Darum sind Investoren begeistert von dieser Versicherungs-App (3 min Lesezeit)

Mit Investitionen in Höhe von insgesamt 45 Millionen US-Dollar zählt CLARK zu den vielversprechendsten deutschen Start-ups seiner Branche. Die App, die Versicherungen für Kunden einfach und übersichtlich darstellt, löst gerade Begeisterung bei Großinvestoren, etablierten Banken und Digital Natives aus.

Autor: Manon Steiner

Vor drei Jahren standen der digitale Versicherungsmanager CLARK und die neue Branche der sogenannten ‘Insurtechs’ noch in den Startlöchern. Mittlerweile hat sich das deutsche Start-up als Vorreiter etabliert und entwickelt sich mit seiner App zum Marktführer für digitales Versicherungsmanagement in Deutschland.

Das junge Unternehmen überzeugt Investoren mit einem datengetriebenen Geschäftsmodell und sammelte mit 29 Millionen US-Dollar eine der europa- und branchenweit höchsten Summen in der Series B ein. Insgesamt flossen bereits 45 Millionen US-Dollar in das Start-up mit Hauptsitz in Frankfurt. Das hohe Investment beweist, das Insurtech bietet großes Zukunftspotenzial – die Nachrichtenagentur Bloomberg bezeichnet CLARK gar als eines der 50 vielversprechendsten Start-ups der Welt.

„CLARK kombiniert innovative Technologie mit hoher Umsetzungskompetenz und stellt die Interessen seiner Kunden an erste Stelle.“ – CLARK-Investor Portag3

CLARK wurde 2015 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Versicherungen zu digitalisieren und das komplexe Thema für die Generation der Digital Natives aufzuschlüsseln. Mittlerweile verwalten über 150.000 Kunden ihre Versicherungen bequem online mit der kostenlosen CLARK-App von der Couch oder unterwegs - ganz ohne lästigen Papierkram. Laut CLARK-Investor Portag3 kombiniert das Start-up “innovative Technologie mit hoher Umsetzungskompetenz und stellt die Interessen seiner Kunden an erste Stelle.“ Nutzer können die Trend-App jederzeit kostenlos auf ihrem Smartphone installieren.

Datengetrieben und schnell

Das Modell von CLARK setzt auf die schnelle Verarbeitung großer Datenmengen und einen auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenen Service: Innerhalb von zwei Minuten sucht ein Robo-Advisor aus über 10.000 Tarifen die besten Angebote heraus und ermittelt, wie sich die bestehende Versicherungssituation des Nutzers optimieren lässt. Um das zu ermöglichen, arbeitet CLARK eng mit mehr als 160 Versicherungsunternehmen zusammen.

Zum Vergleich: Herkömmliche Makler ziehen deutlich weniger Angebote heran – für mehr fehlen ihnen Zeit und Mittel. “Eine derart große Marktabdeckung steigert die Transparenz und macht sehr wahrscheinlich, dass CLARK-Kunden auch wirklich die besten Versicherungen zum jeweiligen Preis angeboten bekommen”, resümiert das Verbraucherportal Geld Digital über die App.

„Eine derart große Marktabdeckung steigert die Transparenz und macht sehr wahrscheinlich, dass CLARK-Kunden auch wirklich die besten Versicherungen angeboten bekommen.“ – Verbraucherportal Geld Digital

Im eigens entwickelten Versicherungs-Cockpit der kostenfreien App können Nutzer ihre Policen anschließend selbst managen und behalten die volle Kontrolle über ihre Verträge. Der eigens entwickelte Robo-Advisor sucht laufend nach besseren Angeboten und benachrichtigt den Nutzer per In-App-Messenger, wenn der Wechsel gerade günstig ist. CLARK-Kunden sparen auf diese Weise bis zu 51 Prozent ihrer Versicherungsbeiträge.

Hinter der Gründung des Start-ups steht der Wunsch den „kryptischen Tarifleistungen und unübersichtlichen Angeboten“, die in der Versicherungsbranche allgegenwärtig sind, ein Ende zu bereiten, erklärt CLARK-Co-Founder Chris Lodde. Deshalb vermittelt das Unternehmen volle Transparenz, vereinfacht Sachverhalte, gibt Einblicke in den Prozess und zeigt dem Kunden in der App an, wie viel Provision er als digitaler Makler bekommt.

„CLARK soll zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa werden.“ – CLARK-CEO Christopher Oster

Das junge Unternehmen bringt so frischen Wind in eine Branche, die laut Investor White Star Capital „historisch die geringste Kundenzufriedenheit hat”. FOCUS-MONEY kürte die App deshalb schon 2017 zum „fairsten digitalen Versicherungsexperten“.

Ziel von CLARK ist es nicht, mit etablierten Versicherungsunternehmen zu konkurrieren – im Gegenteil: Gemeinsam will man „zur zentralen Plattform für Versicherungen in Europa werden“, erklärt CLARK-Co-Founder und CEO Christopher Oster. Auch große Finanzinstitute wie die Direkt-Bank der Frankfurter Sparkasse, 1822direkt, sowie die Deutsche Kreditbank AG (DKB), arbeiten bereits mit dem jungen Unternehmen: Die Bankkunden können auf den TÜV-geprüften Service von CLARK direkt zugreifen und Versicherungen abschließen und managen.

„Wir sind sehr beeindruckt, wie viel das Unternehmen in so kurzer Zeit in einem der größten Versicherungsmärkte der Welt erreicht hat.“ – CLARK-Investor White Star Capital

Innerhalb von nur drei Jahren gelang es CLARK, sich in Geschäftsbereichen von etablierten Unternehmen zu behaupten, für die andere Jahrzehnte brauchen: „Wir verfolgen die Entwicklung von CLARK seit 2016 und sind sehr beeindruckt, wie viel das Unternehmen in so kurzer Zeit in einem der größten Versicherungsmärkte der Welt erreicht hat“, erklären die Investoren von White Star Capital ihre Beteiligung. Auch für 2019 hat sich CLARK große Ziele gesetzt. Deshalb wird das neue Investment unter anderem in die Weiterentwicklung der innovativen App-Technologie gesteckt.

Weitere Artikel

Augen auf! Die 5 häufigsten Fehler bei Versicherungen

Gäbe es das Fach „Versicherungswissen“, die Deutschen kämen durchschnittlich auf eine 3 minus. Das hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgefunden. Kein Wunder, dass häufig Fehler passieren.