so viel Service stellt sich die Frage, was Kunden dafür zahlen. Die Antwort: Die Nutzung des Rentencockpits und der CLARK-App ist kostenlos. CLARK verdient sein Geld mit Provisionen, wenn die Kunden eine Versicherung abschließen. Verkaufsdruck wird dennoch zu keinem Zeitpunkt ausgeübt, denn dem Frankfurter Start-up ist sein guter Ruf heilig: Laut DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität gehört CLARK zu den besten Versicherungsmanagern.

„Der Einstieg ist komfortabel und die App selbst meist kundenfreundlich und problemlos nutzbar“, so das Deutsche Institut für Service-Qualität.

Die geniale App und ihr spektakulärer Rentencockpit sind auf diese Weise für das Frankfurter Start-up zu einem echten Dreamteam geworden: CLARK betreut mittlerweile 170.000 Kunden.

Fazit

Viele Deutsche wissen zwar, dass sie zu wenig fürs Alter vorsorgen. Sie fühlen sich aber hilflos und bleiben passiv. Der Rentencockpit von CLARK bringt die ersehnte Lösung. Künstliche Intelligenz kombiniert mit dem Fachwissen von Experten unterstützt den Nutzer dabei, individuell und tragfähig vorzusorgen.

Versicherungen kostenlos per App managen

Weitere Artikel

Augen auf! Die 5 häufigsten Fehler bei Versicherungen

Gäbe es das Fach „Versicherungswissen“, die Deutschen kämen durchschnittlich auf eine 3 minus. Das hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgefunden. Kein Wunder, dass häufig Fehler passieren.